Zu zweit

LG G8X ThinQ: Das Dual-Screen-Smartphone im Hands-on

LG hat auf der IFA mit dem LG G8X ThinQ ein Smart­phone vorge­stellt, das mit einem zweiten Display kompa­tibel ist. Was das kann, lesen Sie im Hands-on.

Verei­nigung

Die Verbin­dung mit dem Dual-Screen ist denkbar einfach. Das Smart­phone wird in den vorge­fertigten USB-C-Adapter einge­steckt und oben in das Case geflippt. Dabei handelt es sich oben nicht um einen Hard­case-Rahmen, sondern um flexible Seiten, die das Einsetzen und wieder Heraus­holen des Smart­phones erleich­tern.

Der Dual-Screen mit seinem Case verfügt nicht über eine IP-Zerti­fizie­rung, weshalb man aus diesem Grund acht­samer damit umgehen muss. Energie für den Betrieb erhält das Case durch das ange­schlos­sene Smart­phone. Das soll den Akku bei häufiger Dual-Screen-Nutzung um etwa 25 Prozent mehr belasten als ohne zweiten Bild­schirm, gibt LG an.

Das LG G8X ThinQ wird in das Case gesteckt
vorheriges nächstes 5/17 – teltarif.de
  • Dual-Kamera auf der Rückseite
  • Das smarte Dual-Screen-Case für das LG G8X ThinQ
  • Das LG G8X ThinQ wird in das Case gesteckt
  • Das LG G8X ThinQ von der Seite
  • Die Unterseite mit Case

Mehr zum Thema Hands-On