Misst Druck

Kurz angetestet: Lenovo Watch X Plus

Eine Smartwatch, die gar nicht so aussieht, ist die Lenovo Watch X. Das Plus-Modell misst jetzt auch Luftdruck und vielleicht auch den Blutdruck.
AAA
Teilen (12)

Als wir damals die Lenovo Watch X vorgestellt haben, fiel uns in der dazugehörenden Smartphone-App die Werbung für das Modell "Lenovo Watch X Plus" ins Auge, verbunden mit dem Hinweis "coming soon".

Lenovo macht PCs, Laptops, Handys und Uhren

Das chinesische Unternehmen Lenovo ist nicht nur als Lieferant von höherwertigen Desktop-PCs, Notebooks und Laptops bekannt, die gerne im beruflich genutzten Umfeld eingesetzt werden. Lenovo hat vor einiger Zeit auch die Handy-Aktivitäten der Marke Motorola übernommen und bietet erschwingliche Android-Mobil-Telefone mit einem nahezu unveränderten Android (One) an. Lenovo ist übrigens auch die Mutter von Medion, die unter anderem auch das Mobilfunkprodukt Aldi-Talk (im Netz von o2) organisatorisch betreuen.

Auf den ersten Blick nicht als Smartwatch zu erkennen. Im Ziffernblatt ist eine Statusanzeige versteckt.
Auf den ersten Blick nicht als Smartwatch zu erkennen. Im Ziffernblatt ist eine Statusanzeige versteckt.

Lenovo Watch X Plus

Die Lenovo Watch X Plus ist die Nobelversion der hier bereits vorgestellten Watch X, die wiederum Nachfolger der Watch 9 ist. Gemeinsamkeit aller Uhren: Eine Smartwatch, die eher wie eine hochwertige Designer-Armbanduhr aussieht und optisch zunächst gar keinen Hinweis darauf gibt, wie "smart" sie wirklich ist. Im Innern bewegt sich bei allen drei Modellen ein mechanisches Uhrwerk des Schweizer Herstellers Ronda. Das kann sich man als Schrittschaltwerk vorstellen, welches die Zeiger weiterbewegt. Dort, wo man bei Uhren üblicherweise den Markennamen liest, befindet sich ein kleines LCD-Display, das nach dem ersten Auspacken ein paar Zahlen, lateinische Buchstaben und viele chinesische Schriftzeichen anzeigt.

Rechts außen gibt es wie beim kleineren Modell einen einzigen Knopf, der aber in Wahrheit nur ein Moment-Taster ist und weder herausgezogen noch zum Einstellen gedreht werden kann, wie man es von der klassischen Armbanduhr her kennt. Das Ziffernblatt wird durch wenige ausgewählte Ziffern und Striche in modernem Design dargestellt und leuchtet auch schwach im Dunkeln. Bei Armbewegung leuchtet das Display und zeigt die Zeit in analogen Ziffern zusätzlich an. Rein optisch ist der Unterschied zwischen Watch X und Watch X Plus nicht auszumachen.

Neu mit Luftdruck und Blutdruck

Die Besonderheit der Watch X Plus ist nun die Messung von Luftdruck und die Anzeige des eigenen Blutdrucks. Letzteres unterliegt allerdings ein paar Einschränkungen.

Das Shopping-Portal Cafago.com schickte uns die Uhr aus Hongkong zu. Ein elegant verpackter Karton mit Uhr, Ladekabel und Kurzanleitung in chinesischer Sprache. Es gibt auch ein zweisprachiges Exemplar der Anleitung (Chinesisch/Englisch mit CE-Erklärung), das bei Cafago angefordert werden kann. Das etwas länger gewordene USB-Ladekabel endet wieder in einer dreipoligen Spezial-Kupplung, die mit starken Magneten dafür sorgt, dass der Stecker nur "richtig herum" mit der Uhr verbunden wird.

Erst einmal aufladen

Zum Lieferumfang der Uhr gehören das magnetische Ladekabel, die Uhr und ein Handbuch mit QR-Codes und eine Kurzanleitung.
Zum Lieferumfang der Uhr gehören das magnetische Ladekabel, die Uhr und ein Handbuch mit QR-Codes und eine Kurzanleitung.
Ab Werk war die Uhr komplett aus und die Akkus ziemlich leer. Geladen ist die Uhr in wenigen Stunden, die Ladestand wird im Display der Uhr sichtbar. Es empfiehlt sich, die Lade-Kontakte der Uhr ab und zu mit einem fusselfreien Tuch zu reinigen, bevor man auflädt.

Um die Uhr nutzen zu können, wird unbedingt die Lenovo Watch-App benötigt, die wahlweise im AppStore von Apple (iOS) oder im Play Store von Google (Android) unter "Lenovo Watch" zum Download bereit steht. Warum die iOS-App im deutschen App-Store nur mit chinesischen Schriftzeichen vorgestellt wird, wissen wir nicht. Keine Angst, die App spricht nach dem Download sofort englisch und unter "Configuration" kann man auch der Uhr klar machen, sich in Englisch, statt auf Chinesisch zu melden.

Um die Uhr aus dem Liefermodus einzuschalten, die Kronen-Taste rechts länger drücken, bis der Schriftzug "Lenovo" erscheint. Am Smartphone - falls noch nicht geschehen - Bluetooth einschalten. Die Kopplung mit dem Smartphone wird von der Lenovo-App aus gestartet. Unter MyWatch für "Connection" sorgen, wenn die Uhr nahe beim Smartphone liegt, sollte sie bald in der Suchliste als "WatchXPlus" auftauchen. Falls das beim ersten Mal nicht funktioniert, einfach nochmal starten. Der Name der Uhr kann später geändert werden. Zur Bestätigung muss die Uhr schnell bewegt werden, damit ist die Verbindung hergestellt.

Wie die Uhrzeit "richtig" gestellt wird, was bei der Blutdruckmessung passieren kann und welches Fazit wir ziehen, lesen Sie auf der nächsten Seite.

1 2 letzte Seite
Teilen (12)

Mehr zum Thema Smartwatch (Handy-Uhr)