Ausprobiert

Lumia 950 Dual-SIM im Langzeit-Test: Ist das Smartphone wirklich so schlecht?

Wir ziehen Bilanz nach drei Monaten intensiver Nutzung des Microsoft Lumia 950 Dual-SIM. So sind Kamera und Mobilfunk-Modul überzeugend, aber es gibt auch deutliche Schwachpunkte.
AAA
Teilen (8)

Wenn man die Testberichte zum Microsoft Lumia 950 sowie zum Lumia 950 Dual-SIM und zum Lumia 950 XL liest, dann fällt eines auf: Die Fachwelt nimmt diese ersten Smartphones mit Windows 10 Mobile überwiegend negativ wahr. Ich war nun ein Vierteljahr lang mit der Dual-SIM-Version des Lumia 950 unterwegs. Dabei hat mich das Smartphone auch zur Consumer Electronics Show (CES) nach Las Vegas und in den Urlaub nach Fuerteventura begleitet.

Microsoft Lumia 950 (Dual-SIM)

Nun habe ich mir die Frage gestellt, ob das Gerät wirklich so schlecht ist, wie es in Testberichten oft wegkommt. Zugegeben: Eine Schönheit ist das aktuelle Flaggschiff unter den Smartphones von Microsoft wahrlich nicht und schon gar nicht wirkt der Bolide wie ein Handy der Spitzenklasse, das auch mehr als drei Monate nach Verkaufsstart noch für mindestens rund 500 Euro und somit nur rund 100 Euro günstiger als im Weihnachtsgeschäft verkauft wird.

Smartphone wirkt nicht hochwertig

Lumia 950 Dual-SIM drei Monate im EinsatzLumia 950 Dual-SIM drei Monate im Einsatz Das Telefon wirkt deutlich billiger als das die Lumia-Modelle 920 und 1020, die ich vor dem Lumia 950 Dual-SIM im Einsatz hatte. Es ist ein echter Plastikbomber, bei dem sich der Hersteller nicht die geringste Mühe beim Design gegeben hat. Der Akkufach-Deckel knarzt und lässt sich teilweise leicht eindrücken. Das ist zwar nicht wirklich dramatisch, aber wird einem Smartphone in dieser Preisklasse in keinster Weise gerechnet.

Microsoft gibt sich auch in puncto Sound bei seinen Smartphones keine Mühe mehr. Die Lumia-Modelle 920 und 1020 hatten einen recht gut klingenden Lautsprecher auf der Unterseite des Telefons - ähnlich wie beim Apple iPhone. Beim Lumia 930 ist das damals noch unter dem Markennamen Nokia agierende Unternehmen zu einem deutlich schlechter klingenden Lautsprecher auf der Geräte-Rückseite übergegangen. Sprich: Wenn das Handy auf einer ebenen Fläche liegt, wird bestenfalls der Klang verfälscht. Oft aber hört man gar nicht mehr viel von der Musik, vom Webradio oder auch vom Klingelton bei eingehenden Anrufen.

Auch das Lumia 950 hat seinen Lautsprecher auf der Rückseite. Er ist wieder etwas lauter, aber wirklich guten Klang darf der Nutzer nicht erwarten. Das können Apple, HTC, Huawei oder auch Blackberry deutlich besser, um nur einige Beispiele zu nennen. Immerhin hat Microsoft eine Bauform gewählt, die es verhindert, dass man beispielsweise wie beim Lumia 640 den Rufton fast gar nicht mehr hört, wenn der Handheld auf einer glatten Fläche, beispielsweise auf dem Tisch, liegt.

Betriebssystem macht Fortschritte

Schnelleinstellungen unter Windows 10 MobileSchnelleinstellungen unter Windows 10 Mobile Nicht zuletzt war das Betriebssystem Windows 10 Mobile Ende vergangenen Jahres, als das Lumia 950 Dual-SIM auf den Markt kam, noch nicht ganz ausgereift, was sich im Alltag durch immer wieder auftretende kleine Software-Fehler äußerte. Hier hat Microsoft aber mittlerweile deutlich nachgebessert. Die mobile Windows-10-Version lief in den vergangenen Wochen im täglichen Einsatz sehr stabil.

Nicht nachvollziehen kann ich die von vielen Testern monierte Akku-Schwäche des Boliden. Ich bin auch an Messetagen mit intensiver Nutzung (Telefonate, E-Mail, WhatsApp, Slack, Facebook, Kamera-Nutzung etc.) stets problemlos mit einer Akku-Ladung über den Tag gekommen. Abends musste das Smartphone wieder aufgeladen werden, aber das ist bei vielen Konkurrenzmodellen auch nicht anders und wenn ich weiß, dass ich am nächsten Morgen gleich wieder das Haus verlasse, sorge ich ohnehin für einen vollen Akku, indem ich diesen über Nacht nachlade.

Gutes Display und ausgezeichnete Telefon-Funktion

Das Lumia 950 Dual-SIM bietet aber auch Eigenschaften, die durchaus sehr positiv sind. So ist das Display exzellent, das Betriebssystem läuft flüssig und ohne Ruckler. Apps starten wie von Android und iOS gewohnt unmittelbar nachdem man sie aufruft und ohne die halbe "Gedenksekunde", die ich von meinen früheren Windows Phones her kannte.

Das Smartphone bietet darüber hinaus eine sehr gute Sprachqualität bei Telefonaten und eine ausgezeichnete Mobilfunk-Empfangsqualität. Im direkten Vergleich mit dem Apple iPhone 6S Plus und dem OnePlus 2 schnitt das Lumia 950 Dual-SIM stets besser ab. Wünschenswert wäre die Dual-Active-Funktion, die das Huawei Mate 8 bietet. Sprich: Wenn ich mit dem Huawei-Handy auf einer der beiden eingelegten SIM-Karten telefoniere, habe ich mit dem zweiten Mobilfunk-Anschluss weiterhin einen Internet-Zugang zur Verfügung, sofern es sich um den Anschluss handelt, der für die Datennutzung eingerichtet wurde.

Auf Seite 2 lesen Sie unter anderem mehr zur Kamera und zu Punkten, in denen das Lumia 950 Dual-SIM im Langzeit-Test überzeugen konnte.

1 2 vorletzte
Teilen (8)

Mehr zum Thema Windows 10 Mobile