Dual-Screen-Smartphone

LG V60 ThinQ 5G samt Hülle mit Zweit-Display vorgestellt

LG hat ein neues Ober­klasse-Phablet namens V60 ThinQ 5G im Gepäck. Das Mobil­gerät lässt sich mit einer Hülle um ein weiteres Display erwei­tern. Eine Triple-Kamera mit 64 Mega­pixel ist auch an Bord.
AAA
Teilen (1)

Doppeltes Display-Lott­chen: Das neu vorge­stellte LG V60 ThinQ 5G erbt die optio­nale Dual-Screen-Funk­tiona­lität des LG G8X ThinQ. Somit zeigt sich der Konzern aber­mals als Fold­able-Rebell und setzt lieber auf mehr Flexi­bilität bei der Anwen­dung. Abseits des 6,8 Zoll messenden P-OLED-Bild­schirms, der sich in doppelter Ausfüh­rung verwenden lässt, gibt es einen schnellen Chip­satz und ein robustes Gehäuse. Der Snap­dragon 865 treibt das Phablet an und sorgt für die namens­gebende 5G-Konnek­tivität. Das Äußere des LG V60 ThinQ 5G ist nach MIL-STD-810G und IP68 geschützt.

LG präsen­tiert das V60 ThinQ 5G

Auf Wunsch mit Doppel-Display: LG V60 ThinQ 5G
Auf Wunsch mit Doppel-Display: LG V60 ThinQ 5G
LG V60 ThinQ 5G
Bedingt durch den MWC-Ausfall müssen die Hersteller auf andere Möglich­keiten zurück­greifen, um ihre neuesten Mobil­geräte vorzu­stellen. LG unter­richtet in einer Pres­semit­teilung über das V60 ThinQ 5G. Es sei „entworfen für eine echte mobile Zukunft“. Damit meint das südko­reani­sche Unter­nehmen vornehm­lich sein Allein­stel­lungs­merkmal – die Hülle mit Zweit­bild­schirm.
Das LG V60 ThinQ 5G hat eine Triple-Kamera
Das LG V60 ThinQ 5G hat eine Triple-Kamera
Wie beim LG G8X ThinQ erhält der Käufer also ein gängiges Smart­phone, das sich bei Bedarf durch ein Case um eine zusätz­liche Anzeige erwei­tern lässt. Dieser Ansatz bringt zwar mehr Flexi­bilität mit sich, da die größere Bild­schirm­fläche optional bleibt, aller­dings ist die Darstel­lung nicht nahtlos. So bilden die zwei 6,8 Zoll großen Screens addiert eine ähnliche Fläche wie das Huawei Mate X – jedoch mit dickem schwarzen Balken in der Mitte. Die Bild­schirme lösen mit jeweils 2460 x 1080 Pixel auf und sind im 20,5:9-Format gehalten. Ein weiteres High­light des LG V60 ThinQ ist das 5G-Modem. Dieses stemmt bis zu 7,5 GBits im Down­load und 3 GBit/s im Upload.

Was bietet das LG V60 ThinQ 5G sonst noch?

LG wird das V60 ThinQ 5G in Schwarz und Weiß anbieten
LG wird das V60 ThinQ 5G in Schwarz und Weiß anbieten
Das beson­ders robuste Gehäuse, das stoß­fest, gegen extreme Tempe­raturen, Wasser und Staub geschützt ist, ist typisch für LGs V-Serie. Bei der Kern­hard­ware kann das V60 ThinQ 5G aber nicht mit Modellen wie dem Galaxy S20 Ultra mithalten. So sind etwa Flash-Spei­cher (128 GB) und RAM (8 GB) nicht allzu beein­druckend. Das Kamera-Setup lässt außerdem ein gern genutztes Feature vermissen: einen opti­schen Zoom. Es gibt eine 64-Mega­pixel-Einheit (Weit­winkel, Blende f/1.8), ein 13-Mega­pixel-Modul (Ultra­weit­winkel, Blende f/1.9) und einen 0,3 Mega­pixel auflö­senden 3D-ToF-Sensor. Auf einer Höhe mit der Samsung-Konkur­renz ist hingegen die 8K-Video­funk­tion. Vier Mikro­fone sollen ergän­zend für opti­malen Ton sorgen. Selfies werden mit 10 Mega­pixel (Blende f/1.9) geschossen. Der Akku des LG-Tele­fons stemmt 5000 mAh.

Das LG V60 ThinQ 5G wird im März erscheinen. Wann genau, wo und zu welchem Preis verriet die Firma noch nicht.

Teilen (1)

Mehr zum Thema Phablet