Tropfen-Smartphone

LG Velvet: Offizielle Vorstellung verrät saftigen Preis

LG erneuert seine Smart­phone-Sparte, begin­nend mit dem Velvet. Das Aussehen des 5G-Handys steht an vorderster Stelle. Die edle Optik lässt sich der Konzern teuer bezahlen.

Kommt in vier Farben daher: LG Velvet Kommt in vier Farben daher: LG Velvet
LG
Das LG Velvet wurde voll­ständig enthüllt und tritt für umge­rechnet 680 Euro Mitte Mai den Verkaufs­start in Südkorea an. Getreu dem Motto „das Auge kauft mit“, legt der Hersteller den Fokus auf das Design. Auf der Produkt­seite wird deshalb zunächst auf die Fein­heiten des Gehäuses einge­gangen. Der Rücken des 5G-Smart­phones soll sich samtig anfühlen, die gebo­genen Seiten die Weich­heit unter­strei­chen. Beson­ders Stolz ist LG auf die Triple-Kamera im Layout herab­fal­lender Wasser­tropfen. Für Vlogger dürften der effek­tive Video­bild­sta­bi­li­sator und die ASMR-Audio­auf­nahme inter­es­sant sein. Kommt in vier Farben daher: LG Velvet Kommt in vier Farben daher: LG Velvet
LG

LG Velvet – Design-Smart­phone erreicht bald den Handel

LG Velvet

In den vergan­genen Wochen versorgte der südko­rea­ni­sche Hersteller die Öffent­lich­keit häpp­chen­weise mit Fotos und Spezi­fi­ka­tionen seines kommenden Handy-Zugpferds. Nun präsen­tierte der Konzern das Velvet im Heimat­land, schal­tete die Produkt­seite online und kommu­ni­zierte Details zum Release. Zunächst erfolgt die Veröf­fent­li­chung des Smart­phones in Südkorea, in den kommenden Wochen dürften weitere Länder bekannt gegeben werden. Am 14. Mai landet das LG Velvet bei den ersten Käufern. Diese werden für eine statt­liche UVP in Höhe von 899 800 Won (circa 680 Euro) zur Kasse gebeten. Die hochgepriesene Wassertropfen-Kamera Die hochgepriesene Wassertropfen-Kamera
LG
Ein Kosten­faktor, der High-End schreit, trifft auf ein Mobil­gerät der geho­benen Mittel­klasse. Die P-OLED-Anzeige ist mit 6,8  Zoll zwar groß­zügig bemessen, die Auflö­sung von 2460 x 1080 Pixel (Full HD+) aber unspek­ta­kulär. Auf Features wie 120 Hz oder HDR10 wird eben­falls verzichtet. Die Triple-Kamera setzt sich aus Weit­winkel (48 Mega­pixel), Ultra­weit­winkel (8 Mega­pixel) und Makro (5 Mega­pixel) zusammen. Ein Tele­ob­jektiv fehlt. Auch der Chip­satz Snap­dragon 765G anstatt des Snap­dragon 865 dekla­riert das LG Velvet als Mittel­klas­se­pro­dukt.

Ist „Design first“ der rich­tige Weg?

Seitenansicht des LG Velvet Seitenansicht des LG Velvet
LG
Dass man ein optisch anspre­chendes Produkt bieten möchte, ist löblich – doch der Käufer muss einige Kompro­misse eingehen. So liegt die UVP des Velvet nur knapp unter jener des 2019er LG G8S ThinQ, wobei es sich bei letz­terem um ein Ober­klas­se­mo­dell handelt. Anstatt High-End-Prozessor, hoch­auf­lö­sendem Display und Tele­ob­jektiv gibt es beim Velvet eine Wasser­tropfen-Kamera, gebo­gene Seiten und eine samtige Rück­seite. Eigent­lich müssten sich potente Hard­ware und ein schi­ckes Äußeres nicht ausschließen. Ob LG mit seiner neuen Marsch­rich­tung erfolg­reich sein wird, bleibt abzu­warten.

Mehr zum Thema Neuvorstellung