LTE City Köln

LTE: Köln und 100 weitere Städte bekommen 100-MBit/s-Netz

Alle Daten-Kunden der Telekom können Netz nutzen
Aus Köln berichtet
AAA
Teilen

Technikchef Bruno Jacobfeuerborn erklärt in Köln den LTE-Ausbau der Telekom.Technikchef Bruno Jacobfeuerborn erklärt in Köln den LTE-Ausbau der Telekom. Die Zahl 100 steht bei der Telekom in den nächsten Wochen im Mittelpunkt. Bis zu 100 MBit/s sollen aus sein, die per LTE zu den Kunden kommen. Ein entsprechendes Netz will die Telekom schon in einem Monat in Köln in den Live-Betrieb bringen. Und noch 100 weitere Städte sollen dieses Jahr werden, in denen das LTE-Netz gestartet wird.

Genutzt werden dafür die im vergangenen Jahr ersteigerten Frequenzen um 1,8 GHz. Alleine in Köln hat die Telekom für die Erschließung der Innenstadt bereits 100 Standorte mit LTE 1800 ausgerüstet. Frequenzen um 2,6 GHz, die ebenfalls im vergangenen Jahr ersteigert wurden, will das Unternehmen nach Angaben des Telekom. Technikchef Bruno Jacobfeuerborn dazu nutzen, um Hotspots, in denen viel Traffic generiert wird, mit noch mehr Bandbreite auszurüsten.

Als Endgerät will die Telekom ihren Kunden, die das Netz ab 1. Juli in Köln nutzen können, einen Stick von Huawei anbieten, der neben LTE 1800 auch andere LTE-Frequenzen sowie UMTS/HSDPA und GSM/EDGE unterstützt. Zu den Kosten des Sticks machte die Telekom zunächst keine Angaben, wohl aber zu den Tarifen. Wer einen Tarif mit besonders schnellem Zugang und hohen Inklusivvolumen haben will, muss für einen Tarif mit 50 GB Inklusivvolumen knapp 90 Euro auf den Tisch legen. Allerdings soll auch die Nutzung des Netzes mit den bisherigen Datentarifen möglich sein. Sinnvoll ist dieses durch niedrige Drosselungsgrenzen und Geschwindigkeitsregulierungen jedoch nicht.

Die nächsten Schritte der Telekom ist die Erschließung der Großstädte Hamburg, Berlin, München und Frankfurt am Main. In den weiteren Monaten werden dann weitere Großstädte folgen. Jacobfeuerborn rechnet damit, dass die Kunden in der Praxis nicht die "messtechnischen 100 MBit/s" bekommen, sondern durch die Tatsache, dass LTE ein Shared Medium ist, am Ende "10 MBit/s und mehr erreichen werden". Bei HSPA sei es weniger, auch wenn die Netztechnik hier bis Herbst dieses Jahres bis zu 42 MBit/s zulässen wird.

Mehr zum Start des LTE-Hochgeschwindkeitsnetzes der Telekom lesen Sie in einer weiteren Meldung. Zudem bieten wir Ihnen erste Eindrücke aus Köln.

Meldung zum LTE-Ausbau in Deutschland


Teilen