Überraschung

Telekom hat heimlich LTE für Xtra-Card freigeschaltet

Heimlich still und leise hat die Telekom ihren Prepaid-Nutzern in älteren Xtra-Card-Tarifen ein Geschenk gemacht: Ausgewählte Xtra-Tarife wurden nachträglich für die Nutzung des LTE-Netzes freigeschaltet.

Telekom hat heimlich LTE für Xtra-Card freigeschaltet Telekom hat heimlich LTE für Xtra-Card freigeschaltet
Bild: teltarif.de
Als die Telekom zur IFA 2015 ihr neues Prepaid-Angebot Magenta Mobil Start als Nachfolger für die Xtra-Card vorstellte, war bei diesem Prepaid-Mobilfunk-Angebot der Telekom von Anfang an die Nutzung des LTE-Netzes möglich. Damals hieß es, dass die Xtra-Card für Bestandskunden erhalten bleibt, aber für Neukunden nicht mehr buchbar ist und auch keine Verbesserungen mehr erfährt.

Offenbar hat sich die Telekom nun aber anders besonnen. Ein teltarif.de-Leser, der mit einer Xtra 3-fach-Flat das Mobilfunk-Netz der Telekom nutzt, wunderte sich in den vergangenen Tagen, dass sein Smartphone sich auf einmal ins LTE-Netz einbucht - das konnte er mit einem Screenshot belegen. teltarif.de fragte daraufhin bei der Deutschen Telekom nach.

Diese Xtra-Tarife sind für LTE freigeschaltet

Telekom hat heimlich LTE für Xtra-Card freigeschaltet Telekom hat heimlich LTE für Xtra-Card freigeschaltet
Bild: teltarif.de
Die Telekom bestätigte umgehend, dass der Netzbetreiber für ältere Xtra-Cards mittlerweile ohne viel Aufhebens die LTE-Nutzung freigeschaltet hat. Ein Sprecher des Unternehmens schrieb an teltarif.de:

Kunden mit den folgenden Xtra Tarifen bzw. Optionen können das Telekom-LTE-Netz seit Ende Juni nutzen: Xtra 3-fach Flat, Xtra Handy Flat, Xtra Handy DayFlat, Xtra Data, Xtra Flat Daten, Xtra Music Streaming Plus, Xtra web'n'walk DayFlat und Xtra web'n'walk Flat Special.

Gleichzeitig teilte die Telekom mit, dass die Nutzer eines für LTE freigeschalteten Xtra-Tarifs mit bis zu 50 MBit/s im Download und bis zu 10 MBit/s im Upload surfen können. Das entspricht den Gegebenheiten beim aktuellen Prepaid-Angebot Magenta Mobil Start.

Auf die Frage, ob die Umstellung bei allen Kunden automatisch durchgeführt wird oder ob Kunden auch manuell wechseln können, antwortete die Telekom: "Alle Kunden mit den oben genannten Tarifen bzw. Optionen sind bereits für das LTE-Netz freigeschaltet." Schließlich wollten wir wissen, ob die Freischaltung den Kunden auch offiziell mitgeteilt wird - dies verneinte die Telekom: Es sei keine gesonderte Benachrichtigung an die Kunden erfolgt.

Offiziell vermarktet wird die Xtra-Card der Telekom vom Netzbetreiber selbst nicht mehr. Es ist aber durchaus möglich, dass in Geschäften oder an Kiosken noch Restbestände von Xtra-Prepaidkarten zu finden sind.

Xtra-Card mit LTE kann Vorteile gegenüber Magenta Mobil Start haben

Die Nutzung einer nun nachträglich für LTE freigeschalteten Xtra-Card kann durchaus Vorteile gegenüber dem aktuellen Angebot Magenta Mobil Start haben. Wie wir bereits kurz nach dem Wechsel des Angebots gemeldet haben, hat die Telekom den Vertrieb grundgebührfreier Prepaidkarten abgeschafft - für Magenta Mobil Start fällt bei ausreichendem Guthaben eine monatliche Grundgebühr von 2,95 Euro an, hinzu kommen gegebenenfalls die Kosten für eine Datenoption mit mehr Datenvolumen.

Trotzdem dürfte die LTE-Nutzbarkeit viele Xtra-Nutzer dazu bewogen haben, auf Magenta Mobil Start zu wechseln - auch wir haben den Tarifwechsel in einem Selbsttest durchgeführt. Im November hat die Telekom schließlich die minutenbasierten Xtra-web'n'walk-Datentarife eingestellt.

Bei den Xtra-Cards gibt es allerdings keine Grundgebühr, sofern keine Option gebucht ist. Bei einer älteren Xtra-Card kann man also nach Belieben die oben genannten Dayflats oder Monatsflats buchen, mit LTE surfen und diese nach einem Monat wieder abbestellen oder pausieren. In der Zwischenzeit fällt dann keine Grundgebühr an wie bei Magenta Mobil Start.

In einer separaten Tarifübersicht haben wir LTE-Tarife für unter 5 Euro monatlich zusammengetragen.

Mehr zum Thema Telekom Mobilfunk