Mittelklasse

LG Spirit 4G LTE im Praxis-Test

Bei einem Smartphone für deutlich unter 200 Euro dürfen die Ansprüche nicht hoch sein - oder etwa doch? Wir haben einige Tage das Spirit 4G LTE von LG ausprobiert, um heraus­zufinden, was bei diesem Mittel­klasse-Modell zutrifft.
AAA
Teilen (1)

Mit dem LG Spirit 4G LTE bringt der Hersteller ein Smartphone auf den Markt, das nicht nur zum den kleineren Geldbeutel, sondern auch in die Hosentasche passt. Derzeit kann das Modell ab rund 165 Euro erworben werden. Auch Discounter wie Aldi hatten das LG Spirit - wenn auch bislang nur in der 3G-Variante - zeitweise im Angebot. Es ist in den Farben Grau, Gold und Weiß erhältlich. Wie sich das Mittel­klasse-Gerät im Einsatz zeigt, erfahren Sie in diesem Testbericht.

Lieferumfang und erster Eindruck

LG Spirit 4G LTE
In der türkis-gelben Verpackung fanden wir abseits des Smartphones und des Akkus noch ein Headset, ein USB-Daten­kabel mit Lade­adapter sowie eine Kurzan­leitung vor. Von seinen Schutz­folien befreit, machte das LG Spirit optisch einen guten ersten Eindruck. Bei unserem dunkel­grauen Modell besteht die Rückseite aus gebürstetem Kunststoff, das dem Gerät einen Metallic-Look verleiht. Die Abdeckung saß sehr fest am Gehäuse und löste sich mit einem kleinen Kraft­aufwand. Als wir fester auf dem Gehäuse herum­gedrückt haben, konnten wir aus verschiedenen Ecken ein leichtes Quietschen vernehmen. Unregelmäßige Spalt­maße waren bei unserem Modell nicht zu erkennen.
LG Spirit 4G LTE
Obwohl die Display­diagonale des LG Spirit bei 4,7 Zoll liegt, kann der Touchscreen auch mit kleineren Händen sehr gut einhändig bedient werden. Hierfür tun auch die Abmessungen von 133 mal 66 mal 10 Millimeter ihr übriges. Durch die leicht abgerundete Rückseite und einem Gewicht von 120 Gramm liegt das Spirit 4G LTE angenehm und leicht in der Hand. Bei der Bedienung des Rear-Keys auf der Rückseite ist der Tast­sinn stark gefragt und es bedarf im Zweifel etwas Übung. Die Tasten für die Lautstärke­regelung und das Ein- und Ausschalten sind zwar unterschiedlich geriffelt, sie heben sich allerdings auch nicht eindeutig voneinander ab.
LG Spirit 4G LTE

Display mit leichter Krümmung

Das Display des LG Spirit 4G LTE weist eine leichte vertikale Wölbung auf. Dies ist gut zu erkennen, wenn das Gerät mit dem Bildschirm nach unten auf einen Tisch gelegt wird. An die LG Flex-Reihe kommt es von der Stärke der Krümmung längst nicht heran. Einen praktischen Nutzen hat die Krümmung beim Spirit nicht, vielmehr geht es auch hier um das Design. Wenn sich der Power-Button auf der Rückseite des Geräts befindet, macht es durchaus Sinn, den Bildschirm aus dem Ruhemodus per Doppel­tipp wecken zu können. So kann schnell ein Blick auf ankommende Nachrichten geworfen werfen, wenn das LG Spirit auf dem Tisch liegt. Der Knock Code ist auch bei diesem Modell mit an Bord. Wer sein Modell also nicht mit einem gewöhnlichen Doppeltipp aufwecken, sondern mit einem Code sichern möchte, kann dies beim Spirit 4G LTE tun.

LG Spirit 4G LTE
Die Auflösung ist mit 720 mal 1 280 Pixel durchaus ausreichend für die Preis­klasse. Dies ergibt eine HD-Darstellung mit einer Pixel­dichte von 312 ppi. Die Farben und der Kontrast bewegen sich nicht auf dem höchsten Niveau und Weißtöne weisen einen leichten Graustich auf. Eine automatische Regulierung der Helligkeit erfolgt leider nicht. Bei der Betrachtung des Displays aus der Schräge lässt die Helligkeit vergleichs­weise schnell nach.

Nicht nur das Äußere und das Display müssen bei einem Smartphone stimmen. Ob auch Prozessor, Akku und Kamera trotz des niedrigen Verkaufspreises taugen, erfahren Sie im Folgenden.

1 2 vorletzte
Teilen (1)

Weitere Handytests bei teltarif.de