Themenspezial: Unterwegs Handy-Test

LG V10 im Test: 1 Handy, 2 Displays, 3 Kameras & 4 GB RAM

Das LG V10 ist der neueste Clou in der Oberklasse-Liga. Das Smartphone besitzt einen zweiten, schmalen Bildschirm und hat vor allem für Musik- und Video-Fans einiges zu bieten. Wir haben uns das LG V10 im Test angesehen.
Von Rita Deutschbein

Kamera der Oberklasse

LG V10

LG verwendet im V10 das gleiche Kamera-Modell, das beim LG G4 zum Einsatz kommt. Die 16-Megapixel-Hauptkamera bietet eine f/1.8-Blende, einen Dual-LED-Blitz sowie einen optischen Bildstabilisator für verwackelungsfreie Aufnahmen und kann Fotos in UHD aufnehmen. Die Blende soll auch bei schwierigen Lichtbedingungen für gute Bilder sorgen, da sie mehr Licht einfängt. Über die Kamera-App ermöglicht LG zudem umfangreiche Einstellungen, die sonst nur im Experten-Modus zu finden sind. Praktisch erweist sich dabei der Second-Screen, auf dem die Kurzlinks zu den wichtigsten Optionen der App abgelegt wurden. Der ISO, die Belichtungs­zeit, der Weißabgleich (WB) und der manuelle Fokus (MF) - all diese Einstellungen können vom Nutzer vorgenommen werden.

Der Aufbau der App ist durch die vielfältigen Funktionen allerdings nicht besonders intuitiv. Es benötigt Zeit, bis sich der Besitzer des V10 zurechtfindet, vor allem, da sich LG innerhalb der App vieler Abkürzungen bedient, die es erst zu verstehen gilt. LG V10 im Test Kamera-App mit vielen Features
Bild: teltarif.de
Das LG V10 verfügt über zwei Frontkameras mit 5 Megapixel, wodurch es möglich ist, Selfies in verschiedener Weise aufzunehmen: Kamera Eins nimmt Bilder im 80-Grad-Modus auf und eignet sich somit für Solo-Aufnahmen oder Aufnahmen zu zweit. Der 120-Grad-Winkel der zweiten Kamera ist hingegen für Gruppenbilder praktisch, da er einen breiteren Bildbereich abdeckt.

Die Aufnahme von Videos will LG durch spezielle Modi einfacher machen. So findet sich beispielsweise der Steady-Cam-Modus für ruckelfreie Aufnahmen und es gibt ein erweitertes Audio-Aufnahme­system mit drei Mikrofonen. Wer möchte, kann seine Videos direkt am Smartphone schneiden. Dazu bietet der Hersteller den Snap-Video-Modus für bis zu 60 Sekunden lange Clips an. Gezoomt wird bei Videodrehs stufenlos über ein virtuelles Rädchen.

Die Qualität der Videoaufnahmen ist in Ordnung, aber nicht überragend gut. Leichtes rauschen ließ sich bei weiter entfernten Motiven sowie bei stark gezoomten Sequenzen feststellen. Die Audio-Aufnahme über die drei Mikrofone ist deutlich zu verstehen, allerdings ebenfalls etwas verrauscht, da Störgeräusche nicht bis ins Letzte herausgefiltert werden konnten.

In einem ausführlichen Kameratest haben wir uns näher mit den Foto- und Video-Funktionen des LG V10 beschäftigt. Diesen finden Sie hier.

An unseren in Originalgröße angehängten Fotos lässt sich erkennen, dass das LG V10 vor allem bei Aufnahmen in dunkler Umgebung (ohne Blitz aufgenommen) Probleme hat. Die Bilder sind deutlich zu dunkel, Details verschwinden nahezu vollständig. Aufnahmen bei Kunstlicht sind hingegen detailreich und zeigen gut die Unterschiede verschiedener Oberflächen­strukturen. Die Farben wirken natürlich. Insgesamt leidet das Ergebnis aber durch den leichten Grauschleier, der deutlich erkennbar ist. Bei unseren Beispielfotos haben wir auf manuelle Optimierungen verzichtet - mit den entsprechenden Einstellungen lassen sich durchaus bessere Bildergebnisse erzielen.

Akku und Laufzeit

LG V10 im Test Rückseite lässt sich abnehmen und der Akku entfernen
Bild: teltarif.de / Rita Deutschbein
Das LG V10 ist eines der wenigen Smartphones der Oberklasse, das noch einen wechselbaren Akku besitzt. Dieser hat eine Kapazität von 3000 mAh, bietet aber nur einfache Akkusparmodi. Bei einem Ladestand von 15 Prozent lassen sich diverse Funktionen wie beispiels­weise der Second Screen sperren, um Strom zu sparen. Zudem kann die Video­qualität in Spielen angepasst werden, um den Akku zu schonen.

Im Standby-Modus verlor das LG V10 in unserem Test über das Wochenende gerade einmal 13 Prozent Akkuladung - ein guter Wert. Wird es hingegen verwendet, zeigt sich eine eher durch­schnitt­liche Laufzeit von vier Stunden und 25 Minuten, gemessen über PC Mark. Dabei wird ein durch­schnitt­liches Nutzungs­verhalten aus gelegentlichen Spielen und Videos, dem Surfen im Internet, einigen Telefonaten und Office-Anwendungen simuliert. Zum Vergleich: Das Sony Xperia Z5 kam mit seinem 2900-mAh-Akku auf eine ähnliche Laufzeit von vier Stunden und neun Minuten.

Fazit des LG-V10-Test: Würdiger High-End-Vertreter

PRO
  • Robustes, sturzsicheres Gehäuse
  • Second Screen
  • Umfangreiche Kamera-App
  • Fingerabdrucksensor
  • HiFi-Digital/Analog-Wandler
  • Wechselbarer Akku
CONTRA
  • Akkulaufzeit nur Durchschnitt
  • Kein aktuelles Android
  • Fotoqualität ohne manuelle Anpassung
Die Einzelnoten im Handy-Test:
  • Technische Ausstattung: 1,3
  • Bedienung, Handling, Software: 1,5
  • Hardware, Verarbeitung, Material: 1,8
  • Basis-Feature des Handys: 1
  • Einschätzung des Redakteurs: 1,5
  • Gesamtnote: 1,4
Das LG V10 konnte im Test durch seine starke Leistung, der recht sauberen Android-Oberfläche und vor allem durch die Kamera-App mit den vielfältigen Einstellungs­möglich­keiten überzeugen. Zudem ist es eines der wenigen Oberklasse-Smartphones mit wechselbarem Akku. Das Design ist robust genug für den Outdoor-Einsatz, aber dennoch ansprechend. Auch Video- und Musik-Fans werden mit dem V10 ihre Freude haben, da das Handy vor allem für diese Bereiche optimiert wurde.

Allerdings erfordern die vielen Features im Bereich Foto, Video und Musik auch Knowhow, denn ohne Grundkenntnisse oder intensive Einarbeitung ist der Nutzer mit den vielen Möglichkeiten schnell überfordert. Und Anpassungen sind zumindest bei der Kamera notwendig, da beispielsweise die im Dunklen aufgenommen Bilder in der Grund­einstellung nicht überzeugen können.

1 2 3

Weitere Handy-Tests bei teltarif.de