Zukunft

LG kündigt Smartphone mit 5G an

LG will als einer der ersten Hersteller in diesem Jahr ein Smartphone mit Unterstützung für die neuen 5G-Mobilfunknetze auf den Markt bringen. Dazu arbeitet das Unternehmen mit Qualcomm zusammen.
Von der CES aus Las Vegas berichtet
AAA
Teilen (5)

LG will als einer der ersten Hersteller ein Smart­phone auf den Markt bringen, das auch den neuen Mobil­funk­stan­dard 5G unter­stützt. Das kündigte der korea­ni­sche Hersteller im Rahmen seiner Pres­se­kon­fe­renz auf der Consumer Elec­tro­nics Show (CES) in Las Vegas an. Zu diesem Zweck arbeitet der Konzern mit Qual­comm zusammen, wie im Rahmen der Veran­stal­tung weiter bekannt gegeben wurde.

LG kündigt 5G-Smartphone an
LG kündigt 5G-Smartphone an
2019 markiere in jedem Fall den Start für den neuen 5G-Stan­dard. Verschie­dene Mobil­funk-Netz­be­treiber welt­weit hätten ange­kün­digt, das Netz der nächsten Genera­tion in diesem Jahr zu starten. Einen genauen Zeit­plan gibt es indes noch nicht. Das gilt auch für die Markt­ein­füh­rung des ersten LG-Handys, das Nutzung der 5G-Netze ermög­licht. In den kommenden Monaten soll es dazu weitere Details geben.

Auch die Spezi­fi­ka­tionen und Features des neuen Hand­sets wurden noch nicht genannt. Dafür stellten LG und Qual­comm im Rahmen der Pres­se­kon­fe­renz die Vorteile hervor, die der neue Mobil­funk­stan­dard mit sich bringt. So sollen sich selbst Filme, die in 4K-Auflö­sung zur Verfü­gung stehen, inner­halb weniger Minuten aus dem Internet herun­ter­laden lassen. Der neue Stan­dard soll zudem der Indus­trie helfen, neue Dienste zu entwi­ckeln.

Snap­dragon 855 als Herz­stück

Qualcomm Snapdragon 855 als Herzstück des neuen LG-Flaggschiffs
Qualcomm Snapdragon 855 als Herzstück des neuen LG-Flaggschiffs
Das erste 5G-Smart­phone von LG wird auf dem Snap­dragon-855-Prozessor von Qual­comm basieren, der bereits Ende vergan­genen Jahres vorge­stellt wurde. Das darin verbaute Modem soll über 5G Daten­über­tra­gungs­raten von bis zu 2 GBit/s ermög­li­chen. Zudem wurde gegen­über dem Snap­dragon 845 die Perfor­mance bei CPU, GPU, NPU und ISP verbes­sert.

Als sicher gilt, dass der neue Hand­held auf dem Android-Betriebs­system von Google basieren wird. Dabei dürfte die aktu­elle Version 9 (Pie) der Firm­ware zum Einsatz kommen. Unbe­ant­wortet bleiben hingegen Fragen nach Größe und Form­faktor oder auch weiteren tech­ni­schen Spezi­fi­ka­tionen des 5G-Smart­phones. Selbst einen Prototyp zeigte LG auf der CES nicht.

Wenn LG nun für die kommenden Monate weitere Details ankün­digt, könnte das bedeuten, dass der Hersteller zum Mobile World Congress (MWC), der Ende Februar in Barce­lona statt­findet, bezüg­lich seines ersten 5G-Hand­helds schon etwas konkreter wird. Viel­leicht erfahren wir dann auch schon mehr zu Preis und Verfüg­bar­keit des nach heutigem Stand noch namen­losen Smart­phones.

Teilen (5)

Mehr zum Thema 5G