Fernsehen

MagentaTV: Daher ist jetzt ein Soft­ware-Update wichtig

Wer den MagentaTV Stick oder die MagentaTV One mit veral­teter Soft­ware nutzt, bekommt mögli­cher­weise Probleme bei der Wieder­gabe von Aufnahmen.

Die Deut­sche Telekom hat schon Mitte April die Soft­ware-Version 1.53.1 für den MagentaTV Stick und die MagentaTV One veröf­fent­licht. Diese bringt zahl­reiche Fehler­berei­nigungen mit sich. Jetzt nimmt der in Bonn ansäs­sige Konzern tech­nische Ände­rungen am Aufzeich­nungs­ver­fahren (Cloud Recor­ding) für einige Fern­seh­pro­gramme vor. Wer Mitschnitte von betrof­fenen Programmen abspielen möchte, sollte die neue Firm­ware nutzen.

Die Telekom erläu­tert, dass es bei der Wieder­gabe von Aufzeich­nungen mit einer veral­teten Firm­ware auf dem Strea­ming-Stick oder der Settop-Box zu Fehlern kommen kann. Konkret kann es von den indi­vidu­ellen Einstel­lungen abwei­chende Vor- und Nach­lauf­zeiten geben. Betroffen von diesem Effekt sind den Angaben zufolge die Programme wetter.com TV, sixx SD und HD, Sat.1 Gold SD und HD, Sat.1 Emotions HD, ProSieben Maxx SD und HD, ProSieben Fun HD, Kabel Eins Clas­sics und Kabel Eins Doku SD und HD.

Fehler­berei­nigungen in der aktu­ellen Firm­ware

Update für MagentaTV Update für MagentaTV
Fotos: Telekom, Montage: teltarif.de
Die Telekom hat in einem Chan­gelog zum Firm­ware-Update auch erläu­tert, welche Fehler behoben und welche Verbes­serungen einge­führt wurden. Demnach konnte es in wenigen Fällen vorkommen, dass das Strea­ming-Angebot nach längerem Standby-Betrieb nicht mehr gestartet ist. Die voll­stän­digen EPG-Daten stehen den Angaben der Telekom zufolge jetzt direkt nach der Einrich­tung zur Verfü­gung. Während des Zappens durch die Programme im EPG wird immer die Live-Sendung des jewei­ligen Senders hervor­gehoben.

Behoben wurde auch der Fehler, dass nach dem Löschen von Einzel­auf­nahmen auf der TV-Detail­seite fälsch­licher­weise der Button "Sender buchen" ange­zeigt wurde. Der Bild­schirm­schoner wird bei pausierten Aufnahmen wieder nach der einge­stellten Zeit ange­zeigt und nach Verlassen der EPG-Optionen verbleibt man nach der Instal­lation der aktu­ellen Firm­ware im EPG.

Eben­falls neu ist die Anzeige des Dolby-Stereo-Logos im Abspiel­menü neben den Programm­daten. Behoben wurden Darstel­lungs­fehler beim Kauf von Video-on-Demand-Inhalten. Vorschläge für Sendungen mit ähnli­chen Inhalten werden jetzt erst ange­zeigt, wenn der voll­stän­dige Abspann des Films bzw. der Seri­enfolge wieder­gegeben wurde. Gelöst hat die Telekom auch Probleme im Zusam­men­hang mit dem Kauf von Video-on-Demand-Inhalten im Zusam­men­hang mit einem einge­lösten Gutschein. Die zusätz­lichen Infor­mationen zu jeder Sendung (aufrufbar durch ein langes Drücken der i-Taste) enthalten laut Telekom jetzt die rich­tige Einstel­lung der Funk­tion "Adap­tive Frame­rate".

So wird das Soft­ware-Update instal­liert

Im Menü Einstel­lungen - MagentaTV Einstel­lungen - System können Nutzer über­prüfen, welche Firm­ware auf ihrem Strea­ming-Gerät instal­liert ist. Wird anstelle von "System" das Unter­menü "Soft­ware Update" ange­wählt, lässt sich die Instal­lation des Updates bei Bedarf nach­holen.

Ende April hatte die Telekom bei MagentaTV neue Programme und einen neuen Strea­ming­dienst aufge­nommen.

Mehr zum Thema Fernsehen