4G

LTE von E-Plus mit iPhone 5 unter iOS8 mit Problemen

Wir haben den LTE-Zugang mit dem iPhone 5 im E-Plus-Netz getestet und stellten Probleme bei der mobilen Internet-Nutzung fest. In unserer Meldung zeigen wir auf, mit welchen Einschränkungen Sie auch unter iOS8 leben müssen und welcher Workaround sich anbietet.
Kommentare (118)
AAA
Teilen (1)

Wie berichtet gibt Apple nach Veröffentlichung von iOS8 die Nutzung des LTE-Mobilfunknetzes mit dem iPhone offenbar für beliebige SIM-Karten frei. Bislang mussten Kunden im E-Plus-Netz auf LTE mit dem Apple-Smartphone verzichten, obwohl mit iPhone 5S, iPhone 5C und iPhone 5 gleich drei Modelle technisch dazu in der Lage sind, den von E-Plus für den 4G-Standard genutzten 1 800-MHz-Bereich abzubilden.

Apple hat bislang LTE nur für SIM-Karten von iPhone-Vermarktungspartnern freigegeben, die ein 4G-Netz betreiben. Oft mussten die Netzbetreiber vor der LTE-Aktivierung noch Auflagen durch den iPhone-Hersteller erfüllen. Dadurch hatte sich beispielsweise für deutsche o2-Kunden und für Swisscom-Kunden in der Schweiz die 4G-Freischaltung am iPhone verzögert.

E-Plus-Kunden hatten bei LTE im iPhone bisher das Nachsehen

LTE nach dem Circuit Switched Fallback mit iPhone 5 im E-Plus-Netz zunächst nicht nutzbarLTE nach dem Circuit Switched Fallback mit iPhone 5 im E-Plus-Netz zunächst nicht nutzbar In Deutschland gehören zwar die Deutsche Telekom, Vodafone und o2, nicht aber E-Plus zu den Apple-Partnern. E-Plus verkauft aus dem EU-Ausland importierte Apple-Handys. Unabhängig davon, dass der Netzbetreiber seit März in immer mehr Gegenden den LTE-basierten Internet-Zugang anbietet, ist demnach bis heute das mobile Breitbandnetz am iPhone blockiert, sobald eine SIM-Karte aus dem E-Plus-Netz eingelegt wird.

Das ändert sich unter iOS8, wie die aktuellen Beta-Versionen der neuen Firmware zeigen. Hier steht LTE mit beliebigen Betreiberkarten zur Verfügung. So konnten wir LTE von E-Plus bereits erfolgreich im Apple iPhone 5S testen. Dazu hatten wir eine Prepaidkarte mit dem WhatsApp-SIM-Tarif genutzt.

iPhone 5 bietet nur eingeschränkten LTE-Zugang

Besonders interessant ist es aber auch, einen Test mit dem iPhone 5 durchzuführen. Dieses Modell kam vor knapp zwei Jahren als erstes Apple-Smartphone mit LTE-Unterstützung auf den Markt. Die Enttäuschung für deutsche Kunden war seinerzeit groß, denn das Modell unterstützte nur den 4G-Frequenzbereich um 1 800 MHz, nicht aber die für Deutschland wichtigen Bereiche um 800 und 2 600 MHz.

Viele Kunden konnten LTE mit dem iPhone 5 in Deutschland somit nicht nutzen. Der unterstützte Frequenzbereich wurde nur von der Deutschen Telekom genutzt - und auch das nur in Städten, in denen der Bonner Telekommunikationskonzern aber auch über ein gut ausgebautes UMTS-Netz verfügt, sodass der Mehrwert des LTE-Zugangs mit dem iPhone 5 eher gering war.

Auf Seite 2 lesen Sie, warum Kunden von Vodafone und o2 LTE mit dem iPhone 5 nicht nutzen können und welche Erfahrungen wir bei Tests im E-Plus-Netz gemacht haben.

1 2 vorletzte
Teilen (1)

Weitere News zum Apple iPhone