Test

Getestet: TV-Streaming im Browser

Inter­net­fern­sehen läuft an mobilen Geräten und Smart-TVs über Apps. Doch auch die Nutzung im Browser hat am Note­book ihre Vorteile. Welcher Live-TV-Streamer kann im Web wirk­lich über­zeugen? Wir haben uns einen Über­blick verschafft.
Von Björn König

Foto: Joyn GmbH TV-Streaming im Browser hat gelegentlich Tücken
Foto: Joyn GmbH
Manchmal ist es schlicht bequemer, Aufgaben im Browser zu erle­digen. Vor allem Strea­ming von TV-Sendern ist auf einem Windows-Rechner in Google Chrome oder Mozilla Firefox deut­lich einfa­cher, als erst eine App zu instal­lieren. Das wissen natür­lich auch Anbieter wie Joyn, Zattoo oder waipu.tv. Sie alle bieten einen mehr oder weniger komfor­tablen Webzu­gang. Wir haben uns ange­schaut, welche Unter­schiede es in Sachen Usabi­lity und Funk­tions­umfang gibt.

Joyn

Foto: Joyn GmbH TV-Streaming im Browser hat gelegentlich Tücken
Foto: Joyn GmbH
Der TV-Streamer von ProSiebenSat.1 holt in unserem Kurz­test den dritten Platz. Einer­seits zeigte Joyn im Test die lang­samste Umschalt­geschwin­dig­keit bei Live-TV im Browser und fiel insge­samt hinter Zattoo und waipu.tv zurück. Auch die Anmel­dung gestal­tete sich schwie­riger als bei den Mitbe­wer­bern, denn diese setzt zunächst eine Regis­trie­rung für 7pass, den zentralen Anmel­dedienst für Dienste der ProSiebenSat.1-Gruppe voraus.

Darüber hinaus funk­tio­nierte in unserem Test der Logout im Browser nicht, d.h. trotz Betä­tigung des Logout-Buttons verblieb der Nutzer im Kunden­konto. Das sollte natür­lich über­haupt nicht passieren, insbe­son­dere wenn man den Dienst an einem fremden Computer benutzt. Für Zuschauer, die haupt­säch­lich Live-TV und nicht die SVoD-Inhalte von Joyn nutzen, ist zudem negativ, dass man im Gegen­satz zu Zattoo und waipu.tv bei der Anmel­dung nicht direkt in das Live-TV-Menü gelangt, sondern sich zunächst in der Media­thek-Über­sicht befindet.

Dies kann aller­dings nicht allge­mein als Nach­teil gewertet werden, da schließ­lich auch viele Nutzer im Browser gerne SVoD-Inhalte schauen. Wer übri­gens einen Adblo­cker instal­liert hat, schaut bei Joyn in die Röhre. Der Anbieter weist freund­lich aber bestimmt darauf hin, dass der Adblo­cker im werbe­finan­zierten Dienst abge­schaltet werden muss. Positiv war die vergleichs­weise gute Bild­qua­lität und Farb­gebung in den Menüs, welche auch am Browser ange­nehm wirkte.

Zattoo

Zattoo ist der Platz­hirsch unter den TV-Strea­mern und bietet ein vergleichs­weise umfas­sendes Programm­angebot. Die Navi­gation im Browser gestaltet sich trotz eines schlanken Web-Inter­face aller­dings weniger intuitiv, denn der EPG zeigt ohne Scrollen nur einen kleinen Ausschnitt aller verfüg­baren Sender, den Live-TV-Inhalt sieht man in einem kleinen Fenster und links im Bild­schirm noch ein zusätz­liches Navi­gati­ons­menü.

Zusätz­lich kann man Kanäle nach Kate­gorien, wie Nach­richten oder Musik-TV sortieren. Hier gibt es aller­dings wiederum sehr viele Kate­gorien, die auf den Nutzer unüber­sicht­lich wirken. Prak­tisch ist in jedem Fall, dass man über die Steu­ertasten am Note­book bzw. PC durch die Sender­liste navi­gieren kann. Über das Mousepad können zudem verschie­dene Optionen im Live-Programm, wie zum Beispiel die Tonspur oder Unter­titel, geän­dert werden.

Trotz einiger Anpas­sungen ist die Usabi­lity von Zattoo sowohl im Web wie auch der App vergleichbar. Man merkt aber deut­lich, dass die Program­mierer einen Fokus auf das Thema Geschwin­dig­keit gelegt haben. Insge­samt holte Zattoo in unserem Test den zweiten Platz, Abzüge ergaben sich vor allem durch die Usabi­lity.

waipu.tv

waipu.tv legt beim Thema Geschwin­dig­keit im Browser gegen­über seinen Mitbe­wer­bern noch einen Zahn zu. Das liegt vor allem an den sehr schnellen Umschalt­zeiten, welche aus dem eigenen Glas­faser­netz von Exaring resul­tieren. Gegen­über Zattoo wirkt die Ober­fläche zudem sehr aufge­räumt. Im Menü gibt es nur die drei Optionen "Fern­sehen" für den Live-TV-Modus, "Programm" für den EPG sowie "Aufnahmen" für gespei­cherte bzw. geplante Aufnahmen im Comfort- bzw. Perfect-Paket.

Somit dürfte sich auch jeder Nutzer mit wenig Erfah­rung schnell im Web-Inter­face von waipu.tv ohne größere Probleme zurecht­finden. Sollte es dennoch Schwie­rig­keiten geben, findet sich direkt im Browser ein Button mit Verweis auf die Hilfe­seiten. Ähnlich wie bei Zattoo kann man bei waipu.tv auch über die Navi­gati­ons­tasten am Keyboard bequem durch die Sender zappen.

Ein großer Plus­punkt ist zuletzt auch das sehr aufge­räumt wirkende Navi­gati­ons­menü in der unteren Bild­leiste inklu­sive Laut­stärke, Voll­bild­modus und der Möglich­keit zu Aufnahmen, sofern ein entspre­chendes Paket gebucht wurde. Damit schaffte waipu.tv eindeutig den Gesamt­sieg. Über weitere Pläne für waipu.tv spra­chen wir mit CEO Chris­toph Bellmer.

Fazit

Betrachtet man die drei genannten TV-Streamer rein aus der Perspek­tive Technik und Usabi­lity, geht waipu.tv wie bereits gesagt im Browser mit deut­lichem Vorsprung als Sieger durchs Ziel. Die Bedie­nung ist intuitiv, Umschalt­zeiten sind sehr schnell und es gab in unserem Test auch sonst keine tech­nischen Probleme. Darüber hinaus berei­tete auch die Anmel­dung am Note­book keine zusätz­lichen Heraus­for­derungen.

Zattoo holte einen souve­ränen zweiten Platz, Abstriche muss man hier vor allem im Bereich Usabi­lity machen. Es gibt einfach zu viele Optionen, die teils unüber­sicht­lich wirken. Dennoch merkt man den Schwei­zern sehr deut­lich an, dass sie viel Wert auf ein natives Web-Inter­face gelegt haben, welches sich sehr stark an der App orien­tiert und auch am Browser nicht "hakt".

Joyn ist zwar bei SVoD-Inhalten und dem Preis-Leis­tungs-Verhältnis seinen Konkur­renten klar über­legen, hat aber in Sachen Usabi­lity und Technik noch deut­lich nach­zuholen. Die Umschalt­zeiten sind im Browser einfach deut­lich zu lang, und das gesamte Inter­face wirkt vergleichs­weise schwer­fällig. Zudem gefiel uns der Anmel­depro­zess im Gegen­satz zu den hier genannten Wett­bewer­bern weniger.

Die Programm­pakete und tech­nischen Funk­tionen der Dienste verglei­chen wir auf unserer Über­sicht der Live-TV-Dienste. Die wich­tigsten Media­theken finden Sie auf unserer Media­theken-Über­sicht.

Mehr zum Thema Fernsehen