Untergrund

Daher verzögert sich der LTE-Ausbau in der Berliner U-Bahn

Telefónica kommt mit seinen 5G-Ausbau­plänen für die Berliner U-Bahn nicht so richtig voran. Auch bei der LTE-Aufrüs­tung kommt es zu Verzö­gerungen.

Stockender Netzausbau in der Berliner U-Bahn Stockender Netzausbau in der Berliner U-Bahn
Bild: picture alliance/Christoph Soeder/dpa
Während die Mobil­funk­kunden der Deut­schen Telekom und von Voda­fone in weiten Berei­chen des Berliner U-Bahn-Netzes weiterhin nur GSM-Netz mit entspre­chend lang­samem Inter­net­zugang über die EDGE-Tech­nologie zur Verfü­gung haben, will Telefónica seinen Kunden künftig sogar die 5G-Nutzung ermög­lichen. Das berichtet das Online­magazin Golem unter Beru­fung auf einen Telefónica-Spre­cher.

Telefónica befinde sich in Abstim­mung mit allen Betei­ligten, um den Kunden in der U-Bahn der Bundes­haupt­stadt in Zukunft neben GSM und LTE auch 5G anbieten zu können. Ganz neu sind die Pläne nicht, denn schon im Sommer 2021 bestä­tige die Telefónica-Pres­sestelle gegen­über unserer Redak­tion die Ausbau­pläne. Es ist eher enttäu­schend, dass offenbar fast ein Jahr ohne erkenn­baren Fort­schritt vergangen ist.

Wir hatten im August 2021 während einer Fahrt mit der Berliner U9 das 5G-Symbol auf dem Display eines iPhone 12 Pro Max entdeckt. Die Telefónica-Pres­sestelle erklärte seiner­zeit, ein "gezielter Ausbau" sei bislang nicht erfolgt. Das hat sich offenbar bis heute nicht geän­dert und auch beim LTE-Ausbau für Telekom und Voda­fone kommt es zu Verzö­gerungen, wie Telefónica gegen­über Golem einräumte.

Nur o2 bietet in der Berliner U-Bahn flächen­deckend LTE

Stockender Netzausbau in der Berliner U-Bahn Stockender Netzausbau in der Berliner U-Bahn
Bild: picture alliance/Christoph Soeder/dpa
Telefónica hat als einziger deut­scher Mobil­funk-Netz­betreiber die Berliner U-Bahn bereits flächen­deckend mit LTE abge­deckt. Doch auch o2-Kunden warten auf den weiteren Ausbau nicht nur wegen der Möglich­keit, dass auch 5G zu nutzen. Vor allem in Zeiten mit hoher Auslas­tung ist der mobile Internet-Zugang sehr langsam bzw. teil­weise unbrauchbar, sodass drin­gend Kapa­zitäten nach­gerüstet werden müssen.

Mitt­ler­weile sei die Netz­auf­rüs­tung auf der kompletten Strecke der U5/55 erfolgt. Darüber hinaus seien weite Bereiche der U-Bahn-Linien 2, 4, 6, 7, 8 und 9 mit dem LTE-Netz aller Betreiber versorgt. Sukzes­sive sollen weitere Stre­cken­abschnitte ausge­baut werden. Ein Zeit­plan wurde aber nicht genannt.

Telefónica, das die Feder­füh­rung für den Ausbau aller Betreiber im Berliner Unter­grund über­nommen hat, erklärt auch, warum es zu Verzö­gerungen beim Ausbau kommt, der eigent­lich längst abge­schlossen sein sollte. Corona sorge nicht nur für Verzö­gerungen bei Mate­rial­lie­ferungen. Auch gebe es immer wieder krank­heits­bedingte Ausfälle bei Tech­nikern, die den Netz­ausbau reali­sieren sollen.

Video: Schon vor acht Jahren war der Netz­ausbau in der U-Bahn ein Thema

In einer weiteren Meldung lesen Sie mehr zum Mobil­funk-Netz­ausbau von Telekom, Voda­fone und Telefónica.

Mehr zum Thema Netz