IPTV

Magine für Android: Der Zattoo-Konkurrent im kurzen Test

Den Zattoo-Konkurrenten Magine gibt es jetzt auch für Android. ARD, ZDF und die großen Privatsender sind über die Gratis-App verfügbar. Wir haben das Angebot mit dem Samsung Galaxy Note 3 einem Test unterzogen und berichten über unsere Erfahrungen mit Anmeldung und Nutzung.
AAA
Teilen

Wie berichtet hat der Zattoo-Konkurrent Magine vor wenigen Tagen neue Apps und einen neuen Web-Player eingeführt. Nachdem es zunächst Verzögerungen gab, ist inzwischen auch die Android-App des IPTV-Plattformbetreibers verfügbar. Diese kann kostenlos aus dem Google Play Store [Link entfernt] heruntergeladen werden.

Bislang gab es für Android nur eine im Beta-Stadium befindliche App, die in unserem Test auf dem Samsung Galaxy Note 3 und auf dem Blackberry Q10 jedoch nicht funktioniert hat. Am Blackberry Q10 war die Anwendung überhaupt nicht lauffähig, am Samsung Galaxy Note 3 wurde zwar der Ton, nicht aber das Video-Signal übertragen. Wir wollten wissen, ob die nun offiziell veröffentlichte Anwendung besser funktioniert.

Magine für Android im kurzen TestMagine für Android im kurzen Test Magine steht derzeit in der Version 0.28 im Google Play Store zur Verfügung. Die Installationsdatei hat einen Umfang von 7,64 MB. Nach dem Download haben die Nutzer die Möglichkeit, sich mit ihren bestehenden Zugangsdaten anzumelden oder einen neuen kostenlosen Account zu eröffnen.

Anmeldung kann zur unüberwindbaren Hürde werden

Wer neue Zugangsdaten hat, sieht sich zum Teil mit verschiedenen Fehlermeldungen konfrontiert. So wird Nutzern beispielsweise angezeigt, Magine sei für das eigene Land noch nicht verfügbar. Andere Interessenten konnten sich dagegen mit ihren Facebook-Daten anmelden und anschließend auch die App nutzen.

Auf dem Samsung Galaxy Note 3 läuft Magine ohne Probleme. Dabei ist vor allem die Bildqualität deutlich besser als beim kostenlosen Angebot des Konkurrenten Zattoo. Auf dem Blackberry Q10 lässt sich die App weiterhin nicht nutzen. Beim Programmangebot hat Zattoo zwar nachgezogen und bietet jetzt ebenfalls die Sender der ProSiebenSat.1-Gruppe an, die bei Magine bisher schon verfügbar waren. Im Gegensatz zu Zattoo bietet Magine aber zumindest derzeit noch alle Programme ohne Abonnement-Gebühren an.

Schlichte und übersichtliche Benutzeroberfläche

Die Benutzeroberfläche der Android-App ist schlichter als der Startbildschirm der iOS-Anwendung. Dafür wirkt das Angebot übersichtlicher, da die Namen und Logos der angebotenen Fernsehprogramme im Vordergrund stehen. Allerdings fehlt dem Android-Player auch noch ein vom iPhone bzw. iPad bekanntes Feature: Die Möglichkeit, die Wiedergabe auf das Audio-Signals eines Fernsehsenders zu beschränken und so Datenübertragungsvolumen zu sparen, besteht nicht.

Wer die Programme von ARD und ZDF, ProSiebenSat.1 und RTL sowie Spartensender wie Eurosport und Eurosport 2 auf dem Smartphone oder Tablet empfangen möchte, ist mit Magine gut bedient, zumal das Angebot derzeit komplett kostenfrei ist. Gegenüber Zattoo fehlt Sport1. Zudem sind bei Zattoo die Sender der großen privaten Programmveranstalter nur noch kostenpflichtig zu empfangen. Magine muss aber seine derzeit noch bestehenden Anmeldeprobleme in den Griff bekommen. Ansonsten kommt bei vielen potenziellen Interessenten schon vor der ersten Nutzung Frust auf.

Teilen

Mehr zum Thema Magine