Reisegruppe

Lokin: Zug-Chat für Fernreise-Züge der DB ausprobiert

Mit der App Lokin erhalten Nutzer von Fernreise-Zügen der Deutschen Bahn die Möglichkeit miteinander in Kontakt zu treten. Weiterhin bietet die Anwendung noch aktuelle Nachrichten sowie Echtzeit-Daten der Deutschen Bahn. In unserem Kurztest erfahren Sie, woran die Entwickler noch arbeiten müssen.
AAA
Teilen

Das Smartphone ist für Nutzer, welche oft mit dem Zug unterwegs sind, ein optimales Hilfsmittel, um die Bahnfahrt zu planen und sich mit aktuellen Informationen zum gewählten Zug zu versorgen. Dabei buhlen unzählige Apps um die Gunst der Nutzer. Seit einigen Tagen nun ist für iOS und Android die kostenlose App Lokin aus dem Hause Axel Springer verfügbar und erweitert die Riege der Bahn-Apps um recht interessante Funktionen. So kommt Lokin mit einem Chat-Modul, mit welchem sich Reisende im gleichen Zug untereinander unterhalten können.

Chatten und sinnvolle Zusatz-Informationen rund um die Bahn

In jedem Fernzug gibt es einen Chatroom.In jedem Fernzug gibt es einen Chatroom. Die Nutzung des Chats ist recht simpel gehalten. Nachdem der Nutzer ein Konto angelegt hat, kann er sich sofort an Unterhaltungen beteiligen. Dazu wählt er zuerst den gewünschten Abfahrts-Bahnhof, woraufhin die dort abfahrenden Züge aufgelistet werden. Danach noch den passenden ICE oder IC auswählen, optional den Ausstiegs-Bahnhof angeben und sich dann in den Zug-Chat einloggen. Der Login ist entweder über das Lokin-, Facebook- oder myPass-Konto möglich.

Neben dem öffentlichen Chat, dem alle eingeloggten Nutzer folgen können besteht auch noch die Möglichkeit einer privaten Unterhaltung zwischen zwei Nutzern. Dabei stehen auch hier Funktionen bereit, die aus sozialen Netzwerken bekannt sind. So können Beiträge kommentiert und geliked werden.

Lokin bringt Chats in ICEs und ICs.Lokin bringt Chats in ICEs und ICs. Neben der Chat-Funktion bietet Lokin auch noch Echtzeit-Informationen der Deutschen Bahn, wie zum Beispiel Verspätungen, Angaben zum Strecken-Verlauf oder auch Einkaufs-Möglichkeiten an großen Bahnhöfen. Außerdem stellt die Springer-Publikation "Die Welt" aktuelle Nachrichten bereit.

Im Praxistest: Bessere Orientierung vor Ort

Nachrichten und aktuelle Zuginformationen in kombinierter Ansicht.Nachrichten und aktuelle Zuginformationen in kombinierter Ansicht. Innerhalb der App lassen sich für größere Bahnhöfe örtliche Shopping-Möglichkeiten abrufen. Für Reisende mit Aufenthalten praktisch: In den Einträgen findet sich auch eine ungefähre Ortsangabe, sodass Geschäfte oder Imbisse leichter zu finden sind. Wünschenswert wäre allerdings eine interaktive Karte mit den Einträgen gewesen - hier könnten die Entwickler noch nachlegen.

Sicherlich ist der Gedanke hinter Lokin recht interessant. Allerdings steht und fällt der Sinn der App mit der Anzahl der Nutzer. Sollte die Anwendung also nicht genügend Nutzer für sich gewinnen können, dürfte diese recht schnell wieder in Vergessenheit geraten. Was weiterhin nicht gefällt, ist die teils großflächige Werbung für Produkte der Deutschen Bahn. So wurde in unserem Test immer wieder Werbung für die BahnCard eingeblendet und diese legte sich komplett über den Inhalt. Ebenso war am oberen Bildschirmrand meist eine BahnCard-Banner zu sehen. Es wird interessant sein zu sehen, ob die Fahrgäste das Angebot annehmen werden.

Teilen

Mehr zum Thema Deutsche Bahn