Surfstick

Lidl Mobile: Internet-Flat für 14,99 Euro auf Prepaid-Basis

Tages-Flatrate für 1,99 Euro und passender UMTS-Surfstick im Angebot
AAA
Teilen (4)

Lidl Mobile startet mit einem eigenen Angebot für die mobile Internet-Nutzung im Mobilfunknetz von o2. Wie einem der teltarif.de-Redaktion vorliegenden Flyer zu entnehmen ist, wird der Surfstick für 49,95 Euro verkauft. Dazu können die Kunden zwischen zwei Tarifen für den Internet-Zugang über GPRS und UMTS wählen.

Voreingestellt ist die Tages-Flatrate, die mit 1,99 Euro zu Buche schlägt und nur dann berechnet wird, wenn der mobile Internet-Zugang auch tatsächlich genutzt wird. Ab einem Übertragungsvolumen von 500 MB wird die Performance auf GPRS-Geschwindigkeit reduziert, nachdem die Kunden bis zum Erreichen des Limits HSDPA-Bandbreite zur Verfügung haben.

Monats-Flatrate für 14,99 Euro mit Drosselung ab 5 GB Nutzung

Als Alternative bietet Lidl Mobile eine Monats-Flatrate für das mobile Internet an. Diese Option muss vom Kunden aktiv gebucht werden und kostet 14,99 Euro. Wie bei den meisten anderen vergleichbaren Tarifen wird auch bei der Flatrate von Lidl Mobile ab einem Verbrauch von 5 GB die Übertragungsrate bis zum Beginn des nächsten Monats auf GPRS-Geschwindigkeit reduziert.

Die Abrechnung der neuen Datentarife erfolgt auf Prepaid-Basis und nach Kalendertagen bzw. Kalendermonaten. Die Monats-Flatrate wird automatisch verlängert, wenn sie vom Kunden nicht gekündigt wird und ausreichend Guthaben auf der Prepaidkarte zur Verfügung steht. Neukunden erhalten eine Tages-Flatrate als Startguthaben kostenlos.

Der von Lidl Mobile zusammen mit dem Datentarif verkaufte Surfstick hat die zur Nutzung erforderliche Software bereits an Bord. Diese wird automatisch installiert, sobald der Stick erstmals über die USB-Schnittstelle mit dem Computer verbunden wird. Peer-to-Peer-Verbindungen werden durch die Allgemeinen Geschäftsbedingungen ausgeschlossen, während das "Kleingedruckte" keine Einschränkungen hinsichtlich der Internet-Telefonie und des Instant Messagings vorsieht.

Mit der SIM-Karte kann auch telefoniert werden. Dabei gilt der reguläre Tarif von Lidl Mobile, so dass die Gesprächsminute und SMS in alle deutschen Netze 9 Cent kosten. Ob man umgekehrt auch auf einer für Telefonie gedachten SIM von Lidl Mobile die neuen Datenoptionen aktivieren kann, ist noch nicht bekannt.

Kurz-Vergleich zu den Datentarifen von Fonic und Aldi Talk

Lidl Mobile wird technisch vom o2-Discounter Fonic realisiert. Fonic selbst hat eine Tages-Flatrate im Angebot, die mit 2,50 Euro deutlich teurer ist als das Lidl-Angebot. Eine Monats-Flatrate kann bei Fonic nicht gebucht werden. Dafür wird die Tages-Flatrate maximal zehn Mal im Monat berechnet, so dass ein Höchstbetrag von 25 Euro im Monat anfällt - rund 10 Euro mehr als bei Lidl Mobile. Als weitere Option gibt es bei Fonic ein Internet-Paket zum Monatspreis von 9,95 Euro. Dabei handelt es sich um eine Flatrate mit Drosselung ab 500 MB Nutzung.

Mit dem neuen Datentarif tritt der Prepaid-Discounter von Lidl in direkte Konkurrenz zu Aldi Talk, das ebenfalls eine Tages-Flatrate für 1,99 Euro und eine Monats-Flatrate zum Preis von 14,99 Euro anbietet. Neu bei Aldi Talk ist zudem eine Smartphone-Flatrate für 7,99 Euro im Monat, die ab 500 MB Verbrauch in der Performance gedrosselt wird. Während Lidl-Mobile-Kunden das o2-Netz verwenden, wird Aldi Talk im Netz von E-Plus abgewickelt.

Teilen (4)