mobicroco

Lenovo IdeaPad S9 / S10 werden keine Schnäppchen

Von Johannes Haupt
AAA
Teilen

Fromme Wünsche bleiben unsere gestrige Spekulationen, die beiden chinesischen Netbooks Lenovo IdeaPad S9 und Lenovo IdeaPad S10 könnten hierzulande zum ungefähren US-Preis in den Handel kommen. Damit hätten die im Herbst erhältlichen Modelle eine neue Runde im Preiskampf auf dem deutschen Netbook-Markt einläuten können.

Lenovo IdeaPad S10

Heise Online nennt Preise von EUR 321 für den Neun-Zoller (S9) und EUR 357 für das IdeaPad S10 mit 10" Bildschirmdiagnale - das ist deutlich mehr, als das Netbook in den USA kostet ($399/$449 -> EUR 260/EUR 290).

Für welche Konfigurationen die erstaunlich krummen (Netto-?) Einstiegspreise gelten, ist ungewiss. Neben den schon bekannten HDDs mit 80 bzw. 160 Gbyte soll auch ein mit 4 Gbyte Platz deutlich unterdimensionierter Solid State Drive zur Wahl stehen. Beide Netbooks werden in je vier Farben verkauft: Schwarz, weiß, rot und pink.

Allen Modellen ist zudem ein Multitouchpad gemein, was in diesem Segment sonst nur in der Eee-Familie (ab Eee PC 900) zu finden ist.

Schade ist neben dem nun doch eher durchschnittlichen Preis, dass Lenovo auf den Verbau eines Trackpoints verzichtet hat. Nach der Übernahme der PC-Sparte IBMs durch die Chinesen wäre es ein leichtes gewesen, den beliebten Mausersatz der Thinkpad-Serie auch ins erste Lenovo-Netbook zu verbauen.

Teilen