VR

Lenovo stellt Mirage Camera für ei­ge­ne VR-Inhalte vor

Lenovo hat auf der CES in Las Vegas unter anderem das weltweit erste Standalone-Daydream-Headset vorgestellt. Dazu gibt es eine Kamera für eigene VR-Inhalte.
Von der CES in Las Vegas berichtet
AAA
Teilen (2)

Lenovo-Pressekonferenz auf der CESLenovo-Pressekonferenz auf der CES Lenovo hat im Rahmen seiner Pressekonferenz auf der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas Produkte aus dem Bereich der virtuellen Realität vorgestellt, die bereits in den kommenden Monaten auf den Markt kommen sollen. Beim Mirage Solo handelt es sich um ein Daydream-Headset, das ohne externe Geräte wie zum Beispiel ein verbundenes Smartphone oder einen PC auskommt.

Der Hersteller verkündete denn auch nicht ohne Stolz, beim Mirage Solo handele es sich um das weltweit erste autarke Daydream-Headset. Nutzer können nach Angaben des Herstellers mit der Motion-Tracking-Technologie WorldSense in die Virtual-Reality-Plattform von Google Daydream eintauchen.

Mit WorldSense könnte man sich auf natürliche Weise durch den Raum bewegen, ausweichen oder auch ducken, während man beispielsweise durch eine große magische Bibliothek mit irrealen Inhalten schreitet. Das Headset basiert auf dem auch von Smartphones bekannten Prozessor Qualcomm Snapdragon 835, dem 4 GB Arbeitsspeicher zur Seite stehen. Intern verfügt das Gerät über 64 GB Speicherplatz.

Das LCD-Display des Headsets bietet eine Auflösung von 2560 mal 1440 Pixel. Der Hersteller hat zwei Mikrofone und eine Klinkenbuchse integriert und der Akku soll bis zu sieben Betriebsstunden ermöglichen. Als Zubehör will Lenovo einen kabellosen Daydream-Controller anbieten.

Mirage Camera für eigene VR-Inhalte

Mit der Mirage Camera mit Daydream sollen Nutzer eigene VR-Inhalte erstellen können. Die Kamera ist mit der Qualcomm Connected Camera Platform ausgestattet, die neben einer WLAN-Schnittstelle auch über ein LTE-Mobilfunkmodem verfügt. Das Produkt verfügt über eine duale 13-Megapixel-Fischaugen-Kamera. So soll der Anwender vertikal und horizontal jeweils ein Sichtfeld von 180 Grad zur Verfügung haben.

Die Moto  Mods und Daydream-Produkte gehören zu den CES-Highlights von LenovoDie Moto Mods und Daydream-Produkte gehören zu den CES-Highlights von Lenovo Die Fotos und Videos der Lenovo Mirage Kamera können auf einem persönlichen Konto bei Google Fotos und YouTube hochgeladen werden, um sie später selbst anzusehen oder mit Freunden und Bekannten zu teilen. Die Aufnahmen lassen sich in einem Standardbrowser, auf dem Mirage Solo Daydream-Headset oder auch auf einem anderen VR-Headset ansehen.

Zu Preis und Verfügbarkeit der Mirage Camera gibt es noch keine Angaben. Das Daydream-Headset soll noch im Frühjahr für rund 400 US-Dollar auf den Markt kommen. In einer weiteren Meldung berichten wir über die Neuheiten aus dem Bereich Moto Mod, die Lenovo im Rahmen seiner Pressekonferenz gezeigt hat.

Teilen (2)

Mehr zum Thema Lenovo