mobiles Internet

LTE-Surf-Sticks: Telekom, Huawei, ZTE & Co.

Mit LTE-fähigen Surf-Sticks kann der Nutzer unterwegs per Laptop im Internet surfen. Günstige Surf-Sticks gibt es schon ab 11 Euro, aber taugen diese auch etwas? Wir zeigen ausgewählte LTE-Surf-Sticks in diversen Preisklassen.
AAA
Teilen (38)

Nach wie vor sind Surf-Sticks eine praktische Variante für das mobile Surfen im Internet mit dem Laptop. In diese lässt sich eine gewünschte SIM-Karte mit Daten-Tarif einstecken und nach einer kurzen Anmeldung kann der Nutzer über seinen Laptop aufs Internet zugreifen. Dies ist nicht nur auf einer Geschäftsreise praktisch, wenn das WLAN im Hotel nicht gut ist und man eine sichere Internet-Verbindung haben möchte, sondern auch, wenn man im Park oder gar am Strand seinen Laptop verwenden möchte.

Surf-Sticks mit LTE-Unterstützung
1/9 – Bild: Telekom, Huawei, Vodafone, Montage: teltarif.de
  • Surf-Sticks mit LTE-Unterstützung
  • Huawei E3372
  • Vodafone K5150
  • Samsung GT-B3740
  • ZTE MF823
Surf-Sticks bieten generell eine Alternative beispiels­weise zu WLAN und Tethering mit einem Smartphone - dafür kommen auf den Nutzer aber auch zusätzliche Kosten für den Daten-Tarif und den Stick zu. Insbesondere bei den Surf-Sticks mit Branding ist eine Software des jeweiligen Mobilfunk-Anbieters vorinstalliert. Dadurch kann nicht gewährleistet werden, dass der Surf-Stick auch mit einer SIM-Karte samt Daten-Tarif eines anderen Betreibers mit dem Gerät einwandfrei funktioniert. Mittels einer alternativen Verbindungs­software - die gegebenen­falls vom Hersteller selbst stammt - lässt sich dieses Problem wohl umgehen. Wahlweise gibt es Surf-Sticks, die nur UMTS oder HSPA unterstützen. Wir haben im Folgenden eine Übersicht zu ausgewählten Surf-Sticks mit LTE-Unterstützung erstellt. Ein Hinweis noch: Nicht alle Modelle unterstützen sämtliche der hierzulande wichtigen Frequenz­bänder.

Mit einem Klick auf das jeweilige Bild gelangen Sie auf die nächste Seite.

Teilen (38)

Mehr zum Thema Mobiles Internet