Roaming-Weltmeister

WM in Brasilien: Swisscom kann bereits LTE-Roaming

Während die deutschen Netzbetreiber den Begriff "LTE-Roaming" noch mühsam buchstabieren, bietet die Schweizer Swisscom bereits LTE-Roaming mit drei Netzbetreibern in Brasilien. Doch ist das für Reisende zur Fußball-WM preislich interessant?
AAA
Teilen

WM in Brasilien: Swisscom kann bereits LTE-RoamingWM in Brasilien: Swisscom kann bereits LTE-Roaming Während deutsche Netzbetreiber ihre nationalen LTE-Netze vorsichtig ausbauen und die Anbieter o2, Telekom und Vodafone erste zaghafte Schritte in Richtung LTE-Roaming versuchen, ist der Schweizer Anbieter Swisscom schon deutlich weiter. Relativ kurz nach dem Start der 4G-Technologie, wie LTE in Europa und Südamerika genannt wird, präsentiert die Swisscom erste funktionsfähige LTE-Roaming-Abkommen und setzt jetzt zur FIFA-Fußballweltmeisterschaft mit einem LTE-Roaming-Abkommen mit drei Netzen in Brasilien noch ein Krönchen auf. Einzige Voraussetzung ist eine aktivierte Swisscom SIM-Karte, wobei es keine Rolle spielt, ob es sich um eine Prepaid-Angebot (auch für Nicht-Schweizer in einem Schweizer Shop problemlos zu erwerben) oder einen Laufzeitvertrag handelt. Sofern genügend Guthaben bzw. die Roaming-Option freigeschaltet ist kann man sich in Brasilien über LTE beispielsweise über die aktuellen Spielstände der FIFA-Fußball-WM informieren oder die Familie zu Hause kontaktieren. Dabei kann der Swisscom-Kunde vor Ort zwischen den brasilianischen Netzbetreibern Claro, Oi oder Vivo wählen.

"Qeen of Roaming": Auch bei LTE

Die internationale Liste der LTE-Roaming-Netze ist bereits lang. Neben Belgien und Brasilien gehören beispielweise Frankreich (Boyugues, Orange, SFR), Hongkong (fünf Netze), Italien (TIM), Japan (Softbank), Kanada (drei Netze), Norwegen (Telenor), Österreich (Mobilkom A1), die Philippen, Russland, Saudi Arabien, Singapur, Spanien (Orange), Südkorea (KT oder SK Telecom) und die USA (AT & T) dazu. Deutschland hingegen findet man derzeit noch nicht auf der LTE-Roaming-Liste.

Wer mit einer Swisscom SIM-Karte während Juni und Juli in Brasilien unterwegs ist, kann für einmalig 30 Franken (ca. 24 Euro) in Brasilien 90 Minuten lang telefonieren und 90 SMS/MMS verschicken. Das Angebot gilt bis Ende Juli und kann per SMS-Kurznachricht mit dem Stichwort "Brasilien" an die Kurzwahl 444 einmal aktiviert werden, eine Verlängerung oder ein Nachkaufen ist nicht möglich.

Preise für Daten-Nutzung: Besser lokale SIM-Karte?

Der Reiz der Swisscom-SIM-Karte ist die freie Netzwahl vor Ort, dagegen sprechen Daten-Preise von etwa 10 Euro für ein Paket mit 50 MB oder rund 82 Euro für 1 GB, denn auch die brasilianischen Netzbetreiber sind mehr oder weniger auf Touristen eingestellt. Oi bietet Touristen ein Package für 0,99 brasilianische Real pro Tag (ca. 33 Euro-Cent) an, das Sprache, SMS, Daten und WiFi (WLAN) in Brasilien erlauben soll - welche Rahmenbedingungen gelten, war auf den ersten Blick nicht ersichtlich. 78 brasilianische Städte meldet der Mitbewerber Claro bereits "LTE ready", während sich Vivo (eine Tochter der spanischen Telefónica) als "absoluter Marktführer in Sachen 4G in Brasilien anpreist, aber auf spezielle Seiten für Touristen offenbar verzichtet.

Claro erklärt auf seiner englischsprachigen Webseite, dass der Kauf von Prepaid-Karten gegen Vorlage des Reisepasses problemlos möglich sei, die Bezahlung von Karte und Guthaben könne über eine Kreditkarte erfolgen.

Teilen

Mehr zum Thema Reise