mobicroco

LG präsentiert stylische NAS-Speicher-Riesen

Von Steffen Herget
AAA
Teilen

Zugegeben, schönes Design liegt immer ein wenig im Auge des Betrachters. Zeitlos ist allerdings die "Farb"-Kombination Schwarz-Weiß, die die Konstrukteure von LG ihren neuen NAS- (Nertwork Attached Storage) Geräten spendiert haben. Die elegant anzusehenden Speicher-Giganten können leicht ins heimische Netzwerk integriert werden und stellen durch DLNA-Zertifizierung die heimische Medien-Datenbank - die ruhig großzügig dimensioniert sein kann - verschiedensten Geräten zur Verfügung.

N2R1 mit bis zu 4 Terrabyte Kapazität

LG N2R1 NAS Speicher DLNA CeBIT LG N2R1 NAS Speicher DLNA CeBIT Das Modell N2R1 ist für Heimanwender gedacht und bietet Platz für zwei Festplatten, die insgesamt eine Kapazität von bis zu 4 Terrabyte ermöglichen. Wie üblich können die beiden Massenspeicher auch als RAID-System zusammengefasst werden, um höhere Sicherheit für die Datenflut zu gewährleisten, allerdings halbiert sich dann selbstredend die Kapazität. Die Festplatten sind hinter der Vorderseite des N2R1 über eine Klappe zugänglich. Auch ein DVD-Brenner steckt in dem minimalistisch designten Gehäuse. An der Oberseite öffnet sich durch Druck sanft eine Klappe, um einen USB-Port und einen Speicherkartenleser freizugeben. Als DLNA- (Digital Living Network Alliance) kompatibles Gerät kann sich das LG N2R1 ohne großen Aufwand mit dem PC oder mobilen Geräten verbinden und ohne Probleme Daten übertragen oder streamen. Zumindest im Standby-Betrieb ist die Leistungsaufnahme mit nur 1 W zudem recht überschaubar, bei ordentlicher Auslastung der zwei Festplatten wird das aber anders aussehen.

N1T1 glänzt mit schicker Optik

LG N1T1 NAS Speicher DLNA CeBIT Kleiner und noch ein wenig schlichter kommt das LG N1T1 daher, es hat nur eine Festplatte an Bord und wird in den Größen ein oder zwei Terrabyte angeboten. Es kann auch als normale externe Festplatte genutzt werden, dafür ist es allerdings fast schon ein bisschen zu schade. In den Funktionen steht es dem größeren Modell N2R1 kaum nach, allerdings fällt der Kartenleser weg. Zwischen dem Anschluss per USB an einen Rechner oder der Einbindung ins Netzwerk per Kabel kann einfach umgeschaltet werden.

NAS-Geräte und Home Server stellen eine sinnvolle Alternative dar, um Daten sicher zu speichern und verschiedensten Endgeräten von zentraler Stelle aus zur Verfügung stellen, ohne auf Cloud Computing setzen und alles im Internet speichern zu müssen. Die auf der CeBIT in Hannover vorgestellten NAS-Geräte von LG kommen im zweiten Quartal 2010 auf den Markt. Ab April wird das LG N1T1 mit der 1-TB-Festplatte für 199 Euro erhältlich sein, die Preise für die großen Brüder stehen noch nicht fest.

Teilen
Schlagwörter