Mehr Speed

Auch Congstar bekommt LTE

Freenet Chef Vilanek hat auf einer Bilanz-Pressekonferenz verraten, dass Congstar, wie auch sein Unternehmen ab Dienstag LTE für ihre günstigen Tarife bekommen können, wenn der Kunde die notwendige Option bucht.
AAA
Teilen (153)

Congstar künftig mit LTECongstar künftig mit LTE Update 6. März:
Mittlerweile wurden die neuen LTE-Tarife von Congstar vorgestellt. Weitere Infos finden Sie in einer aktuellen Meldung.

Ursprüngliche News:
Gestern hatten wir schon berichtet, dass der Mobilfunkanbieter Freenet mit seinen Marken Mobilcom-Debitel, Klarmobil und weiteren, seinen Kunden demnächst LTE anbieten kann. Bei der Vorstellung der Bilanzzahlen nannte Freenet Vorstandsvorsitzender Christoph Vilanek heute Mittag weitere Details. So werden nicht nur Klarmobil und Mobilcom-Debitel, sondern auch die 100-prozentige Telekom-Tochter Congstar ab nächsten Dienstag (6.3.) die Möglichkeit bekommen, im Mobilfunknetz der Deutschen Telekom die Übertragungstechnik LTE (4G) anzubieten. Dabei wird LTE offenbar nicht automatisch für alle Kunden freigeschaltet. Vielmehr muss dies als extra Option aktiv gebucht werden, die den Arbeitstitel "Speed" trägt und eine Geschwindigkeit von maximal 50 MBit/s erlauben wird.

Bislang konnten nur Kunden der Telekom selbst oder der Telekom-Tochter "Multibrand", die ihre Produkte u.a. über den FC-Bayern-München oder als Edeka-Smart vertreiben lässt, von LTE profitieren.

LTE nun auch in günstigeren Tarife möglich

Mobilcom-Debitel und Klarmobil wollen diese LTE-Option speziell in den günstigeren Tarifen anbieten, die bisher ohne LTE auskommen mussten. Für die Kunden von Mobilcom-Debitel gab es schon bisher sogenannte "Original-Netzbetreiber-Tarife" zu buchen, die auch LTE mit maximal möglicher Geschwindigkeit enthalten, genau wie beim Original.

LTE stärkt die Customer-Ownership

Auf Nachfrage von teltarif.de erwartet Vilanek von der LTE-Freigabe die Chance seinen "Vertragskundenblock" auszubauen. Bisher konnte er starken Datennutzern in den sogenannten "Eigentarifen" (Tarife bei denen es kein Pendant beim Netzbetreiber gibt) kein entsprechendes Angebot machen. Die Kunden mussten entweder auf einen Fremdtarif ausweichen oder den Anbieter wechseln (sogenannter "Churn").

"Bleiben wettbewerbsfähig"

Wichtig sei für ihn, dass Klarmobil nicht ins Hintertreffen gegenüber dem Wettbewerber Congstar komme. Außerdem bietet sich gegenüber dem Anbieter 1 & 1 ein klarer Wettbewerbsvorteil, da 1 & 1 beim "D-Netz"-Angebot im Netz von Vodafone ("D2") derzeit kein LTE anbieten kann. Die Freigabe von LTE stabilisiere die "Customer Ownership", also die Kunden die Freenet gehören und dort "wertige" Laufzeittarife (meist über 24 Monate) abgeschlossen haben.

Teilen (153)

Mehr zum Thema Mobilfunk-Discounter