Fonic mit Kostenairbag

Lidl Mobile startet: Kreuzung aus Fonic und o2 o 40

Neuer Prepaid-Tarif mit 9 Cent pro Minute und Kostendeckel bei 40 Euro
Kommentare (345)
AAA
Teilen

Lidl hat seinen eigenen Prepaid-Tarif gestartet, ohne es sich dabei mit seinem bisherigen Partner Fonic zu verscherzen. Ab sofort bietet Lidl in seinen Filialen den Tarif Lidl Mobile in Zusammenarbeit mit Fonic an, der in dieser Form nur bei Lidl zu haben ist. Dabei handelt es sich um den bekannten Fonic-9-Cent-Tarif, allerdings ausgestattet mit einem Kostendeckel, wie man ihn sonst nur von o2 o kennt. Dabei ist der Kostendeckel noch niedriger als beim regulären o2 o: Er liegt bei 40 Euro.

Die Details: 9 Cent pro Minute bzw. pro SMS werden abgerechnet, telefoniert der Nutzer aus Deutschland in ein deutsches Fest- oder Mobilfunknetz. Auch Gespräche zu insgesamt 50 ausländischen Festnetzzielen kosten nur 9 Cent pro Minute. Telefoniert der Nutzer nur zu deutschen Anschlüssen, so kann er nicht mehr als 40 Euro pro Monat vertelefonieren bzw. verSMSt.. Hier greift ein von o2 o bekannter Kostenairbag. Gespräche ins Ausland unterliegen allerdings nicht diesem Kostenschutz und werden zusätzlich berechnet. Lidl MobileLidl Mobile

Neben dem günstigeren Minutenpreis gibt es einen weiteren Unterschied zum o2-o-Tarif: Es gibt keine Datenoptionen. Der Nutzer kann nur zwischen einem Preis von 24 Cent pro MB und einer Tagesflatrate für 2,50 Euro wählen. Datenpakete mit Inklusivvolumen gibt es nicht, ob die Deckelung der Tagesflatrates auch in diesem Tarif gilt, ist noch unklar.

Die SIM-Karte kostet einmalig 9,95 Euro und beinhaltet 75 Freiminuten. Wer eine Rufnummer zu Lidl Mobile mitbringt, bekommt weitere 25 Euro Guthaben und somit de facto eine Erstattung der beim abgehenden Provider entstehenden Kosten für die Portierung. Das Guthaben kann wahlweise per Bankeinzug oder Aufladebon aufgeladen werden, Mindestumsatz oder Grundkosten fallen nicht an.

Lidl Mobile: Erste Einschätzung

Lidl Mobile ist auf den ersten Blick ein besserer o2 o. Statt Kostendeckel bei 50 Euro und einem Minutenpreis von 15 Cent (bzw. 42,50 Euro und 13 Cent bei der Online-Variante) werden maximal 40 Euro berechnet - und vorher ist der Minutenpreis mit 9 Cent deutlich geringer. Zudem können auch noch Gespräche ins Ausland ab 9 Cent pro Minute geführt werden. Eine Schwäche ist hingegen der Datentarif: Er eignet sich nicht für Nutzer von Smartphones, da die Datenkosten hier schnell in die Höhe schnellen würden. Wer jedoch kaum oder keine Daten per Mobilfunk benötigt, der ist mit dem neuen Lidl Mobile gut beraten.

Einen ausführlichen Vergleich von Lidl Mobile mit den Angeboten o2 o und Tchibo Mobil haben wir für Sie in einem weiteren Artikel für Sie zusammengestellt.

Weitere News zu Lidl Mobile

Teilen