Ausprobiert

Moto G5 Plus im Test: Gehobene Mittelklasse mit reinem Android

Das Motorola Moto G5 zeigt im Test viele Stärken, aber auch kleine Schwächen für ein Smartphone der gehobenen Mittelklasse. Ein Highlight ist das reine Android.
Von Marleen Frontzeck-Hornke

Das Moto G5 Plus unterstützt LTE Cat. 6 mit einer Geschwindigkeit von bis zu 300 MBit/s im Downstream bzw. im 50 Upstream auf allen hierzulande relevanten Frequenzbändern. Die Umschaltung von UMTS zu LTE oder anders herum erfolgte im Test flott und ohne Probleme. Zudem ist die Qualität der Telefonie gut. Der Gesprächspartner war klar und deutlich verständlich. Hintergrundgeräusche wurden ebenfalls zum größten teil herausgefiltert. Bei Telefonaten an einer gut befahren Straße ist der Gesprächspartner zwar noch zu verstehen, aber man merkt die Geräusche deutlicher als bei anderen Modellen - insbesondere mit Blick auf die Highend-Klasse. Motorola Moto G5 Plus im Test Motorola Moto G5 Plus im Test
Bild: teltarif.de - Marleen Frontzeck
Alternativ zur Mobilfunk-Verbindung kann der Besitzer mit dem Smartphone per WLAN-n (2,4 GHz und 5 GHz) unterwegs im Internet surfen. In Hinblick auf die Zukunft finden wir es allerdings sehr schade, dass das Moto G5 Plus kein WLAN-ac unterstützt. In der Mittelklasse gehört dies mittlerweile zum guten Ton. Zudem unterstützt das Modell Bluetooth 4.2, NFC und GPS/A-GPS/Glonass. Das Motorola-Smartphone besitzt zwei Mikrofone und Front-Lautsprecher. Letztere haben im Test einen angenehmen Klang bewiesen.

Kamera im Test

Motorola G5 Plus

Die Smartphone-Kamera des Moto G5 Plus ist mit einer rückseitigen 12-Megapixel-Kamera ausgestattet, die einen Dual-Pixel-Autofokus, eine f/1,7-Blende, einen 8-fach Digitalzoom für Fotos sowie einen zweifarbigen Dual-LED-Blitz besitzt. Um bestimmte Objekte zu fokussieren oder Einstellungen an der Belichtung vorzunehmen, muss der Nutzer über das Display streichen. Die Aufnahme wird mit einem Fingertipp auf eine beliebige Stelle im Sucher ausgelöst. Besonders gut gefallen hat uns im Test, dass sich die Kamera durch ein kurzes Schütteln des Handgelenks schnell und problemlos aktivieren lässt. Zudem stehen ein Auto- und Profi-Modus zur Auswahl. Im Profi-Modus lassen sich mehr Einstellungen zum Weißabgleich oder Kontrast vornehmen. Geschossen werden die Fotos mit 12 Megapixel im 4:3-Format. 12-Megapixel-Kamera des Moto G5 Plus im Test 12-Megapixel-Kamera des Moto G5 Plus im Test
Bild: teltarif.de - Marleen Frontzeck
Die Hauptkamera des Moto G5 Plus muss ihr Können wieder bei guten und schummrigen Lichtverhältnissen unter Beweis stellen. So könnte die Test-Aufnahme bei gutem Licht zwar etwas heller sein, diese kann aber wiederum mit einer naturgetreuen Farbwiedergabe sowie Detailreichtum und einer scharfen Darstellung der Rose samt der Blüten- und Pollenblätter positiv punkten.

Bei schummrigen Lichtverhältnissen fällt wiederum positiv ins Gewicht, dass die Aufnahme vergleichsweise hell ist - hier hat die Software sichtbar nachgebessert. So sind die Farben der Quadrate als solche zu erkennen und sogar die gelben Pollenblätter der Rose lassen sich von den Blüten unterscheiden. Insgesamt legt sich über das gesamte Foto ein Bildrauschen, dass aber noch als fein einzustufen ist.

Im Folgenden stellen wir Ihnen die Testaufnahmen zum Download bereit:

Die Frontkamera des Moto G5 Plus schießt Fotos mit 5 Megapixel und bietet ein Weitwinkelobjektiv, um noch einen größeren Bereich auf dem Foto darstellen zu können. Ein Display-Blitz für die Aufhellung des Gesichts bei schummrigen Lichtverhältnissen sowie eine f/2.2-Blende unterstützen die Selfie-Kamera bei ihrer Arbeit. In unserem Selfie-Test liefert die Frontkamera zwar scharfe, detailreiche und gute Fotos ab, versagt aber bei dunklen Lichtbedingungen. Hier hilft auch das Display-Licht nicht, um zumindest für ein gutes Selfie den vorderen Bereich vernünftig auszuleuchten. So ist auf dem Foto nur ein Teil der Test-Puppe zu sehen und das Foto leidet an Unschärfe sowie Bildrauschen.

Löblich ist, dass das Moto G5 Plus Videoaufnahmen in 4K-Auflösung mit 30 Bilder pro Sekunde bietet. Voreingestellt sind Videoaufnahmen in Full-HD-Auflösung mit 1080p (30 Bilder pro Sekunde). Um die 4K-Videofunktion nutzen zu können, muss der Anwender dies in den Einstellungen ändern. Dabei steht eine Videostabilisierung zur Verfügung. Außerdem lassen sich Videoaufnahmen in Zeitlupe durchführen.

Fazit: Gehobene Mittelklasse mit reinem Android

Das Motorola Moto G5 Plus ist ein gutes Smartphone der gehobenen Mittelklasse. Es punktet im Test vor allem mit einem modernen Design und hochwertigen Materialien. Zudem bietet das Modell eine solide Leistung und hat einen durchschnittlichen, guten Akku-Test-Wert erzielt. Uns gefällt besonders, dass bereits Android 7.0 vorinstalliert ist und die Benutzeroberfläche an Stock-Android erinnert. Es punktet im Test zudem mit einer intuitiven Gestensteuerung für das Aktivieren bestimmter Funktionen. Das Feature Dual-SIM ist aus unserer Sicht sowohl positiv, da es sich um keinen Hybridslot handelt, als auch etwas negativ zu bewerten, da nur Dual-SIM-Standby unterstützt wird. Außerdem kann die Selfie-Kamera im Test bei schummrigen Lichtverhältnissen nicht überzeugen. Insgesamt betrachtet erhält der Interessent mit dem Moto G5 Plus aber ein solides, gutes Smartphone mit einigen besonderen Features.


Logo teltarif.de Motorola Moto G5 Plus

Gesamtwertung von teltarif.de
Motorola Moto G5 Plus

PRO
  • Stock-Android
  • Hochwertige Verarbeitung
  • Kein Hybridslot
CONTRA
  • Kein WLAN-ac
  • Lautsprecher
  • Selfies bei wenig Licht
Testzeitpunkt:
04/2017
Motorola G5 Plus
Testurteil
gut (2,0)
Preis/Leistung: 1,7
Bewertung aktuell: 3,1
Einzelwertung
Datenblatt
Erklärung Testverfahren
Testsiegel downloaden
1 2 3
vorherige Seite:

Einzelwertung Motorola Moto G5 Plus

Motorola Moto G5 Plus
Gesamtwertung
gut (2,0)
79 %
Preis/Leistung
1,7
  • Gehäuse / Verarbeitung 9/10
    • Material 9/10
    • Haptik 9/10
    • Verarbeitung Gehäuse 10/10
  • Display 7/10
    • Touchscreen 8/10
    • Helligkeit 8/10
    • Pixeldichte 6/10
    • Blickwinkelstabilität 7/10
    • Farbechtheit (DeltaE) 7/10
    • Kontrast 6/10
  • Leistung 7/10
    • RAM 7/10
    • Benchmark 3DMark 5/10
    • Benchmark Geekbench 8/10
    • Benchmark Geekbench Single -
    • Benchmark Geekbench Multi -
    • Benchmark Browsertest 9/10
    • Benchmark Antutu -
  • Software 10/10
    • Aktualität 10/10
    • Vorinstallierte Apps 10/10
  • Internet 9/10
    • WLAN 7/10
    • LTE 10/10
    • LTE Geschwindigkeit 9/10
    • 3G 8/10
    • 5G -
    • Empfangsqualität 10/10
    • Dual-SIM -
  • Telefonie 9/10
    • Sprachqualität 9/10
    • Lautstärke 9/10
    • Lautsprecher (Freisprechen) 7/10
  • Schnittstellen / Sensoren 9/10
    • USB-Standard 6/10
    • NFC 10/10
    • Navigation 9/10
    • Bluetooth 9/10
    • Kopfhörerbuchse 10/10
    • Video-Out 10/10
    • Fingerabdruckscanner 10/10
    • Iris-Scanner 0/10
    • Gesichtserkennung -
  • Speicher 8/10
    • Größe 7/10
    • SD-Slot vorhanden 10/10
  • Akku 7/10
    • Laufzeit (Benchmark) 7/10
    • Wechselbar 0/10
    • Induktion 0/10
    • Schnellladen 10/10
  • Kamera 6/10
    • Hauptkamera
    • Bildqualität hell 8/10
    • Bildqualität dunkel 6/10
    • Bildstabilisator 5/10
    • Blende 0/10
    • Frontkamera
    • Bildqualität hell 8/10
    • Bildqualität dunkel 5/10
    • Kameraanzahl -
    • Video 9/10
    • Handling 8/10
alles ausklappen
Gesamtwertung 79 %
gut (2,0)
1 2 3

Weitere Handytests bei teltarif.de