Infotainmentsystem

LG: Infotainmentsystem IVI kommt auf E-Auto von Renault

Wer mit dem kommenden Renault Mégane E-Tech Elec­tric lieb­äugelt, erhält jetzt weiter­füh­rende Details über dessen Info­tain­ment­system. Das LG IVI bringt unter anderem schnelle Updates.

LGs neues Info­tain­ment­system IVI (In-Vehicle-Info­tain­ment) wird sein Debüt im Renault Mégane E-Tech Elec­tric feiern. Hierbei werden manche Features von webOS Auto über­nommen. Es ist die erste Platt­form, die eine Google-GAS-Zerti­fizie­rung erhält. Letzt­genannte ermög­licht opti­mierte Dienste wie Google Maps, Google Assistant und Google Play auf dem CID (Center Infor­mation Display).

Dank eines spezi­ellen Frame­works agiert LG IVI unab­hängig von der Auto­mobil-Hard­ware, was unter anderem zu schnellen Over-the-Air-Updates und den Fern­zugriff auf den Lade­zustand führt. Berech­nungen finden über ein Qual­comm-SoC statt.

LG IVI anstatt webOS Auto 2.0

LG IVI im Renault Mégane E-Tech LG IVI im Renault Mégane E-Tech
Bild: LG / Renault
Nach der zweiten Gene­ration von webOS Auto hat LG sein IVI als Neuheit im Fahr­zeug-Soft­ware-Port­folio vorge­stellt. Der 2022 erschei­nende Mégane E-Tech Elec­tric hat das auf Android 10/Android Auto­motive basie­rende In-Vehicle-Info­tain­ment inte­griert. Die Entwick­lung wurde in Zusam­men­arbeit mit dem fran­zösi­schen Konstruk­teur Renault voll­zogen. Auf der IAA vergan­genen September konnte man sich erste Eindrücke von der Soft­ware verschaffen. Beson­ders viel­seitig soll das Betriebs­system durch das Frame­work SAFe (Scaled Agile Frame­work) sein.

Dieses ermög­licht großen Firmen eine schnel­lere Entwick­lung und einen schnel­leren Einsatz von Premi­umpro­dukten. Außerdem sind Komfort­funk­tionen für den Fahrer, wie etwa direkt über das Internet instal­lier­bare Updates (OTA) und eine Fern­über­prü­fung des Auto-Akku­lade­stands möglich. Durch die Inte­gra­tion von Google-Diensten (GAS) sind nicht nur beliebte Lösungen wie Google Maps und Google Assistant vorin­stal­liert, es lassen sich auch viele Apps über Google Play nach­rüsten.

Renault verspricht ein „hervor­ragendes Android-Cockpit“

„Digi­tale Cock­pits haben schnell verän­dert, wie Fahrer und Passa­giere mit ihren Auto­mobilen inter­agieren und erlauben mehr Perso­nali­sie­rung und einen erhöhten Komfort“, resü­miert Thierry Cammal, Vize­prä­sident für globale Part­ner­schaften der Renault-Soft­ware­abtei­lung. Man glaubt daran, dass die Koope­ration mit LG entschei­dend war, ein „hervor­ragendes Android-Cockpit“ für den Mégane E-Tech Elec­tric zu liefern.

LG beteuert seiner­seits, dass IVI die Nach­frage nach stabilen, fort­schritt­lichen und benut­zer­freund­lichen Auto­mobil-Soft­ware-Platt­formen nicht nur erfüllt, sondern über­trifft. Der neue Mégane E-Tech erscheint im März 2022. Vorkon­figu­rieren lässt er sich bereits jetzt.

In einem umfang­rei­chen Artikel lesen Sie mehr über Elek­tro­autos.

Mehr zum Thema Smart Car