Zukunft

LTE-Vehicular wird auf der A9 bei Ingolstadt getestet

Für die Kommunikation zwischen Autos wird der LTE-Standard erweitert: LTE-Vehicular für Kollisionswarnungen und mehr Verkehrssicherheit wird momentan auf der A9 bei Ingolstadt getestet.
AAA
Teilen (7)

LTE-Vehicular im TestLTE-Vehicular im Test LTE-Vehicular (LTE-V) ist der Name einer Entwicklungsvariante von LTE, die momentan innerhalb des europäischen Projekts 3GPP spezifiziert wird. Es handelt sich also noch um keine kommerziell verfügbare Technik. LTE-V wird speziell auf die Anforderungen der Automobilindustrie für die Konstruktion vernetzter Fahrzeuge ausgelegt sein. Die Technik beinhaltet Lösungen zur Kommunikation zwischen Fahrzeugen und auch die Kommunikation der Fahrzeuge mit der umliegenden Infrastruktur.

Obwohl der Standard noch längst nicht fertig entwickelt ist, wird er momentan schon sozusagen im echten Leben getestet - und zwar auf der A9 rund um Ingolstadt. Beteiligt an den momentanen Tests sind die Telekom, Huawei, Audi, Toyota und andere Firmen. Auch auf weiteren Autobahnen soll zukünftig getestet werden.

Ziel: Kollisionswarnung und weniger Benzinverbrauch

LTE-V könnte nach Angaben der Telekom Anwendungen für Verkehrssicherheit und Verkehrssteuerung sowie neue Nutzungs-Szenarien für vernetztes und automatisiertes Fahren ermöglichen. Im Vordergrund stehen Fragen der Verkehrssicherheit und Verkehrseffizienz

Doch nicht nur für die Verkehrsplaner sind die Anwendungen gedacht, der Bürger soll ebenfalls direkt davon profitieren. Netzgesteuerte Kollisionswarnungen, Warnungen vor Fußgängern, Kraftstoff-Einsparungen und kürzere Fahrzeiten sind die Ziele, die mit der Auto-Vernetzung erreicht werden sollen.

Die Teststrecke auf der A9 bei IngolstadtDie Teststrecke auf der A9 bei Ingolstadt Wichtig ist es den Forschern, die Technik unter realistischen Bedingungen auf einer öffentlichen Autobahn zu erproben. In der Test-Gegend hat Huawei das Telekom-Netz rund um die A9 mit LTE-V-Hardware aufgerüstet. Mehrere Autohersteller schicken Testfahrzeuge auf die Straße, die ebenfalls für LTE-V ausgerüstet sind. Namentlich genannt werden momentan Audi und Toyota.

Die Ergebnisse der Tests sollen in die Standardisierung von LTE-V einfließen, das ein Bestandteil des 3GPP Release 14 sein wird. Letztendlich wird vermutlich auch der nachfolgende Standard 5G von den momentanen Tests profitieren, da dieser zu einem großen Teil für die Kommunikation zwischen Maschinen eingesetzt werden wird.

Mit der Entwicklung von 5G beschäftigt sich unter anderem Ericsson in Deutschland - hierzu haben wir eine fünfteilige Artikel-Serie veröffentlicht.

Teilen (7)

Mehr zum Thema LTE