LTE-Handy mit E-Ink-Display

Light Phone 2: "Das Handy, das dich wirklich respektiert"

Mit dem Light Phone und dem nun ebenfalls via Crowdfunding geförderten Light Phone 2 sollen wir lernen, uns wieder auf die wichtigen Dinge im Leben zu konzentrieren. Die Funktionalität des LTE-Telefons ist deshalb auf das Wesentliche beschränkt.
AAA
Teilen (7)

Das Light Phone 2 ist äußerst kompaktDas Light Phone 2 ist äußerst kompakt "Ein Telefon, das dich wirklich respektiert", so bewirbt das Start-up-Unternehmen Light das Light Phone 2. Es handelt sich dabei um den Nachfolger eines Mobilgeräts, das im Jahr 2015 über eine Crowdfunding-Kampagne realisiert wurde. Dieses LTE-Handy protzt weder mit Features, noch mit Apps – und das ist auch so gewollt. Mit dem Light Phone 2 möchte der Hersteller der dauerhaft vernetzten Gesellschaft das Smartphone quasi abgewöhnen und die Aufmerksamkeit auf die wichtigen Dinge im Leben lenken. Ein durchaus sozialer Ansatz, aber ob das Endprodukt wirklich 400 US-Dollar wert ist?

Light Phone 2 wird über Indiegogo finanziert

"Zeit ist Geld", "Wir sind Menschen, wir holen uns unser Leben zurück", "Wir denken, dass Dinge uns antreiben und dabei helfen können, unser Leben mehr wertzuschätzen" – diese und weitere Denkanstöße finden sich im Produktvideo des Light Phone 2 auf der Kampagnen-Webseite wieder. Die Aussagen mögen teils überdramatisiert wirken, aber die im kurzen Film gezeigten Szenen finden sich häufig im Alltag wieder. Durch den stetigen Blick auf das Smartphone verliert man häufig seine Umwelt aus den Augen. Ob ein Mobilgerät wie das Light Phone 2 tatsächlich die Lösung für dieses Problem ist, sei dahingestellt, das Erstlingswerk bekam allerdings recht viel Aufmerksamkeit. Eine erfolgreiche Crowdfunding-Kampagne und 10 000 Unterstützer können sich sehen lassen. Der Nachfolger ist mit dem eigentlich für Smartwatches gedachten SoC Qualcomm Snapdragon Wear 2100 ausgestattet. Dieser Chipsatz bringt einen 1,2 GHz taktenden Quad-Core-Prozessor, ein LTE-Funkmodul, GPS und WLAN 802.11 n mit sich. Außerdem ist das Light Phone 2 mit 8 GB Flash-Speicher, 1 GB RAM, USB Typ C und einem E-Ink-Display ausgestattet. Als Betriebssystem findet eine modifizierte Android-Version Verwendung.

Weitere Merkmale des Light Phone 2

Bekanntes Problem: trotz direktem sozialen Kontakt wird auf das Smartphone gestarrtBekanntes Problem: trotz direktem sozialen Kontakt wird auf das Smartphone gestarrt Der Name kommt nicht von ungefähr, mit nur 80 Gramm an Gewicht ist das Telefon federleicht. Die Abmessungen von 91 mm Länge, 55 mm Breite und 6,5 bis 7,5 mm Dicke lassen das Handy zudem bequem in der Hosentasche verschwinden. Dass in einem solchen Paket kein großer Akku verbaut sein kann, ist klar, die verbaute 500-mAh-Batterie soll allerdings für bis zu fünf Tage Standby ausreichen. In Deutschland wird man das Light Phone 2 problemlos nutzen können, alle hierzulande wichtigen LTE-Frequenzen, auch das Band 20, werden unterstützt. Doch was kann man eigentlich mit dem Light Phone 2 machen? Von Haus aus lassen sich Telefonate führen, SMS schreiben, Kontakte verwalten, ein Wecker stellen und eine automatische Antwort-Funktion verwenden. Eine Navigation, ein MP3-Feature, ein Wetterdienst, ein Taschenrechner, ein Übersetzer und eine Sprachsteuerung könnten als zusätzliche Features folgen. Was der Hersteller nicht möchte: Social Media, Werbung, E-Mails und Nachrichtenportale.

Nicht "Light" für den Geldbeutel

Die Benutzerobferläche des Light Phone 2 ist bewusst minimalistisch gestaltetDie Benutzerobferläche des Light Phone 2 ist bewusst minimalistisch gestaltet Das Mobilgerät wirkt konsequent umgesetzt, allerdings ist der angepeilte Verkaufspreis von 400 US-Dollar äußerst selbstbewusst. Mit einer Spende von 250 US-Dollar kann man sich aktuell aber günstiger ein Exemplar sichern. Der Versand erfolgt voraussichtlich im April 2019.

Teilen (7)

Mehr zum Thema Google Android