Über den Wolken

Lufthansa FlyNet: Internet im A380 im Test

Wir haben den Internet-Zugang bei Lufthansa auf dem Weg von Frankfurt am Main nach Los Angeles getestet. Manche Dienste sind sogar kostenlos nutzbar.

Reise­flug­höhe erreicht: FlyNet empfangbar

Kaum ist die Reise­flug­höhe erreicht, wird auch schon der Hotspot akti­viert. Führt man einen WLAN-Such­lauf durch, so wird das Netz mit der Kennung "Telekom_FlyNet" gefunden. Es handelt sich um einen offenen Zugang, zumal Luft­hansa hier auch kosten­frei Infor­mationen zum Flug anbietet.

Wer auf das Internet zugreifen möchte, muss dafür bezahlen. Ledig­lich beim neuen Angebot auf der Kurz- und Mittel­strecke ist der komplette Zugang derzeit im Rahmen eines Einfüh­rungs­ange­bots kostenlos. Abseits dessen stehen verschie­dene Tarife zur Verfü­gung - je nachdem, für welchen Zeit­raum der Kunde den Internet-Zugang im Flug­zeug verwenden möchte.

Die vierte Seite zeigt, was wir nach dem Öffnen des Internet-Brow­sers sehen, nachdem die Verbin­dung mit FlyNet herge­stellt wurde.

Hotspot bei der WLAN-Suche gefunden
vorheriges nächstes 3/10 – Foto: teltarif.de
  • Surfen im A380
  • Hotspot-Symbol im Flugzeug
  • Hotspot bei der WLAN-Suche gefunden
  • Startseite des FlyNet-Angebots
  • Grüße kostenlos verschicken