Zusatz-Bildschirm

LG V10: Smartphone mit zweitem Display und Dualkamera

LG macht Samsung Konkurrenz und hat sein erstes Smartphone mit einem zusätzlichen Bildschirm vorgestellt. Zudem wartet das LG V10 mit einer Dualkamera und einem manuellen Videomodus auf. In Deutschland werden wir das Smartphone aber nur über Umwege kaufen können.
Von Rita Deutschbein
AAA
Teilen

LG hat mit dem V10 ein neues Oberklasse-Smartphone vorgestellt, das wie die Edge-Modelle von Samsung einen zweiten Bildschirm besitzt, der Informationen unabhängig vom Hauptscreen darstellt. Dabei befindet sich der zweite Bildschirm allerdings nicht am Rand des Smartphones, sondern direkt über dem 5,7 Zoll großen und 2560 mal 1440 Pixel auflösenden IPS-Hauptdisplay. Der schmale Zusatz-Bildschirm hat eine Displaydiagonale von 2,1 Zoll und löst 160 mal 1040 Pixel auf.

LG V10 mit zusätzlichem Display vorgestelltLG V10 mit zusätzlichem Display vorgestellt Der schmale Screen lässt sich individuell anpassen und dient im laufenden Betrieb beispielsweise als zusätzliche Displayfläche für Shortcuts zu den beliebtesten Apps. Schauen sich Nutzer einen Film an oder spielen ein Game, informiert der zweite Bildschirm über eingehende Anrufe oder Nachrichten, ohne Teile des großen Displays zu blockieren. Befindet sich das LG V10 im Standby-Modus, können beispielsweise Informationen zum Wetter, zur Uhrzeit und der Batterielaufzeit angezeigt werden, ohne den Hauptscreen einschalten zu müssen. Das soll laut LG die Akkulaufzeit verlängern.

Technische Ausstattung des LG V10

In Sachen Leistung sollte das LG V10 durch seine Ausstattung für die meisten Smartphone-Anwendungen und Aufgaben gut gerüstet sein. LG hat in seinem neuen Gerät einen Snapdragon 808 sowie 3 GB Arbeits­speicher eingebaut. Der Hexa-Core-Prozessor setzt sich aus zwei Kernen mit maximal 1,8 GHz und weiteren vier Kernen mit maximal 1,44 GHz zusammen, wobei die Cluster je nach Leistungs­anspruch geschaltet werden. Da LG das V10 als Multimedia-Smartphone vermarktet, liefert der Hersteller das Gerät mit 64 GB internen und via microSD-Speicherkarte um zusätzlich bis zu 2 Terabyte erweiterbaren Speicher aus. Als Betriebs­system kommt Android 5.1.1 zum Einsatz.

Das LG V10 unterstützt LTE Cat.6 für Geschwindigkeiten von bis zu 300 MBit/s im Downstream. Auch über GPRS/EDGE bzw. UMTS/HSPA+ mit bis zu 42 MBit/s im Downstream können Nutzer im Internet surfen. Abseits des Mobilfunks gibt es WLAN a/b/g/n/ac. Auch Bluetooth 4.1 und NFC sowie GPS zur Navigation bringt das LG V10 mit. Der Akku hat eine Kapazität von 3000 mAh, unterstützt Quick Charge 2.0 für schnelleres Laden und ist wechselbar.

Die verschiedenen Farbvarianten des LG V10
Die verschiedenen Farbvarianten des LG V10

Doppelkamera und manueller Videomodus

Als weitere Besonderheit abseits des zusätzlichen Bildschirms bewirbt LG die Kamera des V10. Denn das Smartphone wurde mit einer 5-Megapixel-Frontkamera mit zwei getrennten Linsen ausgestattet, die laut Hersteller Selbstporträts (Selfies) oder Gruppen­aufnahmen wahlweise mit 80-Grad-Winkel oder mit Weitwinkel von 120 Grad aufnehmen kann. Um den größeren Bereich erfassen zu können, muss das Smartphone nicht geschwenkt werden. Stattdessen setzt LG für die Weitwinkel­aufnahmen auf einen speziellen Algorithmus, der Aufnahmen beider Linsen kombiniert, um zwei unterschiedliche Perspektiven zu bieten.

Neben der Frontkamera bietet das V10 auch eine Hauptkamera mit 16 Megapixel, f/1.8-Blende und optischem Bild­stabilisator. Sowohl bei Foto- als auch Videoaufnahmen können Einstellungen wie die Verschlusszeit, die Bildfrequenz, der ISO, der Weißabgleich und der Fokus manuell vorgenommen werden. Für Videoaufnahmen bietet LG dafür erstmals einen manuellen Videomodus an. Filme lassen sich in drei Auflösungen (HD, Full-HD und 4K) sowie in zwei Bildformaten (16:9 und 21:9) drehen.

Kleiner Zusatz-Screen zeigt Infos auch im Standby-Modus anKleiner Zusatz-Screen zeigt Infos auch im Standby-Modus an Mit Maßen von 159,6 mal 79,3 mal 8,6 Millimeter ist das LG V10 nicht besonders kompakt. Auch das Gewicht fällt mit 192 Gramm recht hoch aus. Doch verspricht LG eine robuste Bauweise, die das Smartphone bei Stürzen und Schlägen gegen Schäden schützen soll. Dafür verwendet LG beim Gehäuse einen sogenannten Dura-Guard-Rahmen, der aus dem gleichen harten und hypoallergenen Edelstahl bestehen soll, der für chirurgische Geräte und Premium-Uhren verwendet wird.

Die Rückseite ist hingegen mit einer weichen Schicht Dura Skin überzogen, die dennoch widerstandsfähig gegen Kratzer sein soll. Durch die leichte Musterung will LG verhindern, dass das V10 beim Halten aus der Hand rutscht. Laut Hersteller hat die unabhängige Test- und Zerti­fizierungs­organisation MET Laboratories das V10 getestet, indem sie es wiederholt in verschiedenen Winkeln aus einer Höhe von 1,22 Metern fallen ließ. Sie hat das Gerät für "MIL-STD-810G Transit Drop Compliant" befunden.

Offiziell nicht in Deutschland erhältlich

Das LG V10 wird in den Farben Space Black, Luxe White, Modern Beige, Ocean Blue und Opal Blue auf den Markt kommen. Einen Preis nannte LG bislang nicht. In Korea soll das LG V10 noch in diesem Monat verfügbar sein, etwas später folgen Länder wie die USA, China und wichtige Märkte in Asien, Lateinamerika und dem Mittleren Osten. Hierzulande soll das LG V10 vorerst nicht offiziell verfügbar sein, durch seine weite Verbreitung in den anderen Ländern wird es aber sicherlich die Möglichkeit geben, das Gerät als Import zu erwerben. Was bei einem Handy-Import beispielsweise aus Asien zu beachten ist und wo mögliche Risiken liegen, haben wir in einer weiteren Meldung für Sie zusammen­gefasst.

Teilen

Mehr zum Thema LG