In der Übersicht

Lenovos Riesen- und Quadcore-Tablets lassen sich zusammenfalten

Lenovo hat auf der CES einige neue Tablets vorgestellt. Außerdem aktualisierte der Hersteller einige ältere Geräte. Wir haben eine Übersicht für Sie zusammengestellt. Mit dabei sind Riesentablets und Notebooks, die sich an ungewöhnlichen Stellen falten lassen.
AAA
Teilen (1)

Lenovos interessanteste CES-Neuheiten im Überblick

Dass in Las Vegas momentan die CES stattfindet, braucht wohl keinem mehr erzählt werden. Die Hersteller überbieten sich gegenseitig mit Geräten und präsentieren Myriaden von Tablets, Smartphones und Notebooks. So auch Lenovo. Der Fokus des chinesische Herstellers liegt dabei vor allem auf Windows 8.1 und dem neuen Bedienkonzept des Betriebssystems. Wir haben uns einmal die bis jetzt präsentierten Geräte angeschaut.

Den Anfang macht das Lenovo Thinkpad 8. Hierbei handelt es sich um ein 8,3-Zoll-Tablet, auf dem Windows 8.1 läuft. Angetrieben wird das Tablet von einem Quad-Core-Prozessor von Intel, der auf der Baytrail-Architektur basiert und dessen Kerne mit je 2,4 Gigahertz getaktet sind. Dem Prozessor stehen dabei 2 GB RAM zur Seite. Je nach Konfiguration können Nutzer ihre Daten auf dem bis zu 128 Gigabyte großen internen Speicher ablegen. Der Bildschirm des Tablets löst mit einer vergleichsweise hohen Auflösung von 1 920 mal 1 200 Pixel auf. Auf Seiten der Anschlüsse bietet das Tablet beispielsweise einen micro-HDMI-Ausgang sowie eine optionale 4G-Schnittstelle.

Die Kamera auf der Vorderseite löst mit 2 Megapixel auf. Ihr Pendant auf der Rückseite bietet 8 Megapixel. Trotz der relativ kleinen Größe liefert Lenovo keine Tastatur mit. Eine Schutzhülle für das Tablet gibt es jedoch. Wird sie vom Bildschirm weggeklappt, wacht das Tablet automatisch auf. Möchte man nun aber beispielsweise ein Foto machen, lag die Hülle bisher über der Kamera. Lenovos neue Abdeckung bietet aber ein nettes Feature und lässt sich an der entscheidenden Ecke umklappen. Das Tablet soll in den USA noch in diesem Monat auf den Markt kommen und 399 US-Dollar kosten. Der Akku des Gerätes soll das Tablet acht Stunden lang am Leben halten.

Wem 8 Zoll zu klein ist, der sollte einen Blick auf das Tablet auf der nächsten Seite werfen. Werden Android-Geräte über diesem Tablet geschüttelt, fallen die Daten direkt auf das Gerät herunter.

Lenovos Thinkpad 8 mit Quad-Core-Intel-CPU.
1/5 – Bild: Lenovo
  • Lenovos Thinkpad 8 mit Quad-Core-Intel-CPU.
  • Lenovo Horizon 2: Mehr Tisch als Tablet.
  • ThinkVision 28: Android-All-In-One mit 4K-Display
  • Lenovo Miix 2: Tablet mit Tastaturdock.
  • Lenovo Yoga 2: Notebook mit Klappdisplay und Touchscreen
Teilen (1)

Weitere Meldungen zur International CES