Verzögerung

Bericht: Berliner U-Bahn erst 2024 voll mit LTE versorgt

Erst im über­nächsten Jahr soll LTE von allen drei Netz­betrei­bern in der gesamten Berliner U-Bahn verfügbar sein. Der Ausbau soge­nannter "BTS-Hotels" dauert länger als geplant.

Fahr­gäste in der Berliner U-Bahn müssen laut Medi­enbe­richten voraus­sicht­lich noch zwei Jahre auf die flächen­deckende Versor­gung mit dem LTE-Mobil­funk­netz warten. Bislang bietet ledig­lich Telefónica auf allen Stre­cken das 4G-Netz an. Telekom- und Voda­fone-Kunden müssen sich oft noch mit GSM und lang­samen Internet-Verbin­dungen über GPRS bzw. EDGE zufrie­den­geben.

Doch auch o2, das den Ausbau feder­füh­rend für alle Netz­betreiber durch­führt, dürfte ein Inter­esse daran haben, dass es mit der Erwei­terung des Mobil­funk­ange­bots im Berliner Unter­grund voran­geht. In Zeiten mit inten­siver Nutzung - beispiels­weise im Berufs­ver­kehr - ist das LTE-Netz des in München ansäs­sigen Betrei­bers nämlich stark über­lastet - und zum Teil noch schlechter nutzbar als 2G von Telekom und Voda­fone.

Erst einer von vier Technik-Stand­orten fertig

Mobilfunk-Netzausbau für Berliner U-Bahn dauert noch Mobilfunk-Netzausbau für Berliner U-Bahn dauert noch
Bild: spuno-fotolia.com, Logos. Vodafone/Telekom/Telefonica, Montage: teltaif.de
Dem Bericht zufolge hat die Senats­ver­wal­tung für Wirt­schaft, Energie und Betriebe auf eine Anfrage des Abge­ord­neten Felix Reif­schneider von der FDP erklärt, erst eines von vier geplanten, soge­nannten BTS-Hotels für den gemein­samen Netz­betrieb von Telekom, Voda­fone und Telefónica sei komplett ausge­baut und werde dementspre­chend genutzt. Dieses befinde sich in der Franz-Mett-Straße in Fried­richs­felde.

Seit November sei ein weiteres BTS-Hotel in Neukölln fertig­gestellt. Es werde für die Netze von Telekom und Voda­fone aber noch nicht genutzt. Ein Termin für die Akti­vie­rung wurde nicht genannt. Im Wedding soll bis Mitte kommenden Jahres ein weiteres BTS-Hotel entstehen, während der vierte Standort in Siemens­stadt erst 2024 fertig­gestellt werde. Erst danach können alle drei Betreiber im gesamten Berliner U-Bahn­netz ein zeit­gemäßes Mobil­funk­netz anbieten.

BTS-Hotel am Bahnhof Fried­rich­straße wieder abge­schaltet

Auch am Bahnhof Fried­rich­straße gab es bereits ein BTS-Hotel. Dieses sollte jedoch nach teltarif.de vorlie­genden Infor­mationen nur vorüber­gehend genutzt werden, da der für die Technik verfüg­bare Platz an diesem Standort zu klein sei. In der Antwort des Senats an den FDP-Abge­ord­neten wurde der Bahnhof Fried­rich­straße bereits nicht mehr erwähnt. Offenbar wurde die Technik dort schon außer Betrieb genommen.

In einer weiteren Meldung haben wir darüber berichtet, dass Telefónica in der Berliner U-Bahn auch 5G anbieten will.

Mehr zum Thema Roaming