QWERTZ

Hands-On: Echte Tastatur für Smart­phones

Noch im Winter soll das Livermorium Slider Keyboard Moto Mod erhältlich sein, das aus dem Moto Z einen Slider mit Tastatur macht. Wir haben uns die Tastatur einmal angesehen.
Von der CES in Las Vegas berichtet
AAA
Teilen (8)

Smartphones mit einer physischen Tastatur sind eine echte Seltenheit geworden. Obwohl eine echte Tastatur für die Texteingabe durchaus hilfreich ist, setzen fast alle Hersteller mittlerweile ausschließlich auf Handys, die überwiegend über den Touchscreen gesteuert werden. Ausnahme ist Blackberry Mobile, das mit dem Blackberry KEYone nach wie vor ein Smartphone mit echten Tasten anbietet.

Samsung bietet für seine aktuellen Smartphones ein Keyboard Cover an, das auf den Touchscreen aufgesetzt wird, bei dem die Tasten aber keinen guten Druckpunkt haben. Zudem leidet der Formfaktor des Telefons doch sehr unter diesem Zubehör, auch wenn es direkt vom Hersteller des Smartphones kommt.

Echte Tastatur für Moto-Z-Smartphones
Echte Tastatur für Moto-Z-Smartphones
Nun kündigt sich auf der Consumer Electronica Show (CES) eine Lösung für die Moto-Z-Reihe von Motorola bzw. Lenovo an, die im Rahmen des Moto-Mod-Programms entwickelt wurde. Wir hatten die Möglichkeit, uns das Livermorium Slider Keyboard Moto Mod im Lenovo-Showroom in Las Vegas einmal anzusehen.

Aus dem Moto Z wird ein Slider

Wie die Samsung-Lösung handelt es sich um ein Zubehör, das an das bestehende Handy angeschlossen wird. Die Tastatur macht aus dem Smartphone einen Slider. Dabei merkt man eigentlich im laufenden Betrieb gar nicht, dass es sich "nur" um eine angesteckte Tastatur handelt. Allerdings wird das Handy natürlich etwas dicker, sodass es in der Jackentasche aufträgt - ein Problem, das wir auch von früheren Smartphones mit echter Tastatur kennen.

Das Smartphone wirkt mit Tastatur wie ein Nokia Communicator
Das Smartphone wirkt mit Tastatur wie ein Nokia Communicator
Das Handy wird bei ausgezogener Tastatur im Querformat genutzt. So sind die Tasten deutlich größer als beispielsweise beim Blackberry KEYone und beim Keyboard Cover von Samsung. Die Tasten haben zudem einen eindeutigen Druckpunkt, sodass man nach kurzer Eingewöhnung recht gut darauf schreiben kann. Dabei kann der Neigungswinkel des Smartphones flexibel eingestellt werden. Vor allem bei ungünstigen Lichtverhältnissen ist die Hintergrundbeleuchtung des Livermorium Slider Keyboards ein echter Vorteil, wie sich auch im Lenovo-Showroom gezeigt hat, wo es fast dunkel war.

Das Moto Z wirkt zusammen mit dem Livermorium Slider Keyboard so ein bisschen wie ein Nokia Communicator. Die Tastatur soll im Winter auf den Markt kommen und in den USA 99 Dollar kosten. Ob das Zubehör auch in Deutschland erhältlich sein wird, ist noch nicht bekannt, zumal es für deutschsprachige Nutzer sinnvoll wäre, das Gerät mit QWERTZ-Layout anzubieten, während in den USA QWERTY-Tastaturen verwendet werden.

Teilen (8)

Mehr zum Thema Lenovo