Online

Test: WLAN im Flugzeug von Malaga nach Frankfurt/Main

Lufthansa bietet WLAN-Internet seit dem vergangenen Jahr auch auf der Kurzstrecke an. Wir haben das Angebot getestet und berichten über die Erfahrungen mit Messaging, Streaming und Surfen.
AAA
Teilen (8)

Im vergan­genen Jahr hat Luft­hansa in Zusam­menar­beit mit der Deut­schen Telekom das WLAN-Internet-Angebot im Flug­zeug ausge­baut. War der Online-Zugang über den Wolken früher vor allem auf der Lang­strecke verfügbar, so ist der Dienst nun auch auf der Kurz- und Mittel­strecke verfügbar. Wir hatten die Möglich­keit, den FlyNet genannten Dienst auf einem Flug vom spani­schen Malaga nach Frank­furt am Main einem Test zu unter­ziehen.

Wie auch von der Lang­strecke gewohnt war der WLAN-Hotspot im Flug­zeug vor dem Start noch nicht verfügbar. Als der Zugangs­punkt einge­schaltet wurde, haben wir uns mit einem Samsung Galaxy S8+ Duos mit dem FlyNet genannten Netz verbunden. Die Verbin­dung wurde mit 156 MBit/s herge­stellt, wie den auf dem Handy-Display darge­stellten Infor­mationen zu entnehmen war.

Internet-Zugang zunächst nicht verfügbar

Lufthansa FlyNet auf der Kurzstrecke getestetLufthansa FlyNet auf der Kurzstrecke getestet Auch nach der FlyNet-Akti­vierung stand der Internet-Zugang zunächst nicht zur Verfü­gung. Darüber wurde auf der Portal­seite, die nach Öffnen des Web-Brow­sers ange­zeigt wird, entspre­chend infor­miert. Allge­meine Infor­mationen zu FlyNet, zum Zielort (lokale Uhrzeit, Wetter, Sehens­würdig­keiten etc.) ließen sich dennoch abrufen. Diese Daten wurden offenbar schon früher geladen und lokal im Flug­zeug vorge­halten.

Als der Internet-Zugang kurz nach Errei­chen der Reise­flug­höhe schließ­lich ange­boten werden konnte, standen die ersten zehn Surf­minuten kostenlos zur Verfü­gung. Dabei ist das Über­tragungs­volumen auf 10 MB begrenzt. Für die weitere Nutzung stehen drei Tarife bereit. FlyNet Message kostet 3 Euro und bietet einen Internet-Zugang mit bis zu 150 kBit/s im Down­stream. Bei FlyNet Surf für 7 Euro stehen bis zu 600 kBit/s bereit und FlyNet Stream bietet für 12 Euro bis zu 15 MBit/s.

Zahlung auch mit Luft­hansa Meilen

Das FlyNet-Portal mit Informationen zum ZielortDas FlyNet-Portal mit Informationen zum Zielort Die Preise gelten jeweils für den einzelnen Flug. Das heißt, der Internet-Zugang kann nicht auf einem Anschluss­flug weiter genutzt werden. Zahlbar sind die Tarife über Kredit­karte und mit PayPal. Viel­flieger haben zudem die Möglich­keit, Luft­hansa-Meilen zur Zahlung einzu­setzen. Je nach gewähltem Tarif werden dafür zwischen 1000 und 4000 Meilen berechnet.

Nach der Zahlung wurde der Internet-Zugang sofort frei­geschaltet. Im Browser wurden Nutzer­name und Pass­wort ange­zeigt, um bei Bedarf während des Fluges auch über ein anderes Gerät online gehen zu können. Die paral­lele Einwahl auf zwei Geräten ist indes nicht möglich, wie ein Versuch mit dem Apple iPhone 7 Plus gezeigt hat. Zudem weist FlyNet darauf hin, dass der Anwender nach 15 Minuten Inak­tivität auto­matisch ausge­loggt wird.

Auf Seite 2 lesen Sie, wie schnell der Internet-Zugang über den Wolken wirk­lich war und welche Erfah­rungen wir beim Strea­ming, Messa­ging und Surfen gemacht haben.

1 2 letzte Seite
Teilen (8)