Leak

Lenovo: Diese Moto-Smartphones sind für 2017 geplant

Gleich das gesamte Produktportfolio der für 2017 geplanten Moto-Smartphones will der US-Tech-Blogger Evan Blass auf Twitter geleakt haben. Das Foto zeigt angeblich eine interne Lenovo-Präsentation, die das diesjährige Moto-Sortiment offenbaren soll.
AAA
Teilen (5)

Produktbild des Lenovo Moto G 5G-Serie: Das Lenovo Moto G 5 ist bereits erschienen Ein eher ungewöhnlicher Leak ist gestern auf Twitter aufgetaucht: Das Foto vom Tech-Blogger Evan Blass (@evleaks) soll alle für 2017 geplanten Moto-Smartphones von Lenovo zeigen. Grund­sätzlich sind solche Leaks ja immer mit einer gewissen Vorsicht zu genießen. Da es sich bei Evan Blass aller­dings nicht um irgend wen handelt, sondern um einen sehr häufig von Journalisten zitierten "Leaker", könnten die Informationen durchaus echt sein. Zudem hatte Blass kurz vorher schon den finalen Namen des neuen Moto x4 getwittert, was auf eine gute Quelle bei Lenovo schließen lässt.

Moto z play und Moto z force

Den Anfang macht die neue z-Serie mit dem Slogan "Unlimeted Capabilities". Das Moto z play und Moto z force sollen wie die Vorgänger mit einem 5,5-Zoll-Display ausgestattet sein. Beide unterstützen die innovativen Moto-Mods. Dabei handelt es sich um spezielles Zubehör, wie etwa Lautsprecher von JBL oder ein zusätzlicher Akku, welches sich an die Geräte der Moto-z-Reihe anklippen lässt. Das Moto z force bietet darüber hinaus bruch­festes Display­glas und eine LTE-Übertragungs­rate von bis zu 1 GBit/s.

Moto x4

Es sieht ganz so aus, als ob auch wieder die Moto-x-Reihe zum Leben erweckt wird. Zuletzt musste die x-Serie aussetzen und wurde quasi von der z-Reihe abgelöst. Nun aber verdichten sich die Hinweise auf eine neues Moto x. Evan Blass hatte dazu am Wochenende das vermeintliche Logo des neuen Moto x4 getwittert und auch ein kurzes Youtube Video zeigt das neue Moto x, das unter dem Slogan "Unlimeted Perfection" vermarktet werden dürfte.
Ob das Moto x4 als zweite Ober­klasse bei Lenovo geführt werden wird, wird sich zeigen. Die bisher bekannten Daten lassen allerdings eher auf ein besseres Mittel­klasse-Gerät schließen: So soll der neue Snapdragon 660 samt der GPU Adreno 512 zum Einsatz kommen. Auch der Arbeits­speicher ist mit 4 GB groß genug für die meisten Anwendungs­bereiche, aber nicht über­mäßig bemessen. Der 3800-mAh-Akku könnte für eine über­durch­schnittliche Lauf­zeit sorgen und die "Smart Cam" genannte Dual-Kamera auf der Rück­seite lässt auf gute Foto-Eigenschaften hoffen.

Moto gS und Moto gS+

Der Slogan "Unlimited Premium" dürfte sich beim Moto gS und gS+ vor allem auf die verwendeten Materialien beziehen. So soll etwa das Gehäuse komplett aus Metall bestehen. Beide Geräte verfügen über ein Full-HD-Display, welches beim gS 5,2 Zoll und beim gS+ 5,5 Zoll groß ist. Das größere gS+ soll zudem mit einer Dual-Kamera kommen.

Moto e und Moto e plus

Die Moto E-Serie konnte bereits in der Vergangen­heit für Aufsehen sorgen, weil man hier wirklich sehr viel Smartphone für einen extrem niedrigen Preis von um die 100 Euro bekommt. Und so verwundert es auch nicht, dass die E-Serie in diesem Jahr unter dem Motto "Unlimited Value" läuft. Auch das neue Moto e wird es in einer Plus-Variante geben: So verfügt das normale Moto e über ein HD-Display mit einer Bild­schirm­diagonale von 5 Zoll und das Moto e plus ebenfalls über ein HD-Display, allerdings mit einer Diagonale von 5,5 Zoll. Der 5000-mAh-Akku des e plus könnte auf ein wahres Laufzeit-Wunder deuten.

Moto c und Moto c plus

Doch es geht auch nochmal abgespeckter und voraus­sichtlich auch günstiger. Das zumindest lässt der Slogan "Unlimited Essentials" der Moto-c-Reihe vermuten. Viel ist über die Geräte noch nicht bekannt, außer dass beide mit einem 5-Zoll-großen Display kommen sollen. Das c-Plus durfte sich vor allem durch seinen 4000-mAh-Akku auszeichnen, welcher in Kombination mit Low-End-Hardware eben­falls für eine besonders lange Lauf­zeit sorgen könnte.

Wir gehen davon aus, dass es sich bei der Präsentation durchaus um ein echtes Foto handelt. Doch selbst wenn dies der Fall ist, müssen nicht alle Vorhaben in die Tat umgesetzt werden. So bleibt abzuwarten, ob die hier aufgezeigte Produkt­palette auch tatsächlich in dieser Form erscheinen wird. Auch ob im Zuge dessen neue Moto-Mods für die Z-Serie vorgestellt werden, wie beispiels­weise das Mod-Konzept mit Tablet-Dock, ist derzeit noch unklar.

Teilen (5)

Mehr zum Thema Gerücht