Corona

Luca App vor dem Aus? Erstes Bun­desland erwägt Ausstieg

Bran­den­burg zwei­felt an der Effek­tivität der Luca App und denkt daran, den Vertrag zu kündigen. Die Corona Warn App bekommt einen verbes­serten Papier­korb.

Luca App unter Beschuss Luca App unter Beschuss
Foto: Nexenio, Grafik/Montage: teltarif.de
Die Luca App wird seit dem Früh­jahr in weiten Teilen Deutsch­lands für den Check-In in der Gastro­nomie und bei Veran­stal­tungen genutzt. Dabei war die Anwen­dung von Anfang an umstritten. Vor allem Daten­schützer kriti­sierten entspre­chende Mängel. Aller­dings gibt es auch Zweifel an der Effek­tivität der Luca App. Das Bundes­land Bran­den­burg denkt einem Golem-Bericht zufolge daran, den Vertrag über die Nutzung des Smart­phone-Programms zu kündigen.

"Sofern sich die Luca-App nicht spätes­tens zum Jahres­ende 2021 im Praxis­ein­satz bewährt hat, ist eine Been­digung des bestehenden Vertrages zu erwägen", zitiert Golem das bran­den­bur­gische Gesund­heits­minis­terium aus einer Antwort auf eine parla­men­tari­sche Anfrage. So habe Anfang September nur eines von 18 Gesund­heits­ämter in Bran­den­burg die Luca App effektiv zur Kontakt­nach­ver­fol­gung genutzt.

Das Minis­terium kriti­siere nach wie vor auch die Daten­schutz-Bedenken gegen­über der Luca App. Schon im September kündigte die Gesund­heits­minis­terin Ursula Nonne­macher (Grüne) an, den Vertrag mit den Luca-App-Betrei­bern frist­gerecht zum 31. März 2022 zu kündigen, sofern "bis zum Jahres­wechsel kein deut­licher Mehr­wert durch die Nutzung der Luca App" fest­zustellen sei.

Luca App hat sich zur "Norm" entwi­ckelt

Luca App unter Beschuss Luca App unter Beschuss
Foto: Nexenio, Grafik/Montage: teltarif.de
Trotz aller Kritik hat sich die Luca App als eine Art "Norm" für den Check-In zum Zweck der Kontakt­nach­ver­fol­gung heraus­kris­tal­lisiert. Mitt­ler­weile ist zwar auch die offi­zielle Corona Warn App des Robert Koch Insti­tuts in der Lage, für die Luca App bestimmte QR-Codes zum Einche­cken auszu­werten. Das ist aller­dings vieler­orts reine Theorie, wie sich in unserem Test­bericht zu Luca-Codes mit der Corona Warn App gezeigt hat.

Die im Test gemachte nega­tive Erfah­rung war kein Einzel­fall, wie sich bei weiteren Tests in den vergan­genen Tagen gezeigt hat. An mehreren weiteren Orten in Berlin und Hessen ließen sich die QR-Codes für die Luca App eben­falls nicht mit der Corona Warn App nutzen. Die QR-Codes selbst waren aber nach wie vor gültig. Mit der Luca App ließen sich diese nutzen.

Corona Warn App: Das ist neu in Version 2.14

Die Corona Warn App steht mitt­ler­weile in der Version 2.14 zur Verfü­gung. Diese erwei­tert die Papier­korb-Funk­tion der Appli­kation. Ließen sich mit der Version 2.13 bereits verse­hent­lich gelöschte Impf­zer­tifi­kate wieder­her­stellen, so steht dieses Feature jetzt auch für PCR- und Antigen-Schnell­tests zur Verfü­gung. 30 Tage nach dem Verschieben in den Papier­korb werden die Doku­mente endgültig gelöscht, sofern sie nicht wieder­her­gestellt werden.

In einer weiteren Meldung lesen Sie, wie die Corona Warn App jetzt vor falschen Impf­nach­weisen warnt.


Gewinnspiel Gewinnspiel: iPhone 13 Pro mit Vertrag gewinnen
Wir verlosen vier Google Pixel 6 Pro sowie als Haup­t­preis ein iPhone 13 Pro mit Zwei-Jahres-Ver­trag von o2 und einiges mehr. Machen Sie bei unserem Weih­nachts-Gewinnspiel mit und gewinnen Sie!

Mehr zum Thema Gesundheit