mobicroco

Lenovo rockt die CES mit Skylight und Tablet

Lenovo Skylight CEs 2010 Der chinesische Hersteller Lenovo war für mobicroco.de sicherlich das Highlight des gestrigen Tages an der Consumer Electronics Show, Asus leider die negative Überraschung mit einer ziemlich uninspirierten Show.

Datenblätter

Lenovo Skylight CEs 2010 Aber nun zu Lenovo: Der Hersteller begeistert zum einen mit einem genial kleinen, leichten Mobile Computing System auf Basis der Snapdragon-CPU von Qualcomm, das im Frühjahr für etwa 500 US-Dollar, in Europa vielleicht 400 Euro auf den Markt kommen soll. Lenovo selbst nennt das System Skylight und ordnet es in die Kategorie "Smartbooks" ein - für Lenovo und sicherlich auch andere Hersteller der Bereich zwischen Smartphones und Netbooks (freilich gibt es um den Begriff Smartbook mindestens in Deutschland noch einen laufenden Markenstreit).

Zweitens begeistert Lenovo mit einem Dual-System bestehend aus einem Tablet-PC ähnlich dem Skylight und einer "Docking-Station" bestehend aus einem Core 2 Duo. Lenovo nennt diese Lösung Ideapad U1 und spricht gegenüber mobicroco.de von einem Preis von 900 bis 1000 US-Dollar und einem Marktstart zum Ende des zweiten Quartals.

Lenovo Skylight: Dünn, schick und ausdauernd

Lenovo hatte etliche Details zum Skylight ja schon weit vor der CES enthüllt, jetzt zeigt der chinesische Hersteller das Skylight aber in einer größeren Stückzahl einem breiteren Publikum. Das Skylight beeindruckt auf den ersten Blick durch seine Eleganz, die "Dünnheit" und das Leichtgewicht. Trotzdem stecken im Skylight ein vollwertiges Mobile Computing System für unterwegs mit einer richtig guten Tastatur und einem aufgeräumten Bildschirm. Als Betriebssystem setzt Lenovo auf einen selbst entwickelten Linux-Klon, der mit dem 1 GHz Snapdragon-Prozessor von Qualcomm, 512 MB RAM und 20 GB Flashspeicher zusammenarbeitet. Zur Datenübertragung unterwegs sind schnelles WLAN 802.11 n und Bluetooth an Bord.

Die Batterie-Laufzeit gibt Lenovo mit 10 Stunden an, äußert sich aber nur vage, wieviel "Last" das System verträgt, um auf die 10 Stunden zu kommen. Realistisch kann man aber 6 bis 8 Stunden Laufzeit erwarten. Leider muss sich Europa und der Rest der Welt wieder länger als die Kunden in den USA gedulden, der Liefertermin April ist vorerst nur für Amerika bestätigt, andere Länder sollen "später in 2010" beliefert werden.

Lenovo Ideapad U1: Tablet-PC oder Notebook - was soll's denn gerade sein?

Wie bereits gesagt besteht das Ideapad U1 aus einem Tablet-PC mit einem 11,6-Zoll-Bildschirm. Der Bildschirm spiegelt zwar, verfügt aber über eine ausreichende Helligkeit, um auch bei etwas mehr Umgebungslicht gut lesbar zu sein. Der Tablet ist ebenso wie der Skylight mit einem 1-GHz-Snapdragon-Prozessor, 512 MB RAM und 16 GB Flashspeicher ausgestattet. Das Tablet arbeitet mit einem von Lenovo angepassten Linux-Betriebssystem.
Steckt man den Tablet in die Docking-Station, springt das Betriebssystem auf Windows 7 Home Premium und fungiert als Bildschirm der Docking-Station. In der Docking-Station arbeiten ein Intel Core 2 Duo U4100 Prozessor, 4 GB Arbeitsspeicher und eine 128 GB großen SSD. Zusammen mit dem Tablet wiegt das Ganze dann knapp 2 Kilogramm, das Tablet selbst kommt auf 800 Gramm.

Weiterhin möchten wir Euch zwei Videos von jkkmobile zeigen, der die beiden Lenovo-Systeme bereits im Video festgehalten hat.