Schneller

Line Bonding: Regionalanbieter startet mit 400-MBit/s-Angebot per VDSL

VDSL kann doch noch mehr Geschwindigkeit bieten - allerdings nur mit einem Trick. NetCologne bietet die neue Geschwindigkeitsstufe ab sofort für Geschäftskunden an.
AAA
Teilen (33)

Schnelleres VDSL: NetCologne bietet Geschäftskunden jetzt bis zu 400 MBit/sSchnelleres VDSL: NetCologne bietet Geschäftskunden jetzt bis zu 400 MBit/s Plötzlich kann die Kupferleitung doch noch mehr als 100 MBit/s: Der regionale Anbieter NetCologne hat heute VDSL Vectoring mit Linebonding aus dem Hut gezaubert und bietet ab sofort Datenraten von bis zu 400 MBit/s im Downstream und 160 MBit/s im Upstream an - allerdings nur für Geschäftskunden. Das dürfte auch mit den zu erwartenden Preisen zusammenhängen. Immerhin muss NetCologne für einen solchen Anschluss bis zu vier Kupferdoppeladern von der Telekom mieten, um den Kunden zu erreichen.

Die jetzt eingesetzte Technologie hatte Ericsson schon 2009 im Labor erprobt und bis zu 500 MBit/s erreicht. "Mit den neuen 400-MBit/s-Anschlüssen möchten wir besonders der steigenden Nachfrage kleiner und mittelständischer Unternehmen nach höheren und vor allem stabilen Bandbreiten gerecht werden", so NetCologne-Geschäftsführer Timo von Lepel. Häufig seien gerade kleinere Firmen diejenigen, die besonders große Datenaufwände produzieren und nicht auf ein shared medium wie das Kabelnetz zurückgreifen möchten. "Mit dem ebenfalls vervierfachten Upload auf bis zu 160 MBit/s können wir diesem Bedarf in beide Richtungen gerecht werden", so von Lepel.

Anschluss setzt vier Kupferdoppeladern voraus

Eingesetzt wird die Anschlusstechnologie dort, wo NetCologne eigene VDSL-Vectoring-Technik installiert hat. Hier wurden die Glasfaserleitungen bis zu den Kabelverzweigern innerhalb der Wohn- und Gewerbegebiete verlegt. Auf den letzten Metern zu den Kunden wird die Kupferleitung der Telekom genutzt. Dank des zusätzlichen Einsatzes der Vectoring-Technologie können dadurch Bandbreiten bis zu 100 MBit/s realisiert werden. Dieses Produkt ist auch für Privatkunden verfügbar. Beim Line Bonding werden bis zu vier solcher Teilnehmeranschlussleitungen für einen Kunden gebündelt, sodass die Geschwindigkeit in Summe auf bis zu 400 MBit/s Down- und 120 MBit/s Upstream gesteigert werden kann. Neben dieser maximalen Höchstgeschwindigkeit gibt es analog dazu ab sofort auch weitere professionelle Geschäftskundenprodukte mit 300/120 MBit/s, bei der drei Leitungen zusammengefasst werden, beziehungsweise 200/80 MBit/s mit zwei gebündelten Leitungen. Nach Angaben des Anbieters lassen sich bis zu 440 000 Haushalte bzw. Betriebe mit dem eigenen Netz erreichen. Zu den Versorgungsgebieten gehören neben Köln, Leverkusen, Düren und Aachen auch der Rhein-Erft-Kreis sowie Teile des Rhein-Sieg-Kreises und des Rheinisch-Bergischen-Kreises. Problematisch könnte es werden, wenn keine vier Kupferdoppeladern bis zum Kunden frei sind.

Welche Kosten für einen solchen Anschluss entstehen, hat NetCologne noch nicht mitgeteilt. Auf Anfrage teilte das Unternehmen mit, dass es sich bei Line Bonding es sich um ein Lösungsgeschäft handelt. Hierbei werden die Pakete individuell nach den Anforderungen der Geschäftskunden zusammengestellt.

Teilen (33)

Weitere Meldungen aus dem Bereich Business & Geschäftskunden