Neuling

Neu im o2-Netz: Maingau-Energie jetzt auch mit Mobilfunk

Die Zahl der Mobil­funk­netze und Anbieter ist begrenzt, da ändert sich nichts. Oder doch? Ein neuer Anbieter ist die Maingau-Energie, die Verträge im o2-Netz anbietet. Wir stellen das Unter­nehmen vor.

Manchmal könnte man den Eindruck bekommen, im Mobil­funk-Markt gebe eigent­lich "nichts Neues" mehr. Die Zahl der Anbieter scheint begrenzt, alle Spieler bekannt und durch Fusionen könnten es eher weniger werden, als mehr. Das ist aber nicht der Fall.

Schon seit Mitte vergan­genen Jahres ist "heim­lich still und leise" ein neuer Mobil­funk­anbieter als Service-Provider an den Start gegangen, der aber erst zum Jahres­wechsel durch Beiträge auf Social-Media-Kanälen auf sich aufmerksam macht.

Strom, Gas und Mobil­funk

Maingau-Energie hat jetzt neben Gas und (Auto-)Strom auch Festnetz/DSL und Mobilfunk im Angebot Maingau-Energie hat jetzt neben Gas und (Auto-)Strom auch Festnetz/DSL und Mobilfunk im Angebot
Grafik/Logo: Maingau Energie
Der neue Anbieter heißt Maingau-Energie und blickt auf "mehr als 110 Jahre Erfah­rung im Ener­gie­geschäft" zurück. Das Unter­nehmen wurde schon 1907 als "Gasver­sor­gungs­ver­band Oberts­hausen (GVVO)" gegründet.

Maingau-Energie ist beispiels­weise Elektro-Auto­mobil­fah­rern durch ihre Lade­karte ein Begriff, da diese Lade­karte in der Szene für ihre zahl­rei­chen "Roaming-Abkommen" mit lokalen Lade­strom-Anbie­tern im In- und Ausland stark gelobt wurde. Neben Lade-Strom fürs Auto bietet Maingau diesen auch weiterhin für daheim an. Und Gas gehört nach wie vor zum Angebot.

Sitz in Oberts­hausen (bei Frank­furt/Main)

Neu in Oberts­hausen, dem Sitz des Unter­neh­mens, ist der Mobil­funk, wobei Maingau-Energie als selb­stän­diger Service-Provider im Netz von Telefónica (o2) auftritt. Verträge in anderen Mobil­funk­netzen bietet Maingau-Energie derzeit nicht an. Dazu kommen noch Fest­netz­ange­bote mit DSL & Telefon in bestimmten Regionen, sowie regio­nales Carsha­ring und der Ausbau von Lade­infra­struktur (Lade­sta­tionen) für elek­tri­sche Autos.

Maingau-Energie nennt rund 200 Mitar­beiter am Standort Oberts­hausen (Groß­raum Frank­furt/Rhein-Main-Gebiet) und betreut rund 500.000 Kunden.

Mobil­funk­angebot in der Daten­bank von teltarif.de

Das Mobil­funk­angebot wird auf der Webseite des Unter­neh­mens vorge­stellt und ist auch in der teltarif.de Daten­bank zu finden.

Die Mobil­funk­tarife können wahl­weise mit 24 oder 12 Monaten Lauf­zeit abge­schlossen werden, die erst­malige Kündi­gungs­frist beträgt 3 Monate vor Ende der Mindest­lauf­zeit, danach gilt 1 Monat, wie gesetz­lich vorge­schrieben. Der einma­lige "Bereit­stel­lungs­preis" (Anschluss­preis) beträgt 14,95 Euro. Gene­rell erlaubt Maingau-Energie Neukunden einen Vertrags-Widerruf inner­halb von 14 Tagen.

Verschie­dene Daten­pakete

Zu den Maingau-Energie-Mobil­funk-Tarifen: Dazu stehen Daten­pakete mit 3, 5, 8, 10 oder 15 GB Volumen pro Monat zur Verfü­gung. Nicht verbrauchtes Daten­volumen verfällt, ist das Volumen "aufge­braucht", bremst der Anbieter auf 32 kB/s herunter. Als Mobil­funk­tech­nologie stehen in Deutsch­land 2G und 4G (LTE) zur Verfü­gung, 5G-Tech­nologie bietet Maingau noch nicht an, 3G gibt es nur bei Reisen ins Ausland.

Seri­enmäßig in allen Tarifen ist eine Flat­rate für Tele­fonie und SMS enthalten, die bran­chen­üblich nicht zu Sonder­ruf­num­mern (z.B. 0137, 0900, etc.) oder zu Kurz­wahlen gilt. Die kosten­losen Anrufe können im In- und EU-Ausland, einschließ­lich EWR-Raum (Norwegen, Island, Liech­ten­stein) geführt werden. Anrufe von Deutsch­land mit Ziel zu auslän­dischen Rufnum­mern (egal, ob aus der EU/EWR oder nicht) und natür­lich Roaming in Ländern außer­halb der EU/EWR (die Schweiz z.B.) werden separat berechnet, beispiels­weise kostet ein Anruf von Deutsch­land nach Frank­reich EU-regu­lierte 22,61 Cent/Minute.

Allnet Flat XS (3 GB)

Im Einsteiger-Tarif Allnet Flat XS sind 3 GB Daten­volumen enthalten. Dafür wären im ersten Jahr 5,96 Euro im Monat und im Folge­jahr 7,46 Euro zu entrichten, wenn man für zwei Jahre unter­schreibt. Falls man auf 12 Monaten Lauf­zeit besteht, fallen die Rabatte für das erste Jahr weg.

"Neukunden", die vorher noch nie bei Maingau-Energie Kunde waren, bekommen diesen Tarif mit 3 GB Daten­volumen pro mit bis zu 25 MBit/s LTE-Geschwin­dig­keit (bis zu 25 MBit/s im Down­load/bis zu 11,2 MBit/s im Upload, danach noch jeweils 32 kBit/s gedros­selt) für die ersten 12 Monate zu 7,95 Euro pro Monat, danach für 9,95 Euro pro Monat. Sollte man auf 12 Monaten Lauf­zeit bestehen, fällt der Rabatt in den ersten Monaten eben­falls weg, d.h. der Tarif kostet dann sofort 9,95 Euro pro Monat.

All Flat S-XL (5-15 GB)

Beim 5-GB-Tarif sind 11,21 Euro bzw. 14,95 Euro pro Monat zu bezahlen (abhängig davon, ob man Energie-Kunde ist). Wer 15 GB braucht, landet bei 18,71 Euro bzw. 24,95 Euro im Monat und kann mit maximal 50 MBit/s im Down­stream und maximal 32 MBit/s im Upstream surfen, sofern die Netz­ver­sor­gung mit o2 vor Ort gegeben ist und die Kapa­zität bereit­steht.

Neukunden, die einen Vertrag abschließen wollen, können dazu günstig ein Handy erwerben. Das iPhone SE 2020 kostet beispiels­weise monat­lich 16,95 Euro extra plus einen einma­ligen Kauf­preis von 79,95 Euro, wodurch sich nach 24 Monaten 486,75 Euro ergeben. Würde man das Gerät bei einem anderen Händler neu kaufen, liegt der güns­tigste Preis derzeit bei 429 Euro.

Roaming-Tarife

Die Preise für Roaming-Gespräche außer­halb von EU oder EWR reichen von 0,54 Euro pro Minute (Zone 2) bis 2,99 Euro (Zone 4), einge­hende Anrufe sind in EU/EWR kostenlos, steigen auf 0,26 Euro (Zone 2) bis 1,59 Euro (Zone 4) und werden sekun­den­genau getaktet. Groß­bri­tan­nien gehört eigent­lich zur Zone 2, wird aber bis 31. Dezember 2022 zum regu­lierten EU-Tarif abge­rechnet. Zone 2 enthält Konti­nental-Europa, die Türkei und die USA sowie diverse Inseln, Zone 3 umfasst Südame­rika und Asien und andere exoti­sche Ziele, die nicht zur Zone 2 gehören.

Ein tiefer Blick in die Preis­listen

Auslands­gebühren und Preise der Zusatz­optionen findet der inter­essierte Mobil­funk-Kunde unter www.maingau-energie.de/mobil­funk - ganz nach unten scrollen.

Ähnlich wie bei "Original-o2" gilt die Tele­fon­flat­rate nicht bei Rufum­lei­tungen im o2-Netz oder zu anderen Netzen, hier berechnen o2 und damit auch Maingau-Energie 29 Cent pro Minute. Damit sollte man eine Rufum­lei­tung besser sein lassen.

Auch auf seine SIM-Karte muss der Maingau-Kunde wie seinen Augapfel achten, denn eine neue SIM-Karte steht mit 29,95 Euro in der Preis­liste. Wer seine PUK-Geheim­zahl vergessen hat, bekommt sein Gedächtnis für einmalig 9,95 Euro aufge­frischt. Die posta­lische Zusen­dung eines Einzel­ver­bin­dungs­nach­weis soll laut Preis­liste 4,95 Euro kosten, die Papier­rech­nung 2,50 Euro, eine Mahnung ist mit 1,20 Euro relativ "günstig", besser wäre recht­zeitig zu bezahlen.

Eine Rufnum­mern­por­tie­rung (abge­hend/ankom­mend) kostet den Kunden bekannt­lich nichts mehr, eine Vertrags­über­nahme (Umschreiben des Vertrages auf eine andere Person) einmalig 19,95 Euro. Wer seine SIM-Karte sperren lässt (z.B. bei Verlust), sollte 14,95 Euro pro Vorgang einkal­kulieren, die Entsper­rung (z.B. wenn wieder gefunden) kostet 9,95 Euro.

Und Fest­netz?

Sofern man in einem Gebiet lebt, das Maingau-Energie bereits erreicht, kann man einen DSL-Anschluss mit 50 MBit/s Down­stream im für monat­lich 29,71 Euro bekommen (die ersten 12 Monate kosten 8,46 Euro), sofern man schon Maingau-Ener­gie­kunde ist. Neukunden würden 34,95 Euro zahlen (im ersten Jahr 9,95 Euro) bei 24 Monaten Mindest­lauf­zeit, dazu kommen einma­lige Anschluss­kosten in Höhe von 49,95 Euro.

Ener­gie­kunden erhalten im Fest­netz 15 Prozent Rabatt auf die Grund­gebühr. Wer möchte, kann die AVM Fritz!Box 7590 für monat­lich 7 Euro mieten oder das Einstei­ger­modell 7530 für einmalig 109,95 Euro kaufen, die besser ausge­stat­tete 7590 würde 169,95 Euro einmalig kosten.

Tele­fonie geht extra

Bei den Fest­netz­tarifen ist zu beachten, dass Tele­fon­gespräche nicht von vorne­herein enthalten sind. Eine Tele­fonie-Flat­rate ins deut­sche Fest­netz kostet monat­lich 4 Euro extra. Vorsicht: In dieser Telefon-Flat­rate sind keine Anrufe zu Mobil­funk enthalten! Die kosten entweder - histo­risch bedingte - gruse­lige 19 Cent pro Minute, oder man wählt die passende Mobil­funk-Option dazu, welche weitere 9 Euro pro Monat extra kostet und zu empfehlen wäre, wenn mehr als 48 Minuten im Monat zu Mobil­funk gespro­chen werden sollen. Die Fest­netz-Tarife finden sich auf www.maingau-energie.de/internet-und-telefon.

Wer beim Anbieter auch seine Energie wie Strom oder Gas vertrag­lich bezieht, bekommt im Mobil­funk 25 Prozent Rabatt auf den monat­lichen Preis der "Erst­ver­trags­lauf­zeit" einge­räumt. Der Rabatt bleibt, solange nicht zwischen­durch gekün­digt wurde.

Ein Fazit

Die Idee, Energie, wie Strom oder Gas mit Mobil­funk zu kombi­nieren ist im Grunde nicht verkehrt. Wer hier Mobil­funk bucht, sollte vorher prüfen, ob die Netz­ver­sor­gung von und mit o2 den eigenen Ansprü­chen vor Ort genügt.

Wer sich für Fest­netz und DSL inter­essiert, muss vorher prüfen, ob die eigene Adresse im von Maingau-Energie versorg­baren Bereich liegt. Da Maingau-Energie Leis­tungen und Leitungen von anderen Netz­betrei­bern verkauft (und kein eigenes Netz betreibt), ist eine bundes­weite Verfüg­bar­keit nicht einfach zu reali­sieren oder mögli­cher­weise auch unren­tabel.

Gene­rell gilt: Bevor man seinen Strom, Gas oder Mobil­funk­anbieter wech­selt, sollte man sich genau infor­mieren. Unsere Tarif­seiten geben für Fest­netz und Mobil­funk darüber Auskunft, die Vorgaben lassen sich indi­viduell einstellen.

Mehr zum Thema Mobilfunk