Ausland

LTE-Roaming: Schnelles mobiles Internet im Ausland im Test

Vodafone und Telekom bieten seit einigen Wochen die LTE-Nutzung im Ausland. Wir haben das Roaming im schnellen Datennetz während eines Aufenthalts in Norditalien bereits einem ausführlichen Test unterzogen und berichten über die Ergebnisse.
AAA
Teilen (6)

Auf dem Mobile World Congress (MWC) demonstrierte o2 Ende Februar die Möglichkeit des LTE-basierten Internet-Zugangs im Ausland. So konnten die Kunden des Münchner Mobilfunk-Netzbetreibers am Veranstaltungsort in Barcelona das 4G-Netz des Mutterkonzerns Telefónica nutzen.

Zwar hatte o2 auf der Messe auch reguläre LTE-Roaming-Angebote angekündigt. Diese wurden jedoch bislang nicht realisiert. Dafür hat Vodafone Ende Mai als erster deutscher Mobilfunk-Anbieter den LTE-Zugang in einigen europäischen Partnernetzen freigeschaltet. Die Deutsche Telekom folgte mit einem vergleichbaren Angebot wenige Wochen später.

In Italien bieten Telekom und Vodafone LTE-Roaming an

LTE-Roaming-Test in ItalienLTE-Roaming-Test in Italien Für beide Netzbetreiber gilt: Kunden, die sich innerhalb Deutschlands ins LTE-Netz einbuchen können, sollen auch im International Roaming Zugang zur 4G-Technologie bekommen. Wir wollten wissen, wie die LTE-Nutzung im Ausland funktioniert. In Italien bieten beide großen deutschen Netzbetreiber den 4G-Zugang an. Somit bot es sich an, einen Aufenthalt in Norditalien für einen LTE-Roaming-Test zu nutzen.

Wir waren mit Vertragskarten der Deutschen Telekom und von Vodafone im Nokia Lumia 1020 und im Samsung Galaxy Note 3 unterwegs. Darüber hinaus hatten wir eine Postpaid-SIM des Discounters congstar im Gepäck, die wir im Blackberry Q10 genutzt haben, um ebenfalls den Zugang zum LTE-Netz zu testen.

Netzausbau schlechter als in Deutschland

Der LTE-Ausbau in Italien ist bislang nicht mit dem aus Deutschland bekannten Versorgungsgrad vergleichbar. In vielen Provinzen ist das 4G-Netz nur in größeren Städten verfügbar. Das gilt auch für Friaul, die Region zwischen Tarvis im Norden und der Adriaküste im Süden.

Ein Blick auf die Netzabdeckungskarten zeigt: In der Grenzstadt Tarvis ist LTE nicht verfügbar. Also fuhren wir in die Provinz-Hauptstadt Udine, die Fußball-Fans vermutlich vor allem durch den Verein Udinese Calcio bekannt ist, während Adria-Urlauber den Namen sicher schon auf ihrer Fahrt an die Küste gelesen haben.

Auf Seite 2 lesen Sie, welche Erfahrungen wir beim LTE-Roaming in den italienischen Mobilfunknetzen in Udine gemacht haben.

1 2 3 letzte Seite
Teilen (6)

Weitere Netztests