Einsteigerklasse

LG Optimus Chat und Me: Zwei günstige Android-Smartphones

Optimus Me soll günstigstes Android-Smartphone von LG werden
Von Björn Brodersen
AAA
Teilen

Das LG Optimus 3D mit 3D-Display sowie das Dual-Core-Smartphone LG Optimus 2X, das hierzulande LG Optimus Speed heißt, sowie das Tablet LG Optimus Pad standen im Mittelpunkt des Auftritts des taiwanesischen Herstellers LG Electronics auf dem Mobile World Congress. Die Präsentation neuer mobiler Endgeräte in Barcelona beschränkte sich allerdings nicht nur auf diese High-End-Geräte. Mit dem LG Optimus Chat (C550) und dem LG Optimus Me (P350) zeigte LG auf der Mobilfunkmesse unter anderem auch zwei neue Android-Smartphones für die preisliche Einstiegsklasse. Beide Smartphones werden auch in Deutschland in den Handel kommen.

LG Optimus Chat und Me: Zwei günstige Android-SmartphonesLG Optimus Chat Das LG Optimus Chat läuft unter der Version 2.2 (Froyo) des Android-Betriebssystems mit einer Gesture-Benutzeroberfläche und bietet dem Nutzer eine ausziehbare QWERTZ-Tastatur zum schnelleren Schreiben von Mitteilungen, E-Mails oder Status-Updates. Neben der Tastatur steht ein TFT-Touchscreen mit 320 mal 240 Pixel Auflösung bei einer 7,1 Zentimeter langen Bildschirmdiagonalen zur Steuerung des Smartphones bereit. Für mobile Datenübertragungen unterstützt das LG Optimus Chat neben GPRS auch UMTS. Im Browser, in der Bildergalerie und in Google Maps können Inhalte per Pinch to Zoom vergrößert oder verkleinert werden.

Zu den weiteren Features des 16,3 Millimeter hohen und 122 Gramm schweren Smartphones zählen eine 3-Megapixel-Kamera ohne Blitzlicht-Funktion, ein Medienplayer, A-GPS zur Nutzung standortbezogener Dienste sowie ein digitaler Kompass. Das Gehäuse des LG Optimus Chat besteht aus einfachem Plastik, für das Gerät stehen vier Farbvarianten - Silber, Rot, Pinkt, Blau - zur Auswahl.

LG Optimus Chat und Me: Zwei günstige Android-SmartphonesLG Optimus Me Das ebenfalls unter Android 2.2 laufende LG Optimus Me kommt ohne mechanische Tastatur und wird nur über den 2,8-Zoll-Bildschirm bedient. Zu den wesentlichen Unterschieden des 108 Gramm schweren Optimus Me gegenüber dem Optimus Chat gehören eine WLAN-Schnittstelle für den Internetzugriff an Hotspots oder zur Nutzung des Smartphones als Modem fürs Laptop-Surfen (Tethering). Pinch to Zoom funktioniert bei diesem Gerät beim Lesen von E-Mails und Dokumenten, die Google-Suche kann auch per Spracheingabe genutzt werden.

Zu erwartende Kaufpreise oder Termine für den Verkaufsstart der beiden Geräte nannte LG nicht auf dem Mobile World Congress. Das LG Optimus Me soll allerdings das günstigste Android-Smartphone des Herstellers im ersten Halbjahr 2011 sein.

Weitere Meldungen zum Handy-Betriebssystem Android

Weitere Meldungen zum Mobile World Congress 2011

Teilen