Check-In

Ausprobiert: Luca-App-QR-Code mit Corona Warn App

Die QR-Codes für die Luca App sollen sich jetzt auch mit der Corona Warn App nutzen lassen. Doch das klappt nicht immer, wie sich in unserem Test gezeigt hat.

Vor wenigen Tagen wurde die Möglich­keit einge­richtet, für die Luca-App bestimmte QR-Codes zum Check-In bei Veran­stal­tung und in der Gastro­nomie auch mit der Corona Warn App zu nutzen. Doch das klappt nicht immer, wie sich im Test von teltarif.de in einem Berliner Restau­rant gezeigt hat.

Am Eingang der Gast­wirt­schaft ist der Hinweis zum Check-In mit der Luca-App zu lesen. Anders als in einigen anderen Bundes­län­dern ist das Hinter­lassen von Kontakt­daten in der Gastro­nomie in Berlin weiterhin Pflicht. Wir haben versucht, die neue Möglich­keit zu nutzen, anstelle der Luca-App die Corona Warn App für den Check-In zu verwenden.

Der Test schlug sowohl mit dem Apple iPhone 12 Pro Max als auch mit dem Samsung Galaxy S20 Ultra fehl. Anstelle einer Bestä­tigung des Check-Ins erschien jeweils eine Fehler­mel­dung mit dem Hinweis, der QR-Code werde nicht unter­stützt. "Bitte scannen Sie einen geeig­neten QR-Code", hieß es weiter. Corona Warn App kann mit Luca-Code nichts anfangen Corona Warn App kann mit Luca-Code nichts anfangen
Foto: teltarif.de

Check-In mit Luca-App funk­tio­nierte auf Anhieb

Wir haben den Check-In dann mit der Luca-App durch­geführt. Das funk­tio­nierte auf Anhieb und auch das Feature des auto­mati­schen Ausche­ckens beim Verlassen des Veran­stal­tungs­orts bzw. Restau­rants stand zur Verfü­gung. Das ist nicht immer der Fall, wie sich bei weiteren Tests in den vergan­genen Monaten heraus­gestellt hat.

Wir hatten es demnach mit dem QR-Code für die Luca-App zu tun, mit dem die Corona Warn App nichts anfangen kann. Doch warum ist das so? Dafür kann es gleich mehrere Gründe geben, wie die Betreiber der Luca-App auf ihrer Webseite kommu­nizieren. Demnach sind nur die ab dem 25. Mai 2021 erzeugten QR-Codes mit der Corona Warn App nutzbar.

War der Gastronom oder Veran­stalter schon vor dem Stichtag an das Luca-App-System ange­schlossen, so benö­tigt er einen neuen Code - das muss er aber zum einen wissen und zum anderen darf er den Aufwand nicht scheuen, sich um den neuen Code zu kümmern. Vermut­lich ist die Anzahl poten­zieller neuer Gäste, die die Nutzungs­mög­lich­keit der Corona Warn App nach­fragen, "über­schaubar".

Auch Fehler ist denkbar

Auf der Webseite der Luca-App heißt es aber auch, dass die Betreiber (des Restau­rants bzw. der Veran­stal­tung) theo­retisch der Verar­bei­tung "ihrer" Luca-App-Codes durch die Corona Warn App wider­spre­chen können. Das wird wohl kaum jemand bewusst machen, aber es scheint zumin­dest nicht ausge­schlossen zu sein, dass das verse­hent­lich passiert.

In einer weiteren Meldung haben wir bereits darüber berichtet, wie die Corona Warn App vor falschen Impf­zer­tifi­katen warnt.

Mehr zum Thema Gesundheit