Notebook-Boom

Rekordquartal für Lenovo dank Notebook-Boom

Hard­ware-Hersteller Lenovo kann von einem gestei­gerten Bedarf an Note­books im Zuge der Corona-Krise profi­tieren. Der Boom könnte auch 2021 weiter anhalten.

5G-Notebook von Lenovo (CES 2020) 5G-Notebook von Lenovo (CES 2020)
Bild: picture alliance/dpa/XinHua | Wu Xiaoling
Der stark gestie­gene Bedarf an Note­book-Compu­tern in der Corona-Krise hat Welt­markt­führer Lenovo ein Rekord­quartal beschert. Der chine­sische Konzern stei­gerte den Umsatz um 22 Prozent auf 17,2 Milli­arden Dollar. Beim Gewinn gab es einen Sprung von 53 Prozent auf 395 Millionen Dollar, wie Lenovo mitteilte.

Die Pandemie löste einen Ansturm von Unter­nehmen und Verbrau­chern auf Note­books zum Arbeiten und Lernen in den eigenen vier Wänden aus. Lenovo war nach Berech­nungen der Analy­sefirma IDC die klare Nummer eins mit gut 23 Millionen verkauften Compu­tern und einem Markt­anteil von 25 Prozent.

In Deutsch­land kommt Lenovo auf 35 Prozent Markt­anteil

5G-Notebook von Lenovo (CES 2020) 5G-Notebook von Lenovo (CES 2020)
Bild: picture alliance/dpa/XinHua | Wu Xiaoling
Das Unter­nehmen geht davon aus, dass der Boom in diesem Jahr weiter­gehen wird. In Deutsch­land ging der Absatz im Dezember zugleich im Jahres­ver­gleich zurück - weil die Geräte ausver­kauft waren, unter anderem durch die hohe Nach­frage aus dem Bildungs­bereich.

"Das hat man in Deutsch­land noch nicht gesehen in dieser Form", sagte Lenovo-Manager Mirco Krebs. Zu den Trei­bern gehöre, dass vermehrt mehr als ein PC in die Haus­halte komme. Auf Note­books entfielen zuletzt 77 Prozent der Lenovo-Verkäufe, die Firma rechnet aber damit, dass auch Desktop-Rechner eine Zukunft haben.

Auch Chip­her­steller Qual­comm kann sich über ein starkes Wachstum freuen. Grund dafür ist die Nach­frage nach 5G-fähigen Modems. Mehr zu dem Thema lesen Sie in einer weiteren News.

Mehr zum Thema Notebook