RAM Satt

Lenovo Z5 Pro GT: Schnellstes Smartphone mit 12 GB RAM

Lenovo hat zunächst für den chinesischen Markt mit dem Lenovo Z5 Pro GT ein Smartphone mit 12 GB Arbeitsspeicher in der höchsten Ausstattung vorgestellt. Damit schlägt es das Apple iPhone XS Max im Benchmark-Test.
AAA
Teilen (7)

Die Modellbezeichnung Z5 Pro GT liest sich eher wie der Name einer Grafikkarte als die eines Smart­phones. Der Elektronik­hersteller Lenovo hat das erste Smartphone weltweit mit Qual­comms neuem Snapdragon-855-Prozessor vorgestellt. Im Rahmen der offiziellen Präsentation des chinesischen Konzerns wurde auch das iPhone XS Max als Vergleichs­gerät für Benchmark-Werte heran­gezogen. Das Lenovo-Monster schafft es nicht nur das iOS-Smart­phone der Kalifornier im Benchmark-Test zu schlagen, sondern auch das bis dato schnellste Android-Smartphone Huawei Mate 20 zu übertreffen. Unter anderem mögen daran die gigantischen 12 GB Arbeitsspeicher beteiligt sein, mit denen das Z5 Pro GT sogar die McLaren-Edition von OnePlus mit 10 GB RAM überbietet.

Randlos mit Slider

Das Lenovo Z5 Pro GT hat einen Slider-Mechanismus.
Das Lenovo Z5 Pro GT hat einen Slider-Mechanismus.
Die Bilder vom Lenovo Z5 Pro GT sprechen eine eindeutige Sprache: Displayrand ist (fast) kein Thema mehr. Im unteren Bereich ist noch ein Rand sichtbar, im oberen Bereich nimmt der sichtbare Spalt zum Rahmen aber immer schmalere Ausmaße an. Die fehlende Display-Einkerbung (Notch) nimmt dem 2018er-Trend langsam aber sicher den Wind aus den Segeln. Eine Selfiekamera muss zugunsten eines Full-View-Displays aber noch lange nicht fehlen. Lenovo integriert das Frontmodul schlicht in Form eines Sliders. Dabei wird aber nicht, wie beispielsweise beim Vivo Nex, die Kamera als kleines sichtbares Element herausgefahren, sondern ein Teil der Rückseite, der genauso breit ist wie das Display. Einen vergleichbaren Slider-Mechanismus nutzt auch Honor beim Magic 2

Lenovo Z5 Pro GT
Die Abmessungen fallen zur Realisierung der Technik aber gar nicht mal so sehr ins Gewicht: Mit 155,12 mm x 73,04 mm x 9,3 mm lässt sich behaupten, dass das Lenovo Z5 Pro GT immer noch recht schlank wirkt. Das angegebene Gewicht von 210 Gramm setzt sich dann aber doch merklich ab und ist damit sogar zwei Gramm schwerer als das iPhone XS Max, was wir in unserem Testverfahren des Apple-Geräts als negativ angemerkt haben.

Optische Eindrücke zum Lenovo Z5 Pro GT können Sie sich im nachfolgenden Video des YouTube-Kanals "Everything in one" anschauen:

Das 6,39 Zoll-Super-AMOLED-Display im Seitenverhältnis von 19,5:9 löst mit 2340 x 1080 Pixel in Full-HD+ auf. Die Display-Technologie stammt also aus dem Hause Samsung. Die Screen-to-Body-Ratio beträgt 95,06 Prozent.

Qualcomms neuer Snapdragon 855 vereint acht Kerne im 7 nm-Verfahren (1 x 2,84 GHz Kryo 485, 3 x 2,42 GHz Kryo 485, 4 x 1,80 GHz Kryo 485). Das Lenovo-Smartphone wird es in verschiedenen Speicherversionen geben: 6 GB RAM/128 GB interner Speicher, 8 GB/128 GB, 8 GB/256 GB und 12 GB/512 GB.

Die durch den Slider offenbarte Selfie-Kamera setzt sich aus zwei Modulen zusammen: 16 Megapixel mit f/2.2-Blende und 8 Megapixel-Kamera mit der Möglichkeit, per Gesichtserkennung zu entsperren. Die Hauptkamera auf der Rückseite besteht aus einem vertikal angeordneten System, das ebenfalls aus zwei Modulen besteht. Hier ist ein Sony-IMX519-Sensor mit 16 Megapixel und ein Sony-IMX576-Sensor mit 24 Megapixel verbaut.

Einen optischen Fingerabdrucksensor auf der Gehäuserückseite gibt es nicht. Lenovo setzt auf einen Fingerabdrucksensor unter dem Display. Essenzielle Verbindungsmöglichkeiten wie WLAN-ac in den Frequenzen 2,4- und 5 GHz, Bluetooth 5.0, LTE und NFC für kontaktlose Bezahlvorgänge werden unterstützt. Was anderes als USB-Typ-C hätte uns auch gewundert. Der Akku fasst eine Kapazität von 3350 mAh, schnelles Laden wird unterstützt.

Preise und Verfügbarkeit

Die Preise der verschiedenen Versionen sind geringer als erwartet.
Die Preise der verschiedenen Versionen sind geringer als erwartet.
Das Randlos-Handy wurde zunächst für den chinesischen Markt angekündigt und kann dort ab dem 15. Januar bestellt werden. Erhältlich soll es ab dem 24. Januar sein. Interessant sind die Preise für das Lenovo Z5 Pro GT. Die sind nicht so hoch wie sich angesichts der aussagekräftigen technischen Details erwarten ließe. Die Version mit 6 GB/128 GB kostet 2698 Yuan (ca. 342 Euro), die Variante mit 8 GB/128 GB 2998 Yuan (ca. 380 Euro), das Modell mit 8 GB/256 GB schlägt mit 3398 Yuan (ca. 431 Euro) zu Buche und die Version mit der High-End-Kapazität 12 GB/512 GB kostet 4398 Yuan (ca. 558 Euro).

Auf den Präsentations-Fotos ist das GT-Handy mit einer schwarzen Rückseite und roten Farbakzenten am Displayrahmen und um die Hauptkamera zu sehen. Über weitere Farbvarianten gibt es noch keine Information.

Laut Berichten des Online-Portals fonearena hat Lenovo bereits angekündigt, das erste 5G-Smartphone mit Snapdragon-855-Prozessor auf den Markt bringen zu wollen. Da das Lenovo Z5 Pro GT die Mobilfunkfrequenz 5G nicht unterstützt, wird zu einem späteren Zeitpunkt eine 5G-Version erwartet.

Telefónica und Nokia erproben in Berlin gemeinsam den künftigen 5G-Mobilfunkstandard. Details lesen Sie in einer weiteren Meldung.

Teilen (7)

Mehr zum Thema Qualcomm