Marktstart

Nachgefragt: LG-G3-Marktstart in Deutschland am 3. Juli oder schon vorher?

Ein Newsletter von Media Markt sagt: Das LG G3 erscheint am 3. Juli. Kurios: Beim gleichen Händler steht auf der Webseite: 10. Juli. Was stimmt denn nun? Wir haben nachgefragt. In unserem Bericht über den Marktstart erfahren Sie, ob Media Markt der erste Händler ist, der das LG G3 im Angebot haben wird.
Von Hans-Georg Kluge
AAA
Teilen

Bei Media Markt soll laut Angaben in einem Newsletter [Link entfernt] das LG G3 am 3. Juli zu haben sein. Wir haben uns umgehört, ob das tatsächlich stimmt - denn auf der LG-G3-Webseite des Händlers steht: "Erscheint frühestens am 10.07.14". Was stimmt denn nun?

Media Markt bestätigt 3. Juli, LG-Statement mit Überraschung

Das LG G3 erscheint in der ersten Juli-Woche.Das LG G3 erscheint in der ersten Juli-Woche. Eine Nachfrage bei LG ergibt vorerst nichts Konkretes. Die erste oder zweite Juli-Woche sei als Marktstart aber sicher.

Media Markt nennt - wie schon erwähnt - zwei Termine. Auf Nachfrage versprach uns die Pressestelle des Unternehmens, die unter­schied­lichen Termine aufzuklären. Und tatsächlich: Media Markt bestätigte uns, dass das Smart­phone am 3. Juli zu haben sein wird. Die Daten auf der Webseite seien falsch und sollen korrigiert werden. Unklar blieb zunächst, ob es sich um eine Exklusiv-Vermarktung handeln wird.

Der Auslöser: Ein Newsletter von Media Markt mit konkreten Angaben zur Verfügbarkeit.Der Auslöser: Ein Newsletter von Media Markt mit konkreten Angaben zur Verfügbarkeit. Kurz vor Veröffentlichung des Artikels erhielten wir eine zweite Antwort von LG. Jetzt bestätigt auch der Hersteller, dass das LG G3 in der ersten Juli-Woche erscheinen wird. Der genaue Erscheinungstermin sei aber von den einzelnen Händlern abhängig.

Möglicherweise werden also andere Händler bereits vor dem 3. Juli liefern können. Bei Media Markt kostet das 16-GB-Modell 549 Euro - während das LG G3 mit 32 GB internem Speicher 599 Euro zu Buche schlagen soll.

LG G3: Smart­phone mit scharfem Display

Nach der Vorstellung des LG G3 in London hatten wir die Gelegenheit, das LG G3 mit seinem Top-Display einem ersten Hands-on-Test zu unterziehen. Dabei gefiel uns nicht nur das QHD-Display mit 5,5 Zoll Diagonale. Die Bedienung war flüssig und die Software-Oberfläche aufgeräumt. Einige Ausstattungs­merkmale konnten uns aber nicht begeistern. Alle Eindrücke unseres Hands-on-Tests haben wir für Sie zusammengestellt.

Das LG G3 auf der Media-Markt-Webseite. Das LG G3 auf der Media-Markt-Webseite. Die technischen Daten des LG G3 sind an fast allen Ecken High-End: Der Snapdragon 801 sorgt für Leistung. Je nach Speicherausstattung kommen 2 oder 3 GB Arbeits­speicher zum Einsatz. Das Display löst mit 2 560 mal 1 440 Bildpunkten auf - das ergibt eine Pixeldichte von knapp 530 ppi.

Gegenüber den Wettbewerbern, zum Beispiel dem Samsung Galaxy S5, HTC One (M8) oder dem Sony Xperia Z2 gibt es das LG G3 auch mit einem größeren internen Speicher: Zwar hat LG auch eine 16-GB-Variante mit 2 GB Arbeits­speicher im Angebot, für echte Smart­phone-Junkies dürfte aber das Modell mit 32 GB Speicherplatz interessanter sein - nicht zuletzt wegen der Einschränkungen mit Speicherkarten, die Android 4.4 Kitkat mit sich bringt. Bei diesem Modell wächst der Arbeitsspeicher auf 3 GB an - für Multitasking und Spiele ein gutes Plus.

Teilen

Mehr zum Thema LG