Tarif-Upgrade

Lidl Connect: Allnet-Flat für 7,99 Euro mit 1,5 GB

o2 hat mit seinen kürzlich vorgestellten Prepaid-Tarifen einen neuen Preispunkt gesetzt. Nun zieht Lidl Connect nach und stattet zwei Tarife im Vodafone-Netz mit einer Allnet-Flat aus - ab 7,99 Euro gehts los.
AAA
Teilen (37)

Die Einführung neuer Prepaid-Tarife bei o2 hat zwar Diskussionen um die Sinnhaftigkeit einzelner Tarifoptionen ausgelöst, die Tarife werden von der Konkurrenz aber offenbar genau beobachtet. Einer der ersten Prepaid-Discounter, der nun reagiert, ist Lidl Connect.

Bislang kostete eine Allnet-Flat-Option bei Lidl Connect mindestens 19,99 Euro für vier Wochen. Grundsätzlich bleibt es bei diesem Abrechnungszeitraum, doch nun erhalten auch zwei bisherige Tarife mit Minutenkontingent eine Allnet-Flat.

Bestandskunden profitieren möglicherweise verzögert

Tarif-Upgrade bei Lidl ConnectTarif-Upgrade bei Lidl Connect Betroffen von der Umstellung sind der Smart S, der neben 1,5 GB Highspeed-Datenvolumen bislang 300 Freieinheiten für innerdeutsche Telefonate und SMS enthielt sowie der Smart L, der bisher 3 GB Highspeed-Datenvolumen sowie 600 Freieinheiten bot. Ab dem 5. Juli erhalten nun beide Tarife eine innerdeutsche Allnet- und SMS-Flat.

Die bisherigen Preise bleiben dabei gleich: Der Smart S wird weiterhin 7,99 Euro für vier Wochen kosten und der Smart L 12,99 Euro pro Abrechnungszeitraum. Neukunden, die eine Lidl-Connect-SIM erwerben und ab dem 5. Juli eine der beiden Optionen buchen, erhalten sofort die neuen Konditionen.

Aufmerksam sein müssen allerdings Bestandskunden von Lidl Connect Smart S und Smart L. Denn ihr Abrechnungsmodell wechselt nicht automatisch am 5. Juli in den neuen Tarif, sondern erst zum Beginn des nächsten Abrechnungszeitraums von vier Wochen. Beginnt bei einem Bestandskunden also im ungünstigsten Fall der Abrechnungszeitraum am 4. Juli, telefoniert der Kunde noch bis zum 1. August im alten Minutenkontingent. Erst mit der automatischen Verlängerung am 1. August wird dann die Allnet-Flat-Variante der beiden Optionen gebucht.

Im EU-Roaming nur Minutenkontingent statt Allnet-Flat

Aufmerksamkeit ist darüber hinaus geboten, wenn Kunden mit Lidl Connect Smart S und Smart L ins EU-Ausland fahren. Denn dort begrenzt der Provider die Nutzung laut dem Kleingedruckten der Tarife auf bis zu 10 000 Minuten oder SMS, das Datenvolumen unterliegt im EU-Ausland keiner Limitierung. Nach Aufbrauchen oder wenn der Basispreis nicht abgebucht werden konnte, gelten 9 Cent pro Minute und SMS.

Ein Kalendertag mit 24 Stunden hat 1440 Minuten. Nimmt man an, dass pro Tag maximal 16 Stunden Nonstop telefoniert wird und keine SMS verschickt werden, würde das Kontingent von 10 000 Minuten für ungefähr zehn Tage im EU-Ausland reichen, also rund ein Drittel des Abrechnungszeitraumes.

In der Allnet-Flat sind Telefonate von Deutschland ins EU-Ausland sowie zu Sonderrufnummern nicht enthalten. Nach Erreichen des inkludierten Datenvolumens wird die Datenverbindung auf 64 kBit/s (Down- und Upload) bis zum Ende des jeweiligen Nutzungszeitraums gedrosselt. Der Nutzungszeitraum von vier Wochen beginnt sofort mit Buchung und wird automatisch jeweils um weitere vier Wochen verlängert, sofern die Option nicht vorher im Online-Kundenkonto oder in der Lidl-Connect-App deaktiviert wurde. Fehlt zum Zeitpunkt der Abbuchung Guthaben auf dem Kundenkonto, wird die Option ruhend gestellt und nach dem Basis-Tarif Lidl Connect Classic abgerechnet. Sobald Guthaben aufgeladen wird, wird das Entgelt für die Option sofort wieder abgebucht und die Option ist nutzbar.

Auch Blau hat mittlerweile mit neuen Prepaid-Allnet-Flat-Tarifen reagiert. Die günstigsten Allnet-Flats finden Sie stets in unserem Tarifvergleich für Allnet- und SMS-Flats.

Teilen (37)

Mehr zum Thema Lidl Connect