Netzausbau

Telekom, Vodafone, o2: Hier wurden LTE und 5G ausgebaut

Telekom, Voda­fone und Telefónica haben weitere Versor­gungs­lücken bei ihren Mobil­funk­netzen geschlossen. Wir fassen die aktu­elle Entwick­lung zusammen.

Wie immer werfen wir vor dem Start ins Wochen­ende noch einen Blick auf den fort­schrei­tenden Mobil­funk-Netz­ausbau in Deutsch­land. Die Deut­sche Telekom, Voda­fone und Telefónica haben in den vergan­genen Wochen wieder zahl­reiche Versor­gungs­lücken geschlossen und die Kapa­zitäten in bereits erschlos­senen Regionen erwei­tert.

Baden-Würt­tem­berg

Voda­fone hat in Wört und Ellwangen (Jagst) im Ostalb­kreis neue 5G-Mobil­funk­sta­tionen in Betrieb genommen. Somit versorgt das Unter­nehmen an 26 Orten im Land­kreis die Bevöl­kerung mit 5G. Um ein flächen­deckendes 5G-Netz herzu­stellen, wird Voda­fone zunächst die bereits vorhan­dene Mobil­funk-Infra­struktur mitnutzen und 5G-Antennen, wo es möglich ist, an bestehenden Stand­orten in Betrieb nehmen. Die bereits bestehenden 98 Mobil­funk­sta­tionen im Kreis werden nach und nach mit der neuen Netz­tech­nologie aufge­rüstet.

Neue 5G-Sender von Telefónica wurden in Blum­berg (an der Grenze zur Schweiz) und Esslingen am Neckar in Betrieb genommen. Diese arbeiten auf 700 bzw. 1800 MHz. Details zum Mobilfunk-Netzausbau Details zum Mobilfunk-Netzausbau
Foto: Telefónica

Bayern

Die Deut­sche Funk­turm GmbH baut für das Mobil­funk­netz der Deut­schen Telekom in Holz­heim am Forst im Land­kreis Regens­burg einen 30 Meter hohen Schleu­der­beton­mast. Die neue Basis­sta­tion soll noch im Laufe des Jahres 2022 ihren Betrieb aufnehmen, um bishe­rige Versor­gungs­lücken in der Region zu schließen.

Im Land­kreis Ebers­berg hat die Telekom in den vergan­genen beiden Monaten einen Mobil­funk-Standort neu gebaut und je eine weitere Basis­sta­tion mit LTE und 5G erwei­tert. Zwei dieser Sende­masten stehen in Fors­tin­ning, dazu kommt ein Standort in Vater­stetten. Im Main-Spes­sart-Kreis gibt es einen neuen Standort, eine LTE- und drei 5G-Aufrüs­tungen. Davon profi­tieren Kunden in Arnstein, Essel­bach, Karl­stadt, Markt­hei­den­feld und Trie­fen­stein.

Zwei neue Basis­sta­tionen und eine LTE-Erwei­terung vermeldet die Telekom für den Land­kreis Mies­bach. Die Masten stehen in Irschen­berg, Kreuth und Weyarn. In Stadt und Land­kreis Passau gibt es einen neuen Standort, vier LTE- und sieben 5G-Erwei­terungen. Davon profi­tieren sieben Basis­sta­tionen in Passau sowie je ein Standort in Bad Gries­bach im Rottal, Eging am See, Hofkir­chen, Obern­zell und Thyrnau. In Memmingen hat die Telekom einen Standort neu gebaut und je einen mit LTE und 5G aufge­rüstet.

Im Land­kreis Milten­berg haben Mönch­berg, Milten­berg und Groß­heu­bach neue 5G-Sender von Voda­fone bekommen. Eine Station in Erlen­bach am Main soll bis zum Sommer folgen. Eben­falls neue 5G-Stationen von Voda­fone gingen in Burgt­hann, Schwaig und Rückers­dorf im Kreis Nürn­berger Land, in Neustadt/Aisch, Markt Erlbach, Burg­has­lach, Emskir­chen und Uffen­heim im Kreis Neustadt/Aisch, in Mauer­stetten und Untert­hingau im Kreis Ostallgäu sowie in München, Unter­föh­ring, Asch­heim, Haar und Ober­haching im Groß­raum der baye­rischen Landes­haupt­stadt in Betrieb.

Bis zum Sommer sind folgende weitere 5G-Stationen geplant: Zwei Stand­orte in Schwar­zen­bruck und ein Standort in Harten­stein im Kreis Nürn­berger Land, Uffen­heim, Bad Winds­heim und Sugen­heim im Kreis Neustadt/Aisch, zwei Stand­orte in Pfronten im Kreis Ostallgäu sowie 19 Stand­orte in München und je eine Station in Unter­föh­ring und Garching in Stadt und Kreis München.

An drei Stand­orten in München (Daiser­straße, Erhardt­straße und Sach­ran­ger­straße hat Telefónica neue 5G-Sender im Frequenz­bereich um 3600 MHz akti­viert. 5G von o2 auf 700 bzw. 1800 MHz haben Well­heim, Simmels­dorf, Schliersee und Kirch­ent­hum­bach (Orts­teil Sassen­reuth) bekommen.

Berlin

Telefónica hat in der Johan­nis­thaler Chaussee und in der Pots­damer Chaussee neue 5G-Sender im Frequenz­bereich um 3600 MHz aufge­schaltet.

Bran­den­burg

Die Telekom vermeldet LTE- und 5G-Erwei­terungen für Mobil­funk-Basis­sta­tionen in Anger­münde und Schwedt/Oder im Land­kreis Ucker­mark sowie für Schwie­lowsee im Land­kreis Potsdam-Mittel­mark. Der Standort in Anger­münde dient zudem der Versor­gung entlang der Bahn­strecke.

Im Land­kreis Ucker­mark ist die Bevöl­kerungs­abde­ckung mit 93 Prozent aktuell eher unter­durch­schnitt­lich. Zu den 73 in Betrieb befind­lichen Sende­masten sollen bis 2024 weitere 26 Stand­orte hinzu­kommen. Für 15 Stationen plant die Telekom außerdem Erwei­terungen mit LTE, um mehr Kapa­zitäten für den mobilen Internet-Zugang zu schaffen.

Voda­fone hat in Birken­werder im Kreis Ober­havel sowie in Briesen/Mark im Kreis Oder-Spree je einen neuen 5G-Sender akti­viert. Im Kreis Ober­havel sind somit 22 Stand­orte mit dem neuen Netz versorgt, im Kreis Oder-Spree sind es sogar 58 Stand­orte.

Treplin hat eine neue 5G-Antenne von o2 bekommen. Diese funkt auf 700 und/oder 1800 MHz.

Hamburg

In der India­straße hat Telefónica eine neue 5G-Station in Betrieb genommen. Diese arbeitet in n78-Band um 3600 MHz.

Hessen

Die Telekom hat im Lahn-Dill-Kreis drei neue Basis­sta­tionen in Betrieb genommen, einen Standort mit LTE und drei mit 5G erwei­tert. Zwei dieser Sender stehen in Wetzlar. Dazu kommen Antennen in Aßlar, Drie­dorf, Haiger, Lahnau und Schöffen­grund. Der aus Bonn stam­mende Konzern betreibt im Lahn-Dill-Kreis jetzt 102 Stand­orte. Die Bevöl­kerungs­abde­ckung liegt bei rund 99 Prozent. Bis 2024 sollen weitere 20 Stand­orte hinzu­kommen. Zusätz­lich sind an acht Stand­orten Erwei­terungen mit LTE geplant.

Drei neue Stand­orte sowie je zwei LTE- und 5G-Erwei­terungen gibt es im Rheingau-Taunus-Kreis. Davon profi­tieren Anwohner und Besu­cher in Aarbergen, Bad Schwal­bach, Eltville am Rhein, Niedern­hausen, Taunus­stein und Waldems (zwei Stationen). 67 Basis­sta­tionen sorgen in der Region für eine 98-prozen­tige Bevöl­kerungs­abde­ckung. Bis in zwei Jahren sollen 19 weitere Basis­sta­tionen aufge­schaltet werden. An zehn vorhan­denen Stand­orten sind LTE-Erwei­terungen geplant.

Meck­len­burg-Vorpom­mern

Im Land­kreis Meck­len­bur­gische Seen­platte gibt es eine neue Telekom-Basis­sta­tion sowie je eine LTE- und 5G-Erwei­terung. Die Sender stehen in Göhren-Lebbin, Mirow und Wreden­hagen. Die Tele­fon­gesell­schaft betreibt im Land­kreis Meck­len­bur­gische Seen­platte jetzt 154 Stand­orte. Die Bevöl­kerungs­abde­ckung liegt bei rund 97 Prozent. Bis 2024 sollen weitere 76 Stand­orte hinzu­kommen. Zusätz­lich sind an 32 Stand­orten Erwei­terungen mit LTE geplant.

o2 hat in Neustre­litz (Orts­teil Stre­litz-Alt) das 5G-Zeit­alter einge­läutet. Der Sender funkt auf 700 und/oder 1800 MHz.

Nieder­sachsen

Die Telekom hat im Land­kreis Lüchow-Dannen­berg eine neue Mobil­funk-Station in Betrieb genommen und einen Standort mit 5G erwei­tert. Die Sender stehen in Dannen­berg/Elbe und Prezelle. Im Land­kreis Stade gibt es eine neue Station und eine 5G-Erwei­terung in Barg­stedt und Buxte­hude. Je eine neue Station und eine 5G-Aufrüs­tung gibt es auch im Land­kreis Wolfen­büttel an den Stand­orten Schladen-Werla und Wolfen­büttel.

LTE- und 5G-Erwei­terungen hat die Telekom außerdem in Neu Wulmstorf im Land­kreis Harburg, in Verden/Aller im Land­kreis Verden sowie in der Stadt Wolfs­burg vorge­nommen.

Neue 5G-Stationen von o2 auf 3600 MHz stehen in Hannover (Plauener Straße) und Braun­schweig (Kralen­riede). Auf 700/1800 MHz hat Telefónica in Barsing­hausen einen neuen 5G-Sender akti­viert. Netzbetreiber schließen Funklöcher Netzbetreiber schließen Funklöcher
Foto: Telekom

Nord­rhein-West­falen

In Solingen entsteht gerade ein 40 Meter hoher Schleu­der­beton­mast, der für eine Mobil­funk-Basis­sta­tion der Deut­schen Telekom einge­setzt wird. Neben Teilen der Stadt will das Unter­nehmen auch die Auto­bahn A3 vom neuen Standort besser versorgen. Die Inbe­trieb­nahme erfolgt im Laufe des Jahres.

Im Rhei­nisch-Bergi­schen Kreis gibt es zwei neue Telekom-Basis­sta­tionen. Ferner wurden eine LTE- und vier 5G-Erwei­terungen vorge­nommen. Vier dieser Stand­orte befinden sich in Bergisch Glad­bach, zwei in Overath und einer in Leich­lingen. Eine neue Telekom-Basis­sta­tion steht außerdem in Mars­berg-Giers­hagen im Sauer­land.

An sechs Stand­orten in Aachen, drei Sendern in Esch­weiler sowie an je einem Standort in Herzo­gen­rath, Stol­berg und Würselen hat die Telekom LTE- und 5G-Erwei­terungen vorge­nommen. Der Konzern betreibt in der Städtere­gion Aachen jetzt 187 Stand­orte. Die Bevöl­kerungs­abde­ckung liegt bei rund 99 Prozent. Bis 2024 sollen weitere 41 Stand­orte hinzu­kommen. Zusätz­lich sind an 29 Stand­orten Erwei­terungen mit LTE geplant.

Neue 5G-Sender von Voda­fone wurden an folgenden Stand­orten in Betrieb genommen: Haan, Ratingen, Langen­feld (2x), Velbert und Wülfrath im Kreis Mett­mann, Gummers­bach im Ober­ber­gischen Kreis, Mülheim an der Ruhr, Mönchen­glad­bach und Ober­hausen. Geplant sind bis zum Sommer folgende Stand­orte: Mett­mann (2x), Langen­feld (5x), Ratingen (3x) und Monheim am Rhein (2x) im Kreis Mett­mann, Wiehl, Gummers­bach und Wald­bröl (2x) im Ober­ber­gischen Kreis sowie je drei weitere Stand­orte in Mülheim/Ruhr, Mönchen­glad­bach und Ober­hausen.

Düssel­dorf (Ters­tee­gen­straße), Neuss (Erich-Hoepner-Straße) und Wuppertal (Hügel­straße) haben neue 5G-Stationen von Telefónica im 3600-MHz-Bereich bekommen. In Kreuztal (Orts­teile Burg­hol­ding­hausen und Kreden­bach) funkt das 5G-Netz von o2 neu auf 700/1800 MHz.

Rhein­land-Pfalz

Die Telekom hat in Eims­heim im Land­kreis Mainz-Bingen einen Standort mit LTE erwei­tert. 64 Stand­orte in der Region sorgen für eine annä­hernde Voll­ver­sor­gung der Bevöl­kerung. Bis 2024 sollen weitere 16 Stand­orte hinzu­kommen. Zusätz­lich sind an vier Stand­orten Erwei­terungen mit LTE geplant.

In Neustadt/Wein­straße funkt eine neue 5G-Station von Voda­fone. Damit erhöht sich die Anzahl der 5G-Sender von Voda­fone in der Stadt auf fünf. Ein weiterer Standort soll bis zum Sommer folgen.

Sachsen

Im Land­kreis Nord­sachsen hat die Telekom eine neue Mobil­funk-Station in Betrieb genommen und an einem vorhan­denen Standort LTE-Erwei­terungen vorge­nommen. Davon profi­tieren Kunden in Caver­titz und Krostitz. In Otten­dorf-Okrilla und Sohland an der Spree im Land­kreis Bautzen wurden LTE-Erwei­terungen durch­geführt.

Voda­fone hat in Strie­gistal, Wald­heim, Frau­enstein, Groß­weit­zschen, Fran­ken­berg, Brand-Erbis­dorf und Groß­schirma im Kreis Mittel­sachsen neue 5G-Antennen akti­viert. Damit steht der neue Netz­stan­dard an 55 Orten im Land­kreis zur Nutzung bereit. Aktuell sind 99,9 Prozent der Bevöl­kerung im Land­kreis mit GSM von Voda­fone versorgt. Mit 4G versorgt Voda­fone 99,7 Prozent der Bewohner. An einer vorhan­denen LTE-Station in Frei­berg werden bis zum Sommer zusätz­liche LTE-Antennen instal­liert, um die Kapa­zitäten zu stei­gern.

In Leipzig (Dölziger Weg) hat Telefónica eine neue 5G-Station im 3600-MHz-Frequenz­band aufge­schaltet. Schleife, Johann­geor­gen­stadt und Oschatz (Orts­teil Caver­titz) haben 5G-Sender von o2 auf 700 und/oder 1800 MHz bekommen.

Sachsen-Anhalt

Die Telekom hat im Land­kreis Stendal einen Neubau-Standort akti­viert und eine bestehende Station mit 5G erwei­tert. Davon profi­tieren Kunden in Eich­stedt/Altmark und Stendal. Der Standort in Stendal dient zudem der Versor­gung entlang der Bahn­strecke. In Bülstringen und Hohe Börde im Land­kreis Börde wurden vorhan­dene Stand­orte mit LTE aufge­rüstet. Eine neue o2-Antenne für 5G auf 700/1800 MHz wurde in Zehrental (Orts­teil Groß Garz) in Betrieb genommen.

Schleswig-Holstein

Die Telekom hat zwei Stand­orte in Flens­burg und eine Station in Munk­brarup im Kreis Schleswig-Flens­burg mit 5G erwei­tert. In Flens­burg betreibt die Telekom jetzt 35 Basis­sta­tionen. Bis 2024 soll ein weiterer Standort hinzu­kommen. Zusätz­lich sind an fünf Stand­orten Erwei­terungen mit LTE geplant. Im Kreis Schleswig-Flens­burg sind 89 Stand­orte aktiv. Bis 2024 sollen weitere 17 Stand­orte hinzu­kommen. Zusätz­lich sind zwölf LTE-Erwei­terungen vorge­sehen.

Thüringen

Für den Land­kreis Gotha vermeldet die Telekom einen neuen Mobil­funk-Standort, fünf LTE-Erwei­terungen und eine 5G-Aufrüs­tung. Vier der Stationen stehen in Gotha, dazu kommen Stand­orte in Döll­städt, Gräfen­hain und Lein­atal. Die Telekom betreibt im Land­kreis Gotha jetzt 60 Basis­sta­tionen. Die Bevöl­kerungs­abde­ckung liegt bei rund 97 Prozent. Bis 2024 sollen weitere elf Stand­orte hinzu­kommen. Zusätz­lich sind an zehn Stand­orten Erwei­terungen mit LTE geplant.

In Langen­wet­zen­dorf im Land­kreis Greiz hat die Telekom eine vorhan­dene Station mit 5G aufge­rüstet. Aktuell sorgen 54 Basis­sta­tionen in der Region für eine 98-prozen­tige Bevöl­kerungs­abde­ckung. Sechs weitere Stand­orte und elf LTE-Erwei­terungen sind bis 2024 vorge­sehen.

Tonna (Orts­teil Burg­tonna), Weida und Bad Salzungen (Thüringen) haben neue 5G-Antennen von Telefónica bekommen. Diese arbeiten in den Frequenz­berei­chen um 700 und/oder 1800 MHz.

1&1 plant ein neues, viertes Mobil­funk­netz für den deut­schen Markt. In einem Ratgeber haben wir alle Details zum 1&1-Handy­netz zusam­men­gefasst.

Mehr zum Thema Netz