CES-Neuheit

Triband-WLAN-System von Linksys: Velop für stabileres WLAN

Das neue Triband-WLAN-System Velop von Linksys wurde auf der CES präsentiert. Es soll für stabilere WLAN-Verbindungen sorgen. Der Preis für die Pakete ist stattlich.
Von Marleen Frontzeck-Hornke
AAA
Teilen (7)

Linksys hat auf der CES in Las Vegas ein neues Triband-WLAN-System mit der Bezeichnung Velop vorgestellt, das in seiner Funktionalität stark an das Orbi-System von Netgear erinnert. Auch Google hat mit Wifi bereits ein ähnliches Router-System im Sortiment. So besteht das Linksys-System ebenfalls aus mehreren Geräten - sogenannten Nodes - die als Router, Range Extender, Access Point und Bridge einsetzbar sind. Das Velop-System ist ab dem 15. Januar in drei verschiedenen Paket-Versionen erhältlich und hat einen stolzen Preis (UVP): Ein Modul kostet 250 Euro, zwei sind für 430 Euro zu haben und drei Geräte gehen für 600 Euro über den Tisch. Eine Vorbestellung bei Amazon, Best Buy.com und Linksys.com ist bereits möglich. Der Hersteller gibt auf das Geräte-System eine dreijährige Garantie sowie einen 24/7-Kundensupport.

Neues Velop-System von Linksys
Neues Velop-System von Linksys
Für die Kommunikation zwischen den mobilen Geräten und jedem Node setzt Linksys auf Bluetooth. Per App für iOS- oder Android-Smartphones lassen sich die Geräte konfigurieren. Die App dient dem Nutzer nach der Installation des Systems als Management-Tool, über das er zum Beispiel eine Kindersicherung, einen WLAN-Gastzugang einrichten oder eine Geräte-Priorisierung durchführen kann.
Drei Nodes von Linksys
Drei Nodes von Linksys

Die Ausstattung der Velop-Router

Jeder Node im Velop-System ist mit einem Qualcomm-Systemchip ausgestattet, der einen 716-MHz-Quad-Core-ARM-Cortex-A7-Prozessor beinhaltet. Zudem sind drei WLAN-Funkeinheiten integriert; davon funkt eine im 2,4-GHz-Frequenzband und die anderen beiden im 5-GHz-Bereich. Zwei LAN-WAN-Gigabit-Ports, sechs Antennen, ein Leistungsverstärker, Bluetooth 4.0/LE, ein 4 GB-Flash-Speicher sowie ein 512-MB-DDR3-Speicher gehören ebenfalls zur Ausstattung.

Die Rückseite eines Nodes
Die Rückseite eines Nodes
Zudem unterstützt jedes Triband-Node WLAN-ac und MU-MIMO mit theoretischen Geschwindigkeiten von bis zu 2,2 GBit/s. Die Kommunikation der Nodes untereinander erfolgt per WLAN oder über ein drahtgebundenes Enthernet-Netzwerk. Dabei agieren mehrere Nodes intelligent, indem sie den jeweils besten Übertragungsweg für die Daten zwischen einem Client-Gerät und dem Internet ermitteln. Linksys meint hierzu: "Falls ein Node die Verbindung zu einem anderen Node verliert, wird die Internetverbindung selbstheilend über die verbleibenden Nodes im Netzwerk wieder hergestellt." So lassen sich laut Hersteller typische Verbindungsprobleme von herkömmlichen Router-Systemen vermeiden, die bei einer zunehmenden Entfernung entstehen können. Linksys weist darauf hin, dass mit Velop auch der Einsatz von Amazon Alexa für sprachaktivierte Anwendungen möglich ist.

Wir sind auch weiterhin für Sie auf der CES in Las Vegas unterwegs und werden über alle Neuheiten berichten.

Wir hatten bereits die Gelegenheit und das neue Orbi-System von Netgear anzuschauen.

Teilen (7)

Mehr zum Thema Linksys