Schneller

Telekom beschleunigt Upstream bei MagentaZuhause (Update)

Die Telekom hat den maxi­malen Upstream für den Internet-Zugang ihrer höher­wer­tigen Fest­netz-Tarife erhöht. Das gilt neben MagentaZuhause auch für die MagentaTV-Verträge.

Die Deut­sche Telekom beschleu­nigt ab sofort den Upstream in ihren höher­wer­tigen Fest­netz-Tarifen. Entspre­chende Infor­mationen auf der Webseite des Unter­neh­mens hat die Telekom-Pres­sestelle auf Anfrage von teltarif.de bestä­tigt. So haben Kunden in den Tarifen MagentaZuhause L und MagentaZuhause XL ab sofort bis zu 50 MBit/s im Upstream zur Verfü­gung. Bislang lag die Ober­grenze bei 40 MBit/s.

An den maxi­malen Daten­über­tra­gungs­raten im Down­stream hat sich nichts geän­dert. Mit dem MagentaZuhause L, der über VDSL Vecto­ring oder Glas­faser reali­siert wird, haben die Kunden bis zu 100 MBit/s für Down­loads zur Verfü­gung. Beim MagentaZuhause XL greift die Telekom alter­nativ zur Glas­faser auf die VDSL-Super-Vecto­ring-Technik zurück. Hier stehen bis zu 250 MBit/s für Down­loads zur Verfü­gung.

Mehr Speed auch bei MagentaTV-Tarifen

Telekom wertet Festnetz-Tarife auf Telekom wertet Festnetz-Tarife auf
Screenshot: teltarif.de; Quelle: telekom.de
Neben den MagentaZuhause-Tarifen haben auch die Fest­netz-Anschlüsse der Deut­schen Telekom, bei denen auch der Zugang zum IPTV-Produkt MagentaTV enthalten ist, die Verbes­serung für den Upstream erhalten. Unab­hängig davon, ob sich der Kunde für MagentaTV Basic, MagentaTV Smart oder MagentaTV Netflix entscheidet, sind in den Tarif­stufen L und XL jetzt bis zu 50 MBit/s im Upstream möglich.

Bei den "klei­neren" Fest­netz-Tarifen der Telekom bleiben die maxi­malen Daten­über­tra­gungs­geschwin­dig­keiten unver­ändert. In der Tarif­stufe S bekommen die Kunden über ADSL bis zu 16 MBit/s im Down­stream und 2,4 MBit/s im Upstream. Inter­essenten, die sich für die Tarif­stufe M entscheiden, haben über VDSL maximal 50 MBit/s für Down­loads und 10 MBit/s für Uploads zur Verfü­gung.

Aktion: Monat­lich 19,95 Euro im ersten halben Jahr

Unab­hängig davon, für welchen MagentaZuhause-Tarif sich der Kunde entscheidet, liegt die monat­liche Grund­gebühr im ersten halben Jahr bei 19,95 Euro. Dazu erhalten Kunden, die den Vertrag (mindes­tens Tarif­stufe M) online abschließen, eine Gutschrift über 180 Euro. Diese setzen sich aus 100 Euro Online-Vorteil und 80 Euro Router-Gutschrift (für den Fall, dass der Kunde über die Telekom einen Router mietet) zusammen.

Bei den MagentaTV-Tarifen kommen zu den 180 Euro weitere 60 Euro Gutschrift auf den Tarif. Zudem gelten im ersten halben Jahr eben­falls vergüns­tigte Grund­gebühren: 24,95 Euro pro Monat für den MagentaTV Basic, 29,95 Euro für den MagentaTV Smart und 40,95 Euro für den MagentaTV Netflix.

Update 22. Mai: 50 MBit/s nur über Glas­faser

Wie sich mitt­ler­weile heraus­gestellt hat, stehen die bis zu 50 MBit/s im Upstream nur für Kunden zur Verfü­gung, die die Tarife MagentaZuhause L und XL bzw. deren Pendants mit MagentaTV-Zugang über Glas­faser-Anschlüsse nutzen. Über VDSL (Super) Vecto­ring bleibt es bei maximal 40 MBit/s.

Die Deut­sche Telekom hat für weitere Haus­halte den Internet-Zugang im Fest­netz beschleu­nigt. Mehr dazu lesen Sie in einer weiteren News.

Mehr zum Thema Telekom Deutschland