Gerücht

LG V30 mit Curved Display erwartet

Dieses Jahr wird LG mit dem LG V30 den Nachfolger für das hierzulande nicht erhältliche V20 ins Rennen schicken. Nun ist ein neues Detail zu dem übergroßen Smartphone bekannt geworden.
AAA
Teilen (4)

LG V30Das V30 von LG bekommt ein seitlich gebogenes Display (auf dem Bild: LG V20) Laut einem Bericht der südkoreanischen Publikation The Investor bereitet sich die Displaysparte des LG-Konzerns LG Display darauf vor, mit der Massenproduktion von flexiblen OLED-Panels zu beginnen. Die ersten Kunden sollen noch in der ersten Jahreshälfte beliefert werden. Den Quellen von The Investor zufolge soll das flexible OLED-Display unter anderem im LG V30 und dem Xiaomi Mi Note 3 verbaut werden. Zwei Android-Smartphones, deren offizielle Vorstellung noch aussteht.

Datenblätter

Gerüchten zufolge soll auch das Google Pixel 2 ein OLED-Display haben und hier ist LG als Lieferant der Panels im Gespräch. Um eine möglichst stabile Lieferung der gewünschten Displays zu gewährleisten, habe Google angeblich eine Investition von 880 Millionen US-Dollar angeboten. Ob LG Display das Angebot angenommen hat, ist unklar. Solche Details werden meistens irgendwann im Nachhinein bekannt - wenn überhaupt.

So ganz unerfahren ist LG Display mit der Produktion von flexiblen Display-Einheiten aber nicht. Für das Xiaomi Mi Note 2 hatte das Unternehmen bereits in kleiner Menge die nötigen Displays geliefert. Auch eigene Modelle wie das LG G Flex 2 hatten flexible Displays verbaut, wobei es da nicht auf gebogene Displayränder ankam.
In den letzten Monaten hatte das Unternehmen vor allem an einer niedrigeren Ausfallrate der Produktion gearbeitet, damit die Herstellung insgesamt kosteneffizienter und in größerem Stil möglich wird.

LG V30 wird das eigentliche Flaggschiff 2017

Noch dauert es einige Monate, bis LG das V30 offiziell vorstellen wird. Bisher gibt es lediglich Gerüchte zur technischen Ausstattung. So wird im Gegensatz zum LG G6 der Snadpragon 835 verbaut, dem 6 GB RAM zur Seite gestellt werden. Weiterhin soll die Dual-Kamera beibehalten werden und der Quad-DAC für die Audio-Wiedergabe verbessert werden.

Ob das zweite Display als Ticker für Benachrichtigungen und App-Starter für besonders häufig genutzte Apps beibehalten wird, ist indes unklar. Evan Blass hat eigenen Angaben zufolge ein frühes Renderbild des V30 ohne zweites Display gesehen. Ergänzend dazu heißt es auf dem chinesischen Microblogging-Dienst Weibo, dass LG an einem neuen "Alleinstellungsmerkmal" für das V30 arbeitet. Vielleicht könnte damit ja besagtes Edge-Display gemeint sein. Falls ja ist nur die Frage, ob LG seine Software speziell anpasst, wie es Samsung mit der Funktion Seitenpanel auf dem Galaxy Note 7 und Galaxy S8 (Plus) macht.

Nachfrage nach Curved Displays steigt

LG selbst rechnet mit einer stark steigenden Nachfrage für flexible OLED-Displays, weshalb auch die Produktion auf die sechste Generation an OLED-Displays vorbereitet wird. Dazu wird in Kürze die neue E5-Produktionslinie in Betrieb genommen, was die monatliche Produktion von 22 000 auf gut 37 000 OLED-Panels anheben soll. Laut den Informationen von The Investor soll das geplante flexible OLED-Display sehr ähnlich zu den verbauten Displays im Samsung Galaxy S8 und Galaxy S8 Plus ein. Das größere der beiden Geräte haben wir für Sie getestet.

Einer der Gründe für die Investitionen ist unter anderem Apple. Gerüchten zufolge will der US-amerikanische Konzern längerfristig auf OLED-Displays wechseln, nachdem im iPhone überwiegend LCD-Panels von LG Display neben anderen Herstellern verbaut wurden. Um diesen wichtigen Großkunden nicht komplett an Samsung Display zu verlieren, wird die Produktion entsprechend ausgebaut. Immerhin ist Samsung für gut 95 Prozent der kompletten OLED-Produktion verantwortlich und hat bereits die siebte OLED-Generation in der Vorbereitungsphase.

Mehr zum Thema OLED und Display-Technologien erfahren Sie in unserem Ratgeber Die LCD-Konkurrenz: OLED, AMOLED und IPS.

Teilen (4)

Mehr zum Thema AMOLED